Inception Ende mit Kreisel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wenn man davon ausgeht, dass, als Cobb im Flugzeug aufwacht, er wirklich aufwacht und nicht im Limbo ist und sich alles nur noch einbildet, dann ist er in derselben Realitätsebene, in der der Kreisel vorher jedesmal umgefallen ist. Was das bedeutet ist natürlich auch wieder unklar, da Cobb ja selber behauptet, jeder müsse sein Totem selber machen. In seiner Limbo-Story scheint das aber Mals Totem zu sein. 

Mit Logik kommt man da nicht weiter. Auch nicht, wenn man Nolans Erklärung nimmt. Der meint ja, es ginge beim Ende eben darum, dass Realität ist, was man als Realität akzeptiert. Es geht nicht darum, ob der Kreisel umfällt oder nicht, sondern darum, dass Cobb die Realitätsebene, in der er sich befindet, als real akzeptiert und in dieser wieder mit seinen Kindern vereint ist.
Was ich aber schwachsinnig finde, da seine Kinder, wenn er wirklich noch träumt, ja in der echten Realität immer noch existieren und ohne Vater aufwachsen, der irgendwo rumliegt und von ihnen träumt.
Für Cobb spielt es vielleicht keine Rolle, ob der Kreisel umfällt, für seine Kinder aber schon.

Ich würde sagen, der Kreisel kippt um. Einfach, weil ich die Story blöd finden würde, wenn Cobb eigentlich noch träumt. Das würde im Nachhinein zu viel kaputtmachen und ins Lächerliche ziehen.
Und ich finde den Film insgesamt auch viel zu Blockbuster-hollywoodmäßig, als dass irgendwas außer nem Happy End passen würde.
Dazu müsste der Film vollends auf Cobb konzentriert sein, ohne dass dieser Menschen in seinem Leben hätte, deren Schicksal durch seine Handlungen beeinflusst wird. Wenn er komplett alleine wäre und es wirklich einzig und allein um das Beseitigen seiner Schuldgefühle ginge, dann wäre das okay.
Aber es geht nun mal auch um die Wiedervereinigung eines Vaters mit seinen Kindern (die im Übrigen ja schon ihre Mutter verloren haben), und nicht nur darum, dass der Vater sich einbildet, diese Wiedervereinigung hätte stattgefunden, während seine Kinder im Endeffekt Vollwaisen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knallpilz
26.09.2016, 22:10

Außerdem, fällt mir gerade noch ein, funktioniert Limbo ja so, dass man, wenn man drin ist, alles um einen rum als gegeben akzeptiert und nicht in Frage stellt. Man kommt also gar nicht drauf, dass es ein Traum sein könnte, jedenfalls geht das nicht so einfach.
Das heißt, wenn man explizite mit Details versehene Dinge, an die man sich erinnern kann, im Limbo erschafft, muss man sich ja auch erinnern können, dass es woanders gegeben hat. D.h., wenn Cobb sich das Flugzeug, die ganzen Leute, den Auftrag, seine Kinder, sein Haus, etc. im Limbo erschafft, muss er ja irgendwie die Idee gehabt haben, dass es diese Dinge in einer anderen Wirklichkeit gibt. Wenn er das aber checkt, dann wird er auch versuchen rauszukommen.
Außerdem sieht man ja, wie Saito und Cobb an diesem Tisch sitzen und sich an ein Gespräch erinnern, was sie mal hatten. Das soll meiner Meinung nach verdeutlichen, dass sie den "leap of faith" nehmen und sich die Kugel geben.

Wäre also, wenn man den Gesetzen, die laut Cobb im Film gelten, folgt, ziemlich klar, dass er am Ende in der Realität ist.
Gibt ja auch viele andere Theorien, die ich aber allesamt an den Haaren herbeigezogen finde, weil sie die Hälfte aller Infos, die der Film gibt, weglassen oder mit Pseudo-Logik entkräften wollen. Und das Argument "Ja, vielleicht erklärt Cobb die Regeln ja auch falsch." find ich auch hinfällig, weil man sich dann auf gar keine Regeln mehr verlassen kann (da die nun mal nicht realistisch sind) und der Film dann null Spannung hat, wenn einfach irgendwann irgendwas einfach so passieren kann, ohne Zusammenhang. Das ist, denke ich, schon so gemeint, dass Cobb das alles richtig erklärt.

Ich habe das Ende nach dem ersten mal gucken auch für offen gehalten, beim zweiten Mal empfand ich es eher als Augenzwinkern. Von wegen "Na, wer hat aufgepasst?". :)

0

Einer der Filme, Die ich nach 20 Minuten abgebrochen habe, weil ich ahnte dass er genau mit dieser Szene enden würde.War einfach zu vorhersehbar für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass er sich weiterdreht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mick27
23.09.2016, 23:44

Wäre eigentlich echt schade

0
Kommentar von ragazza010
24.09.2016, 01:13

Ja, irgendwie schon. Aber das macht das Ende vom Film irgendwie interessanter.

0

Ich glaube er ist in einer traumwelt, da die kinder nicht gewachaen sind und in genau der selben pose da sitzen wie in allen Szehnen in den traumwelten , zudem haben sie auch das selbe an und sitzen auf der selben stelle auf dem Rasen. Deshalb denke ich , dass der kreilel sich unendöich lange weiterdrehen wird... und weil mir das ende besser gefällt und ich an anderen stellen des filmes schon vermutet hab dass alles ein traum ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gedanke dahinter ist eben das wir selbst entscheiden müssen :) aber ein super Film 👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der dreht sich weiter.
Aber das Ende ist ja "offen". Man könnte es auch hineininterpretieren dass es letzten Endes umkippt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mick27
23.09.2016, 23:44

Deswegen ja :)

0
Kommentar von Miumi
23.09.2016, 23:44

ich vermute er dreht sich weiter :D

0

Was möchtest Du wissen?