Induktion oder Ceranfeld?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Antwort habe ich vor ein paar Wochen auf eine ähnliche Frage gegeben. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Bis jetzt sprach jeder nur von der Zeitersparnis- es gibt jedoch noch einige andere enorme Vorteile der Induktionstechnik:

  • Da die Glasplatte lediglich durch die Kontaktwärme des Topfes leicht warm wird, können Verschmutzungen nicht so leicht einbrennen= das Kochfeld ist wesentlich leichter zu reinigen.

  • Da nur der Topfboden erwärmt wird, bist du unabhängig von der Größe der Kochplatte = du kannst also auch einen kleinen Topf auf eine große Platte stellen, ohne Strom zu verschwenden.

  • Die Sicherheit= Solltest du aus Versehen mal eine Platte anschalten, passiert gar nichts, solange der Topf nicht auf dem Kochfeld steht. Die Platte würde sich nach einer kurzen Zeit von alleine wieder ausschalten, ohne Wärme abgegeben zu haben.

  • Die Stromersparnis= Wenn du einen Topf mit 5 Ltr. Wasser erhitzt, spart Induktion 50% Zeit und 30% Strom im Vergleich zu einem herkömmlichen Ceranfeld. Erklärt ist das ganz einfach. Ein herkömmliches Kochfeld muss zuerst einmal das Glas erwärmen, bevor etwas an den Topf abgegeben werden kann.

Ich selbst koche seit vielen Jahren mit Induktion und würde ungern darauf verzichten wollen. Übrigens sind die Zeiten vorbei, in denen Induktionskochfelder unerschwinglich teuer sind. Inzwischen bekommst du sogar ein Miele Induktionskochfeld schon für unter 1.000 Euro.

Danke für den Stern

0

Nachdem ein Kollege (Dr.-Ing. habil. in Thermodynamik) so von seinem Induktionsherd geschwärmt hat (fünfköpfige Familie), habe ich mir auch eine Induktionsplatte zugelegt. Ich bin begeistert. Spare unwahrscheinlich Energie. Und wenn ich mal umziehe, kommt für mich nur ein Induktionsherd in Frage. Die paar Euro, die ich für die Töpfe ausgeben musste, haben sich bisher mehr als gerechnet.

Der größte Nachteil ist sicherlich der, dass Induktion teurer in der Anschaffung ist sowie neue Töpfe braucht, die ebenfalls ins Geld gehen.

Was möchtest Du wissen?