In Wohnungeigentümergemeinschaft potentiellen Schimmel im Bad gesehen. Ist das privat zu handhaben oder eine Angelegenheit der Gemeinschaft?

6 Antworten

Dem Vermieter/Verwalter muss es gemeldet werden, wenn es eine Mietwohnung ist, da nur der Eigentümer entscheiden kann, was getan werden muss, damit der Schaden nicht größer wird.

Wenn es Eigentum ist, wie hier und Lüftungsmängel ursächlich sind (wie zu 90% aller Schimmelfälle) ist es ganz klar Sache des Wohnungseigentümers.

Danke

0

Im Bad gibt es oft viel Wasserdampf durch Duschen oder Wäsche aufhängen. Dieser Dampf geht schnell in die Mauern rein. Mit den Jahren wird so jede Mauer durchfeuchtet. Der Grund ist, dass Dampf schnell rein geht, aber nicht mehr raus will. Lüften hilft dann nicht mehr.

Es muss ein Luftentfeuchter her, welcher die Luft im Bad trocknet. Nur so gelingt es eine durchfeuchtete Mauer trocken zu legen innert kurzer Zeit. Ist die Wand trocken, kann kein Schimmel mehr leben.

Wichtig ist auch, dass man in einer solchen Wohnung auch das Bügeln mit Dampf bleiben lassen sollte. Beim Bügeln entweichen literweise Wasser, welches auch schnell in die Wände verschwindet.

Nur noch auf dem Balkon bügeln, ist die Lösung.

das stimmt. Ich würde aber annehmen, dass ein Bad den Wasserdampf nicht zu stark aufnehmen sollte und ordentlich lüften reicht. Vermutlich ist die Wand (Mauer) feucht, ist ja auch eine Hausecke im Erdgeschoss.

0

Fachlich ist m.E. alles geschrieben.

Vorschlag bei der "Sensibilität des Nachbarn":

Bringe als TOP in die nächste ETV die Frage ein, ob es "generell" im Haus aus baulicher Sicht solche Themen gibt und ggfs. für die ETG Handlungsbedarf ist. Der Verwalter möge dies prüfen. Du kannst es ja aus "psychologischer" Sicht damit begründen, dass dies in einer anderen ETG aufgekommen sei (ein wenig Flunkern ist erlaubt).

Zudem ist natürlich die Frage, ob die Wohnung darüber ausreichend beheizt wird. Falls nicht, könnte eine unnötige Belastung andere Eigentümer bestehen bzw. die Bausubstanz geschädigt werden. Wir haben so einen Punkt in unsere Gemeinschaftsordnung mit aufgenommen (z.B. für Leerstand bei Vermietung).

den Gedanken mit dem Ansprechen in der Versammlung hatte ich auch schon. Die Wohnung darüber gehört übrigens dem Verwalter ;)

0
@Fanta421

Wie groß ist den Eure ETG? Lohnt es sich, den Schritt im Vorfeld "privat" mit ein paar netten Miteigentümern zu besprechen (so offen wie hier)? Damit könntest Du Dir im Vorfeld die Mehrheit zum Beschluss des TOP sichern.

0

Schimmel und Kriechtiere in der Wohnung, Vermieter stellt sich quer - was tun?

Es geht darum, dass sich (ausschließlich) in meiner (gut belüfteten) Abstellkammer Schimmel an den Betonwänden ausbreitet, die vom Vermieter selbst mit Tapeten zugekleistert wurden. Dieser breitet sich immer weiter aus und selbst, als ich ihm den Schimmel persönlich gezeigt habe, sah sich mein Vermieter nicht genötigt, einzugreifen oder mit entgegenzukommen. Ich muss hinzu sagen, dass der Schimmel nicht von mir selbst verschuldet sein kann, da ich viel und ständig lüfte, die Wohnung gleichzeitig weder ausgekühlt ist noch zu übermäßig beheizt wird. Ebenfalls wichtig dürfte sein, dass mein Vermieter selbst nur ein Stockwerk über mir im selben Haus wohnt. Ich habe eine Kellerwohnung bezogen, während alle Stockwerke darüber vom Vermieter selbst genutzt werden.

Ein weiteres Problem ist, dass es seit ca. zwei Wochen rege kräucht und fleucht. Dass sich hier immer mal wieder Krabbelviecher wie Spinnen oder Silberfischen (vereinzelt) verirren oder z.B. im Herbst Zuflucht vor der Kälte suchen, habe ich bisher immer damit abgetan, dass es nun mal eine Kellerwohnung ist, die ja quasi "unter der Erde" liegt. Da ist die Gefahr immer gegeben, z.B. beim Belüften mal ein, zwei Viechern den Durchgang zu ebnen. Allerdings habe ich am Küchenfenster und vor allem unter der Heizung darunter (die ich nie benutze), kleinere Risse bemerkt. Direkt vor der Küche ist die Treppe, die meine Ebene vor der Straße trennt und nicht weit davor eine größere Wiese und viele, von meinem Vermieter gepflanzte Blumen. Nun begab es sich, dass sich eine wahre Armee von Ameisen zu mir eingefunden hat, als ich letztens einen Kuchen in einer Tortenglocke, der eigentlich für eine Gartenparty gedacht hatte, in der Küche platziert hatte. Da gab es für die Viecher kein Halten mehr und ich kam mit der "Ameisenjagd" kaum mehr nach...

Weil es wirklich extrem war, habe ich die entsprechenden Risse sporadisch mit Heisskleber ausgestopft und den Vermieter informiert. Aber siehe da, wie auch beim Schimmelproblem tat er das alles als "nicht so wild" ab und empfahl mir eher kleine Haushaltsmittelchen wie Mehl streuen statt einen fähigen Fachmann, der ja Geld kostet.

Ich finde das absolut untragbar, komme aber mit meinem Vermieter so gar nicht weiter! Ich fürchte, die Situation eskaliert bald, wenn es so weiter geht. Ich habe tatsächlich schon an Mietminderung gedacht, weil ich nicht mehr weiter weiß. Doch ist das die Lösung?

Laut Internet muss ich zumindest beim Schimmel zweifelsfrei nachweisen, dass dieser nicht durch Eigenverschuldung entstanden ist. Doch das ist schwierig, denn beim Einzug im Februar 2015, da bin ich mir sicher, bestand dieses Problem noch nicht.

Wer kann mir weiterhelfen? Da ich sowohl in der Küche, als auch in der Abstellkammer Lebensmittel lagere und zudem leicht an Asthma leide, sind weder der Schimmel noch das Insektenproblem Zustände, die man verschleppen oder ignorieren und schon gar nicht mit "Großmutters Mittelchen" lösen könnte...! Brauche dringend Rat!!!

...zur Frage

Aus der Wohnung gemobbt, was tun, bitte hilfe?

Also es geht nicht um mich, aber um meine Mutter. Sie tut mir voll leid, sie hat mir zwar immer erzählt dass ihr Vermieter sie loswerden will, aber bisher sah es noch nicht so schlimm aus...

Heute habe ich es am eigenen Leib erfahren, die wollen die wirklich mit aller Gewalt aus ihrer Wohnung mobben. Meine Mutter hat körperliche Probleme weswegen sie nicht mehr wirklich arbeiten kann, schon seit einigen Monaten. Und sie hat halt kein Geld um auszuziehen.

Die Wohnung war nichtmal fertig als sie eingezogen war, wir mussten noch tapezieren und das bad war auch nur halb fertig.. ständig haben wir kalt hier und das Wasser ist auch nicht immer so warm, wie es eigentlich sein sollte.

Als sie ihren Vermieter drauf angesprochen hatte hat er sie nur angebrüllt und war völlig aus der Fassung, so von wegen meine Mutter würde ihn ja total ausnehmen wollen und dass sie sowieso angeblich nicht genug zahlen würde um sowas zu bemängeln. Aber das stimmt überhaupt nicht. Außerdem hat er sie auch angebrüllt als sie die Abrechnung der Miete einsehen wollte, der war total aggressiv und meinte sie soll ja verschwinden, wenn sie glaubt er würde sie bescheien... Jetzt hat der Nachbar der im selben Haus wohnt plötzlich gemeint sie darf die Terasse nicht mehr benutzen und dass sie total nerven würde und dass ihr Besuch "Die fe tte alte" die ganze zeit in deren Wohnung geschaut hätte, was absolut nich sein kann, weil die Vorhänge vor ihren Fenstern haben. Jetzt werfen die meine Mutter noch vor sie würde dauernt herein schauen und was nicht alles... Angeblich soll sie ja auch die ganze Bude verpesten mit ihrer "schß raucherei" davon abgesehen dass die nachbarn und der vermieter selbst rauchen, geht sie immer auf die Terasse um zu rauche, was sie ja jetzt angeblich nciht mehr darf, weil sie kein recht hate die terasse zu benutzen. Dann haben wir noch zwei wege die beide auf die Straße führen und den weg der zu den Garagen führt darf sie nun auch nciht mehr benutzen weil der jetzt angeblich dem Nachbarn gehört.

Gott... der Typ war sowas von unfreundlich. Und beide sagen sie soll halt einfach ausziehen und sich verpi ssen.

Da muss man doch irgendwas machen können?

Meine Mutter fragt sich ob sie fristlos kündigen kann um auszuziehen, sodass sie nicht noch Monatelang die Miete zahlen muss obwohl sie schon lange rausgeekelt wurde.

Ich wünschte man könnte da irgendwas machen ;/ es is einfach schrecklich wie die mit meiner Mutter umgehen. Außerdem sind die ja auch selber laut und kriegen Besuch... ich verstehe die Logik nicht.

Bitte helft mir...

...zur Frage

Wer trägt Kosten für Keller Strom?

Hallo liebe Gemeinde, kurz zu meiner Frage:

Wohne in einem 2 stöckigen Wohnblock und schon länger ist mir aufgefallen das mein guter Nachbar im Erdgeschoss sich ein Kabel aus seinem Kellerraum in seine Wohnung verlegt hat. Dachte mir erst nichts dabei bis mir gesagt wurde das der Strom evtl. auf die Mieter aufgeteilt wird. Wahrscheinlich wurde sein Strom abgestellt und bezog ihn dann aus dem Keller. Habe jetzt meine Jahresabrechnung bekommen und soll 335,- nach zahlen, was schier unmöglich bei einer Person mit mäßigen Stromverbauch ist. Zahle jeden Monat 50,- für Strom und hab sonst immer nach gezahlt bekommen... Was kann ich tun..?

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung, Gegenmaßnahmen, was dem Vermieter mitteilen?

Hallo,

ich habe schonmal eine Frage gestellt, da ich meine Kündigungsfrist herabsetzen wollte, nun habe ich eben fristgemäß zum 15.12. gekündigt, aber ich habe ein delikates neues Problem entdeckt:

SCHIMMEL!

Ich mache mehrmals täglich stoßlüften, manchmal lasse ich das Fenster auch gekippt, wenn ich auf die Arbeit gehe, aber alles hier ist verschimmelt.

Meine Kleidung in den Schränken ist verschimmelt, die Rückseiten meiner Möbel sind verschimmelt und meine Lebensmittel im Wandschank verschimmeln. Im Wohnzimmer haben sich "Wasserflecken" neben dem Schrank gebildet, die einen grün-schwarzen Rand haben, im Wandschrank die Lebensmittel bzw. die Verpackungen sind mit einem dünnen, haarigen, weißem Schimmel überzogen und die Kleider haben weiße Flecken.... Die Luft hier drin ist immer sehr feucht, am schlimmsten ist es aber im Bad, da ist um das Fenster herum und sogar auf dem Glas lauter dunkle Schimmelflecken.

Was kann ich dagegen tun? Gibt es einen "Raumentfeuchter"? Kann ich persönlich dem Vermieter drohen, die Miete herabzusetzen (Obwohl die nächste Miete ja eh in ein paar Tagen fällig ist.......) Außerdem wird er sich nicht darum kümmern.

Seit Tagen habe ich einen trockenen Husten und muss ständig etwas trinken, da mein Hals sich rau und kratzig anfühlt, meine Mitbewohnerin hat einen AUsschlag am Bauch. SInd das nun nur Ekel-placebos oder wirklich vom Schimmel? Ich hab 2 Hunde und habe Angst, dass auch die krank werden.. Wie schnell (und geht es überhaupt??) kann man vom Schimmel krank werden? Was würdet ihr mir anraten?? Meine neue Wohnung ist erst ab 15.12. bezugsfrei, gibt es nichts zu rütteln. Aber wenn es eine akute Gefahr für meine Gesundheit wäre, würde ich bei meinen Eltern zum Übergang einziehen. Ich habe auch Angst um meine Möbel, ich habe mir erst eine sehr teure Wohnlandschaft gekauft und will nicht, dass diese nun auch noch verschimmelt.

Ich denke, die Feuchtigkeit zieht aus dem Keller hoch, alle Dinge dort unten sind total nass und muffig, der Keller ist modrig und feucht.....

Wenn sich hier Nachmieter die WOhnung anschauen, darf ich die dann gleich "warnen"? Ich möchte ungerne Ärger mit dem Vermieter bekommen, ehe er sich noch Gründe aus dem Ärmel schüttelt, mir meine Kaution zu kürzen oder sonstiges....

Ich danke euch im Voraus... :-(((

...zur Frage

Eigentumswohnung Mängel verschwiegen?

Ich habe gerade eine Wohnung gekauft im Erdgeschoss daraufhin stellten sich Nachbarn auch der Verwalter der selbst auch im Haus wohnt vor sie klagte über Schimmel in ihrer Wohnung und über ein undichtes Dach mir wurde die Wohnung ohne erhebliche Mängel verkauft die Verkäuferin und auch der Makler sagten es gäbe kein Schimmel in meiner Wohnung auf Nachfrage ist die Verkäuferin dazu verpflichtet mir zu sagen ob es in den anderen Wohnungen schimmel gibt oder ob das Dach undicht ist . Es wäre ja arglistige Täuschung vom Kaufvertrag zurücktreten möchte ich nicht da mir die Wohnung gefällt kann ich jedoch irgendwelche Geldleistungen verlangen da sie ja es arglistig verschwiegen hat nun zu meiner zweiten Frage der Verwalter sagt er möchte seinen Schimmel in seiner Wohnung entfernen lassen auf Kosten der Gemeinschaft da die Ursache ja vom Dach kommen würde und dieses zur Gemeinschaft hört doch der Schimmel ist schon seit Jahren da und er hat sich vorher nie drum gekümmert es wurde auch nicht begutachtet woher der Schimmel kommt der Verwalter hat ja Pflichten zu erfüllen er hätte der Sache auf den Grund gehen müssen diesen ist er nicht nachgegangen müssen wir jetzt diese Kosten auch tragen ich hoffe ihr könnt mir helfen ich danke euch schonmal im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?