Incels: Verrückte, oder nur eine Folge heutiger Gesellschaft?

4 Antworten

Hallo Dfrika,

ich habe einige - damals junge - Männer gekannt, die alles andere als Zuspruch des weiblichen Geschlechts erfahren hatten - dafür aber zuschauen durften, wie ihre Freunde ein Mädchen nach dem anderen um sich hatten. Die Männer hatten von Frustration und Eifersucht gesprochen - und sich gleichermaßen in einer Hoffnungslosigkeit gesehen.

Da gab es nicht notwenigerweise Hass, sonder eher Unverständnis und Versuche, die Situation in eigenen "Unzulänglichkeiten" zu erklären oder ihr sogar sich hinter Religionismen versteckend auszuweichen.

Wir können durchaus feststellen, dass die Gesellschaft hier diskriminiert - und zwar Männern und Frauen gegenüber, wenn vielleicht auch auf die biologischen Geschlechter bezogen unterschiedlich häufig. So lesen und hören wir immer wieder, dass Männer sich nur auf attraktive oder hübsche Frauen beziehen - beobachten, dass viele Frauen die Männer, die sie nicht als attraktiv betrachten, links liegen lassen, ja sogar jeglichen Umgang mit ihnen ablehnen.

Ursächlich sehe ich hier eine menschliche Archaik in Richtung Fortpflanzung, aus der heraus ein Ungleichgewicht zwischen den biologischen Geschlechtern erkennbar ist. Das hat sich trotz aller möglichen Aufklärung bis heute erhalten und mag in vielen Menschen unterschwellig oder unterbewusst präsent und damit gesellschaftlich akzeptabel sein.

Die Frage mag eher sein, ob sich diese Archaik mit ihrer Diskriminierung überwinden lässt. Ich mag die Frage mit "ja" beantworten - und auf das Thema Liebe verweisen. Liebe - und da sehe ich sie in universaler Sichtweise - eint die Menschen. Das löst schon eine jegliche Diskriminierung auf. Von liebenden Menschen geht immer - und auch nur - etwas aus. Da gibt es keine eigenen Interessen, wie sie die Archaik propagiert, sondern nur Fülle und größtmöglichen Freiheitsgrad für alle gleichermaßen.

Wir werden letzteres nicht sehr häufig beobachten - und auch keine so rechte Lobby universal liebender Menschen finden. Doch könnte sich die Gesellschaft weiterentwickeln - und vielleicht die Liebe umso mehr und häufiger entdecken.

Letztlich folgen wir einer eigenen Attitude - und die kann entweder der menschlichen Archaik folgen - oder eben der Liebe, die diese Archaik überwindet.

Niemend von den Männern damals war "verrückt" oder irgendwie sonderbar. Sie waren so, wie sie waren - alle liebenswürdig, einzigartig und individuell. Vielleicht hatten sie das eine oder andere "fortpflanzungswürdige" (körperliche) Merkmal eben nicht - und waren deswegen diskriminiert. Soweit ich es noch mitbekommen hatte, hatten sie letztlich eine Partnerin gefunden - auch wenn es länger hatte dauern sollen.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitzen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – langjährige Lebenserfahrung und persönliche Anschauung

Viele Incels haben einfach nur zu höhe Ansprüche, sind selber hässlich, wollen aber ein Supermodel als Freundin. Das geht natürlich nicht.

Dann gibt es noch Incels, die wirklich einfach nur zu hässlich sind um eine Freundin zu finden. Früher wäre sowas nicht möglich gewesen, aber es ist vielleicht auch gut so, dass es heute so ist. Diese Menschen würden ja einfach nur ihre schlechten Gene an ihre Kinder weitergeben. Diese Menschen sollen sich einfach nur mit Prostituierten, Realdolls und Mastubration zufriedengeben und einfach einsehen, dass sie verkackt haben. Ist bei mir übrigens genau so. Man muss einfach nur denken: Wenn ich eine Frau wäre, würde ich dann etwas von meinem jetzigen Ich wollen? Wenn nicht, dann bist du zu hässlich.

Mich erschreckt aber einerseits, dass viele von diesen Incels wollen, dass sie Frauen dazu zwingen dürfen, wie früher. Aber mich erschreckt auch, dass viele nicht einsehen wollen, dass man zu hässlich sein kann, um eine Freundin zu finden, nur weil sie selber gut aussehen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich hatte noch nie eine Beziehung

Vielleicht bist du auch "hässlich" für manche? Unter anderen umständen oder anderen Ländern würdest du vielelicht als sehr hässlich angesehen. Zudem was ist hässlcih, ist zb eine große nase bereits hässlich? denk drüber nach! - ABER, ich verstehe das es viele männer gibt wo man wirklich diesen begriff verwenden möchte, es gibt überall eine grenze wo man sagt, "Ok, da ist schluss". Ich rede aber von normalen jungs, wie mich zb, die nun nicht wirklich "hässlich" sind

0
@Dfrika

Hässlich ist die Kombination aus der Nase, der Kopfform, der Halslänge etc. Eine Sache alleine kann jemanden nicht hässlich machen. Und wenn das so ist, dann muss man entweder zehntausende Euro für Looksmaxxing (Schönheitsoperationen) ausgeben, oder man akzeptiert einfach sein Schicksal, so wie es ist. Incels haben oft ihr Leben verkackt und hätten niemals genug Geld dafür, also werden sie Incels, das ist die dritte Option, die Einfachste

0
@gamergate

So tickst du also, eine weitere diskussion ist mit dir sinnlos... Ich sag mal so, gott bewahre das deine kinder (und diese sind nicht imun dagegen!) auf so eine gesellschaft treffen wo nur solche leben wie DU! Und wenn sie dabei auch noch ihr leben "verckacken" wie du sagst, dann möchte ich dich sehen wie du reagieren würdest. Auch dich könnte man unter richtigen umständen und richtigen mitteln so weit sexuell reizen das du bereit wärst alles und jden in stücke zu reißen, ja, absolut JEDEN menschen könnte man soweit bringen, glaub mir! nur die mittel müssen stimmen... schön aber das du anscheinend ein brad pit bist und keine probleme hast, alles andere kann dir ja schei*egal sein. Und hey, vllt kommt mal ein "hässliger" und rettet dir mal das leben, wer weis ;)

0
@Dfrika

Ich bin selber hässlich und werde nie eine Freundin finden, ich habe auch nichts gegen Menschen die hässlich sind. Keine Ahnung wie du dir das hergeleitet hast

0
@gamergate

Dann habe ich dich vllt falsch eingeschätzt, klang ganz anders... zweischneidiges thema, auf der einen seite ist diese unfairness da, das leid vieler jungs oder männer. auf der anderen seite kann man ja niemanden zu irgendwas zwingen (ist auch gut so natürlich), und ja es gibt schon eklige menschen, diese meine ich aber nicht.. naja, ich denke da wird es nie eine lösung geben, solange die welt so ist wie sie ist.

0
@Dfrika

Jo, man kann nichts an der Gesellschaft ändern. Manche Incels haben aber wirklich einfach nur zu hohe Ansprüche, die sind dann selber Schuld.

0

Weil es dem Löwen erlaubt ist aus Hunger zu töten, haben Incels das Recht zu vergewaltigen? Oder auf was soll das Gefasel heraus?

Incels sind Leute die ein Problem mit dem eigenen Willen von Frau haben und vermutlich auch ein Problem mit sich selbst, sonst hätten sie es nicht nötig, sich selbst als Opfergruppe zu stilisieren.

Bleib bei dem Löwen. Der hat auch eine Verlangen sich fortzupflanzen, aber wenn die Löwin nicht aufsitzen lässt, dann lässt sie nicht aufsitzen. Der Löwe prügelt sie nicht, der Löwe beißt sie nicht, der Löwe beschimpft sie nicht. Der Löwe wartet, bis sie ihn aufsitzen lässt. Dann darf er 24 Stunden ran und dann ist wieder lange lange Pause.

Und Löwen sind keine bösen Mörder, sie sind einfach fleischfressende Säugetiere und Menschen sind angeblich vernunftbegabte Lebewesen; wobei ich daran immer mehr zweifle.

du und deine 7 like kamerade(innen verscheinlich) haben nichts verstanden

0
@Dfrika

Doch... ein paar Typen kriegen keine Frau ab. Weil sie Abweisung von daheim nicht gewohnt sind, sind natürlich die Frauen schuld, denn sie sind ja eigentlich genau das was jede Frau haben will (zumindest hat ihnen das Mami 20 Jahre lang eingeredet).

Da sich aber wirklich Niemand für weinerliche Männer interessiert, die nicht aus ihrem Selbstmitleid herausfinden, suchen sie Gleichgesinnte. Und siehe da, dank der Internets findet man noch mehr Jammerlappen für die sich auch keine Frau interessiert, obwohl sie doch perfekt für Frauen sind.

Und dann überlegen sie sich eine coole Bezeichnung. Zolibät... Boah, dass ist was, das die meisten für voll hart halten. Und wir ziehen das sogar durch, wir leben ja zölibatär und wir haben uns nicht mal bewusst dafür entschieden; also nennen wir uns einfach Incels. Und wenn wir lange genug jammern, dann bekommen wir vielleicht irgendwann Mal Sex auf Krankenschein.

0
@Meandor

Das ist die eine seite der medaille, so einfach ist und war es aber nie! Ja es gibt solche und solche, aber ich meine vernünftige jungs die darunter leiden, und "leiden" ist noch höflich formuliert. wir leben ja alle nur einmal, wenn man sich zudem auch das bewusst wird, dann ist es schrecklich zu wissen das es so endet bei dir, unbefriedigter sexual trieb ist ein anderes thema für sich. Nicht immer ist man selber schuld, die umstände, die umgebung wo man lebt usw alles spielt eine rolle, und ja, auch glück. Niemand der klar bei verstand ist leugnet die tatsache wie komplex und auch unfair die heute gesellschaft geworden ist, das ist auch ein faktor. Über das thema kann man endlos diskutieren, was ihr sagt ist aber zu einseitig.

0
@Dfrika

Nein, über das Thema kann man eigentlich überhaupt nicht diskutieren. Es ist nicht mal ein richtiges Thema. Es ist ein Problem, dass vor allem heranwachsende Männer seit Jahrhunderten haben.

Und gerade diese so genannten Incels zeichnet es ja aus, dass sie von ihrer eigenen Güte massiv überzeugt sind und die Schuld für die fehlende Partnerin auf die Frauen schieben.

Klar, wenn ein Typ von tausend Partnerinnen keine abbekommt, dann muss es natürlich an den Tausenden liegt; es liegt ja nie an dem Einen.

Manchmal liegt es an den Umständen, klar. Wo man lebt, klar. Lebt man auf einer Raumstation wo es nur Männer gibt? Oder was soll der Quatsch? Die Menschheit ist heute so mobil wie möglich. In meiner Jugend waren 50km noch weit weg, alles über 25km war quasi schon Ausland. Heute beträgt mein täglicher Weg zu Arbeit 63km einfach.

Was hat die Gesellschaft mit der Partnerwahl zu tun? Klar, als Maler und Lackierer hat man es schwer eine Doktorin der Medizin abzuschleppen; es ist theoretisch möglich, aber nach meinen Erfahrungen geht es nicht lange gut.

Wer soll denn bei der Partnersuche schuld sein, wenn nicht jemand selbst? Der/die Andere? Was gibt Dir das Recht für andere zu entscheiden, wer der Richtige ist? Wie kommt man eigentlich auf die Idee, dass man selbst der Perfekteste für jemand anderen ist und der andere ist dann "Schuld", dass er einen nicht erwählt? Selten so einen Blödsinn gehört.

Der Grund, warum ich diesen Incel-Quatsch so verabscheue ist, dass kein Respekt vor dem freien Willen der Frau herrscht. Wir sind als Gesellschaft inzwischen so weit, dass Frauen ihren Partner nach eigenen Vorlieben heraussuchen dürfen, und diese Vorlieben werden nicht von Männer vorgegeben. Und das ist gut so. Wer damit nicht klar kommt, soll sich eine Hütte in den Bergen suchen und die Gesellschaft in Ruhe lasse.

3

Viel Geschreibsel, aber eigentlich keine Frage. Aber so warst du wenigstens beschäftigt.

Die Gesellschaft hat Gesetze, um sich selbst und jeden Einzelnen zu schützen. Wer Gesetze und Grundrechte verletzt, muss also davon abgehalten werden und darf sich nicht auf seine Natur, Gottes Wille oder Blabla berufen. Beziehungsweise darf er schon, aber das kann dann nicht berücksichtigt werden.

Was möchtest Du wissen?