Indirekte rede konjuktiv1 oder konjuktiv 2?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tim sagte: Ich gehe (Indikativ, 1. Person)

Tim sagt, er gehe (dass er gehe) (Konjunktiv 1). Das ist doch die 3. Person. Sie heißt im Indikativ: er geht . Also eben keine Übereinstimmung. Du musst also auf die Person achten.

Generell:

Der Unterschied liegt einmal in der Formbildung. Beim Konjunktiv 1 hängst du die Konjunktivendungen   an den Präsensstamm. Beispiel:  Der Stamm ist das Verb ohne das -en. Also lauf-, geh, sing- (Die Endungen des Konjunktivs sind -e, -est, -e, -en, -et, -en.

Beim Konjunktiv 2 hängst du die Endungen an den Präteritumstamm an. Also: lief, ging, sang.  Er liefe, sie ginge, er sänge. Bei Verben, die im Präteritum ein a, o oder u haben, wird daraus ä,ö,ü.

Beide verwendet man in der indirekten Rede, wenn möglich  K 1. Stimmt der mit dem  Indikativ Präsens überein, nimmst du K 2. Stimmt der mit dem Präteritum überein, nimmst du die "Würdeform". Bei verstärkten Wunschsätzen nimmst du K2. Beispiel: Wenn er doch käme.

Es gäbe noch viel zu sagen, aber das sprengt den Rahmen hier.

Wenn sich im Präsens der Indikativ nicht vom Konjunktiv unterscheidet, muss man den Konjunkti der vergangenheitsform benutzen. z.B. bei "gehen":

"Ich sagte ihm, ich ginge jetzt gleich zum Einkaufen".

Konjunktiv I ist der Regelfall
Konjunktiv II wenn sich I nicht vom Indikativ unterscheidet
würden ist Ersatzform, welche genommen wird wenn sich der Konjunktiv II komisch anhört

Indikativ:
1. Pers: ich gehe
3. Pers: er geht

Konjunktiv I:
1: ich gehe
3: er gehe

Also musst du nur in der 1. Pers. den nicht erkennbaren Konj I durch den eindeutigen Kon II ersetzen: Ich ginge

In der 3. Pers. ist der Konj I eindeutig anders als der Indikativ, also heißt es: er gehe

Was möchtest Du wissen?