Indianerstamm

3 Antworten

Die bekanntesten Indianer Stämme sind: Crow, Cherokee, Shawnee und Sioux.

Eine solche starre Hierarchie, ähnlich der militärischen, gabs zumindest bei den Prärie-Indianern nicht. Häuptlinge gabs bisweilen sogar mehrere für Kriegs- und Friedenszeiten je nach Fähigkeiten sowie Schamanen, die fürs Spirituelle, aber auch für Fragen des praktischen Lebens zuständig waren, diverse erfahrene Alte als Berater und ausgezeichnete Krieger. Da das Wohl der Gemeinschaft nicht nur vom angesehensten, sondern auch vom "unbedeutenden" jungen Krieger abhing, der nachts die Pferde oder das Dorf bewachte, relativierte sich das.

Starre Hierarchien gabs allerdings in den sog. Hochkulturen der Maya, Azteken und Inca.

Seiten dazu gibts genug. Google mal.

Erstmal mußt Du klären um welchen Stamm welcher Region es sich handeln soll! Eventuell findest Du etwas über die Seneca oder Irokesen (Sachem) weil da schon im 18Jhdt über deren Sozialsystem geschrieben wurde und deren System Vorbild für die Demokratien der Staaten unserer westlichen Welt ist, auch für den damaligen Ostblock -- siehe Marx. Bei den Plainsindianern sieht das etwas anders aus-- da gab es Bünde, in denen die Krieger organisiert waren und die Teilweise ziemlich ihr eigenens Ding machten (allerdings wirste da wohl einiges an Büchern wälzen dürfen) Gruß von Elke www.history-props.de

Was möchtest Du wissen?