In Wohnung hat der Vermieter Rollläden wegen Denkmalschutz abgebaut. Keine Sonnenschutz ist ein Mietminderung Grund, wie kann man ihm das formulieren?

4 Antworten

30 grad in Wohnung. Ist das nicht extrem?

Wäre das schön wenn ich das hätte.

Das sind ja noch angenehme Temperaturen ich habe in meine Dachgeschosswohnung mehr.

Es gibt andere Möglichkeiten die Räume zu verdunkeln.

In Wohnung hat der Vermieter Rollläden wegen Denkmalschutz abgebaut. Keine Sonnenschutz ist ein Mietminderung Grund, wie kann man ihm das formulieren?

Würde ich durch Anwalt prüfen lassen ob Denkmalschutz besteht und ob Mietminderung möglich ist.

MfG

Johnny

Es gibt Verdunkelungsgardinen. Rede mit dem Vermieter, ob er sich an den Kosten dafür beteiligt oder sie sogar komplett übernimmt.

Ja, es gibt schon Urteile dazu - allerdings nur bei extremer Hitze in der Wohnung. Worauf du aber einen Anspruch hast, ist der Ersatz des Sonnenschutzes. In welcher Form ist eine andere Frage.

http://www.berlin.de/special/immobilien-und-wohnen/mietrecht/3113614-739654-sommerhitze-in-der-wohnung-kann-kuendigu.html

30 grad in Wohnung. Ist das nicht extrem?

0
@Silentium22

Bei 30 Grad draußen ist das immer noch extrem - aber nicht mit dem Unterschied, (außen und innen) der im Link genannt ist.

0

Mietminderung bei Legionellenbefall. Gute oder schlechte Idee?

Ich lebe mit meiner Partnerin in einer Mietwohnung in einem Mehrparteienhaus. Der Eigentümer (nur dieser Wohnung) ist eine uns nicht näher bekannte Privatperson.

Seit einigen Wochen wurde im Gebäude (und einigen weiteren anderen) ein Duschverbot verhängt, da eine Trinkwasserprobe eine sehr hohe Legionellenkonzentration aufwies (kann tödliche Lungenentzündung verursachen). Laut Schreiben der Hausverwaltung sei sogar ein Verzehr des Wassers als bedenklich einzustufen. Man solle also Wasser vorher abkochen. Der Zustand wird sicher noch einige Wochen anhalten, bevor das Duschverbot aufgehoben werden kann.

Aufgrund von Gesprächen mit Freunden und Recherche im Web haben wir uns dazu entschieden, die Miete rückwirkend bis zur Beseitigung der Mängel um 30% zu mindern. Diversen Aussagen zufolge sei dieser Minderungswert auch noch sehr freundlich, man hätte womöglich auch höher mindern können. Ganz genau wissen tut es allerdings niemand, da es keine verbindlichen Richtwerte und Gerichtsbeschlüsse bei Legionellen im Trinkwasser gibt.

Allerdings bekommen wir auch immer mal wieder (zuletzt vom Hausmeister) zu hören, dass die Mietminderung sicher keine gute Idee war und das (bisher unauffällig bis gute) Verhältnis zwischen uns Mietern und dem Eigentümer höchstwahrscheinlich negativ beeinflussen wird. Als Argument wird angeführt, dass der Eigentümer ja nichts für den Umstand kann. Das ist natürlich richtig. Er kann nichts dafür, dass die Konstruktion der Wasserversorgung im Haus Legionellen verursacht hat. Wieso sollte er also mit einer Mietminderung "bestraft" werden?

Ich bin halt momentan in einem Zwiespalt. Einerseits sollte man in einer Wohnung, die man nicht in vollem Umfang nutzen kann, nicht die volle Miete zahlen müssen, andererseits trifft eine Mietminderung hier einfach die falsche, nämlich unschuldige Person. Wir kompensieren unsere eingeschränkte Wohnqualität durch eine geminderte Miete und der letztendlich darunter leidende ist der Eigentümer, der nichts dafür kann. Mir ist klar, dass die beste Auskunft natürlich nur ein Anwalt geben kann, aber bevor dieser ins Spiel kommt, muss die Situation erst eskalieren, was ich natürlich verhindern möchte.

An der Mietminderung geht jetzt leider kein Weg mehr vorbei, das entsprechende Schreiben ist bereits versandt worden, aber vielleicht kann mir hier jemand helfen, mein Gewissen zu beruhigen. War die Mietminderung nun richtig und sinnvoll oder vielleicht doch etwas, was man unter den genannten Umständen (Eigentümer ist Privatperson) doch besser hätte unterlassen sollen, um den Frieden zu wahren?

Vielen Dank für eure Antworten. :-)

...zur Frage

erhalte keine mietschuldenfreiheit

seid 2 jahren schimmel in der wohnung der vermieter wurde schriftlich benachrichtig nicht nur 1mal mehrmalig dann habe ich die miete gemindert , der schaden wurde aber nie behoben . Nach 2 jahren habe ich die wohnung gekündigt, jetzt will der Vermieter mir keine mietschuldenfreiheit geben ..wegen der mietminderung ....der vermieter sagt es sind mietschulden.Habe seit 2.Monaten keine Wohnung...was kann ich tun...kriege keine Wohnung ohne mietschuldenfreiheitbescheinigung

...zur Frage

Rechtliches: Musterbrief für Mietminderung anpassen - wie am besten?

Guten Morgen! Ich habe eine Frage und zwar möchte ich einen Antrag auf eine Mietminderung meinem Vermieter vorlegen, weil ich Schimmel in der Wohnung feststellen konnte. Dabei würde mich interessieren, wie ich das am besten mache. Eine Formulierung habe ich bereits auf http://www.nebenkostenabrechnung.com/mietminderung-musterbrief/ gefunden, aber bin mir nicht sicher, wie ich es direkt formulieren soll.

Wie wäre es mit: "Ich bin Mieter der o.b. Wohnung. Seit einiger Zeit stelle ich fest, dass die von Ihnen vermietete Wohnung feuchte Stelle aufweist beziehungsweise sich an den Wänden Schimmel bildet. [...]

Ich bitte hiermit um eine Mietminderung in Höhe von XX %. Mit freundlichen Grüßen XY"

Kann man das so schreiben?

...zur Frage

Sichtschutzzaun errichten trots Denkmalschutz?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes problem. Ich bin in ein Mietsreihenhaus eingezogen, was unter Denkmalschutz steht. Da ich im letzten Haus wohne was in der Reihe steht, habe ich die komplette Seitenfront auch voll mit fenstern. Direkt neben dem Grunstück befindet sich ein "Garten" von einer Wohnung, von wo der nachbar pausenlos uns direkt in die Wohnung schaut. Nun habe ich gehört vom Denkmalschutzamt, dass ich wegen dem Denkmalschutz keinen Sichtzaun aufstellen kann.

Das kann doch nicht sein. Geht nicht Privatsphäre vor Denkmalschutz`? Und ein sichtzaun besteht doch nur aus Holz und nicht aus Mordernen baumaterialien.

Was gibt es noch für möglichkeiten? Jemand eine Idee

...zur Frage

Muss ein Vermieter den Eigenbedarf nachweisen?

Wenn der Vermieter einem die Wohnung wegen Eigenbedarfs kündigt, kann der Mieter dann einen Nachweis verlangen, dass es sich wirklich um Eigenbedarf handelt und es nicht nur ein vorgeschobener Grund ist?

...zur Frage

Kann der Vermieter de Mietminderung zurückfordern

Ich habe ein Schreiben von meinem Vermieter erhalten. Er fordert eine Mietminderung von 6 Monaten insgesamt 882,00 zurück ist das rechtens ? begründung ich hätte ihn ja nicht in die wohnung gelassen was nicht stimmt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?