Indien-Bangladesh-Verhältnis

3 Antworten

soweit ich weiß (bin erst 2. semester), hat indien bangladesch in seiner umabhängigkeitsbemühung gegen pakistan bestärkt, weil dadurch nicht ein einzelner großer muslimischer staat, sondern zwei getrennte entstehen konnten. trotzdem wares natürlich kein wünscheswertes ereignis für die inder, dass ihr reich geteilt wurde... darin dürfte auch ein grund liegen, pakistan und bangladesch haben sich ja quasi abgespalten

Ja, ich glaube auch, dass das vorwiegend an Religionsunterschieden liegt....Es wird innerhalb beider Religionen viel Hass ggü. der anderen Religion verbreitet... Das geht zurück bis in die postkoloniale Zeit, als Pakistan gegründet wurde und die Menschen ihr Hab und Gut stehenlassen mussten, um in das jeweilige Land zu ziehen (Hindus, Sikhs nach Indien; Muslime nach Pakistan) und dabei ein Bürgerkrieg entstand. aber das ist eine andere Geschichte :)

gute Frage. Ich denke, das liegt vor allem in den unterschiedlichen Religionen begründet. Und natürlich darin, was die derzeitige Regierung in Bangladesh für nützlich hält. die haben so viele innenpolitische Probleme, und damit lenkt man am besten mit dem bösen Nachbarn ab. Dass Indien Bangladesh damals zur Seite stand, war reiner Eigennutz. Zum einen dachten sie, ihren Einfluss erweitern zu können und Pakistan zu schwächen im Kaschmirkonflik (Deine Feinde sind meine Feinde). Zum anderen kamen viele Flüchtlinge ins Land, was große Probleme gab.

Pro & Contra Konsum Boykott

Musste ein "Comment" für den Englisch Unterricht über Konsum Boykott schreiben. Also mit der Frage ob diese Aktion sinnvoll ist. (Durchgeführt, da man gegen die schlechten Arbeitsbedingungen und die niedrigen Löhne der Arbeiter, Bauern, etc. kämpfen will) Insgesamt war er sehr gut. allerdings meinte meine Lehrerin ich hätte noch ein paar mehr Argumente einbringen sollen.

Diese hier hatte ich eingebracht (in meinem Text waren die natürlich ausformuliert und ich bin näher darauf eingegangen):

PRO:

  1. unser Geld ist die einzige Möglichkeit etwas zu ändern, ist ein Druckmittel, denn dann machen sie nicht mehr genug Umsätze und müssen die Forderungen der Bürger nachgeben/ etwas ändern -> dazu Fallbeispiel eines erfolgreichen Boykotts in der USA

2.Medieninteresse wird geweckt --> um gutes Image zu halten müssen Firmen Bedingungen in Fabriken verbessern

KONTRA:

  1. auch Produkte von Markennamen (vorallem bei Kleidern, Bsp. Esprit, Nike, ...) werden unter schokierenden Arbeitsbedingungen hergestellt, bei denen die Arbeiter ausgebeutet werden) --> daher: schwierig Produkte von Ausbeuterbetrieben zu vermeiden, denn natürlich steht keiner zu diesen Bedingungen

  2. nicht Aufgabe der Bürger, sondern die des Staates, dieser sollte eingreifen, Gesetze einführen, die Mindestlohn (auch für Arbeiter im Ausland [unter europäischer Leitung]) vorgeben und bestimmte Arbeitsbedingungen fordern

  3. event. ändern Vorgesetzte nichts, sie gehen nur bankrott und müssen deshalb allen kündigen --> Arbeiter verdienen gar kein Geld, Frauen müssen zB als Prostituierte arbeiten

Wüsstet ihr noch ein paar für mich? Vor allem PRO Argumente würden mir helfen, denn eigentlich finde ich diese Aktion ist eine super Idee...

...zur Frage

Wieso fordert man Unabhängigkeit (in Spanien)?

Betrachtet man Sezessionen in der Geschichte, so ist diese oftmals auf Basis großer Unterschiede, meistens die Religion oder Kultur (z.B. Bangladesch/Pakistan von Indien) zustandegekommen, oder es kommt der Separationswunsch auf, weil der Staat die Menschen/die Kultur unterdrückt (z.B. Tibet von China).

Dies trifft nicht auf Katalonien zu, oder liege ich falsch?

Weshalb sonst möchte man ein eigenes Land gründen? Weil man selbst persönlich die jahrelange Bürokratie eines neuen Landes übernehmen möchte? (Eher nicht.)

Wenn Spanien eine funktionierende Demokratie ist, welche keine Minderheiten unterdrückt, dann wäre ein neuer Staat eine Kopie derselben nur mit größerer bürokratischer Mühe. Oder verstehe ich die Situation falsch?

Was ist der Gedanke und der Grund hinter dem Separationswunsch Kataloniens und anderen Ländern allgemein, welche nicht auf den obigen beiden Beispielen basieren? Und was ist das emotionale (populistische, womöglich neu-patriotische) Gedankengut dahinter, dass die Menschen mobilisiert?

...zur Frage

Wird es keinen Kurden Staat geben?

Kurdistan wird immer noch von der türkei, iran, irak und syrien besetzt. Nun gab es aber am 25. September ein Referendum über die Unabhängigkeit von Südkurdistan(Autonome Region Kurdistan in nordirak). Wie erwartet hat die Mehrheit sich für die Unabhängigkeit von Südkurdistan ausgesprochen. Die türkei und iran haben dies verurteilt. Vor allem deswegen, weil sie selber Nord und OstKurdistan besetzen. Die türkei droht mit wirtschaftlichen Sanktionen. Iran hat die Flüge in die autonome Region Kurdistan gestrichen. Die Zentralregierung in Bagdad droht sogar mit militärischen Invasionen. Sogar der Verbündete USA und die EU ist dagegen. Die Kurden kämpfen für uns gegen die Terror Miliz IS und geben jeden Tag Märtyrer her, und das soll der Dank dafür sein? Außerdem wurden die Kurden von Frankreich und Großbritannien gegen ihren Willen nach dem Zerfall des osmanischen Reiches in die damals neu gegründeten Staaten iran, irak, türkei und syrien aufgeteilt. Sie wurden und werden in allen 4 Ländern massiv verfolgt.

...zur Frage

Keine Zeitumstellung in Indien. Nur in Indien?

Hallo Leute, heute mussten wir ja alle die Uhr umstellen. Habe aber gehört, dass die Leute in indien es nicht tun... Stellen die Leute aber in Sri Lanka,Bangladesch usw. trotzdem ihre Uhren um?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?