Indien Kinderarbeit

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auch ich bin KEIN Befürworter von Kinderarbeit, damit es keine Missverständnisse gibt.

Ich bin Mitglied, Pate und Unterstützer von w w w helgo-ev dot de Diese Organisation holt in Kalkutta Kinder aus der Kinderarbeit und ermöglicht ihnen Schulbildung und die Eltern erhalten als Ausgleich für den "Verdienstausfall" Lebensmittel. Das ist die einzig richtig Art Kinderarbeit zu beseitigen.

Ich habe das Projekt in Kalkutta bereits zweimal besucht und werde nächstes Jahr wieder hinfahren. Viele Kinder wollen arbeiten, um damit das Überleben für die ganze Familie zu sichern. Erhalten die Familien jedoch eine für das Überleben notwendig Unterstützung (kein Geld sondern Lebensmittel) fällt in vielen Fällen der Grund für Kinderarbeit weg. Das Schulgeld wird von H.E.L.G.O. e.V. aufgebracht, die auch für zusätzliches Coaching (Nachhilfe), Hefte und Bücher sorgen, damit die Schüler und Schülerinnen die Examen bestehen. All das können sich die Familien nicht leisten. Das Tageseinkommen von Tagelöhnern, Lastenträgern oder Kulis ist 100 Rupee = 0,65 Eurocent!

Boykott ist immer der falsch Weg, denn wenn die Kinder nicht arbeiten können und keine andere Unterstützung in Sicht ist..... ja was dann Prostituion, betteln, verhungern. Alles schlechtere Alternativen als die mieseste Arbeit. Wer entscheidet was menschenunwürdig ist und was nicht. Die Pferdemenschen vor der Rikschas in Kalkutta haben nach europäischen Kriterien bestimmt einen menschenunwürdigen Job. Aber wenn sie ihn verlieren, können sie ihre Familien nicht mehr ernähren. Die Eltern sind Tagelöhner, die Kinder werden Tagelöhner und deren Kinder ebenfalls. Diesen Kreislauf kann man nur mit Bildung unterbrechen. Schafft das Kind ein ordentliche Schul- und Berufsausbildung hilft es der ganzen Familie.

Unterstützen Sie H.E.L.G.O. e. V. Eine Initiative eines Hamburger Arztes.

http://www.sat1bayern.de/news/20120407/kalkutta-so-arbeiten-die-aerzte-ohne-gren... Dieser Film berichtet auch über das Projek

Weil die Familien meistens viel Kinder haben.Kinder sind für sie sowas wie ein nebenverdienst.Ist nicht böse gemeint oder gegen diese Menschen.Die Familie würde sonst nicht überleben. Für die Firmen sindKinder billige Arbeitskräfte und mal ehrlich ich glaube nicht das alle menschen aufhören würden billige Klamotten zu kaufen nur weil kinder dafür gearbeitet haben. Bitte versteht mich nicht falsch ich finde Kinderarbei auch nicht schön,aber ich denke das man sie von heute auf morgen nicht wegwischen kann. GLG

Beim Betteln müssen die Kinder ran, weil sie klein und süß sind. Viele werden auch verstümmelt, damit sie bei uns Touris noch mehr mitleid erregen... Sie dürfen dann nicht zur Schule gehen und müssen arbeiten. Die Familien sind da wirklich sehr arm... Es gibt aber auch Eltern, die nicht wollen, dass die Kinder in die Schule gehen, damit sie nicht schlau werden und ihreren Horizont noch mehr erweitern wollen... Ihnen wird es verboten klüger als die Eltern zu werden...

Sei Dankbar das du hier leben darfst...

Es müssen nicht alle Kinder arbeiten! Jedoch gibt es auf dem Land vielererorts Eltern die ihre Kinder verpflichten mitzuhelfen, da sie sonst nicht finanziell durchkommen. Aber auch in den Slums wo die Ärmsten der Armen sind. Einige Eltern trainieren die Kinder zu bettlern sodass diese bei Touristen Mitleid erregen damit sie Geld bekommen.

weil dort kinderarbeit erlaubt ist. sie müssen geld und essen verdienen.

Es ist dort auch nicht erlaubt. Jedoch ist die Überprüfung des einzelnen schweierig. Ausserdem ist da noch die Korruption

0

um zu überleben und nicht zu verhungern

Die bezahlen am tag 92 cent

0

Was möchtest Du wissen?