In wieweit kann ich einer 11 jährige. Selbstständig vertrauen ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein Sohn ist auch 11 Jahre alt. Ich habe immer mit Verlustängsten zu kämpfen. Zumal er auch mein Jüngster ist. Aber ich bemühe mich sehr ihn nicht allzu sehr zu gängeln und auch in Schritten loszulassen.

Er trifft sich immer mit Freunden an der Skaterbahn vor seinem Schulzentrum. Das ist ein Städtchen, etwas weiter entfernt und mir ist immer mulmig. Da sind auch immer ältere Jugendliche und alles Mögliche in Umlauf.

Also sprechen wir über das, was mir Sorgen macht und ich lasse ihn seine Sicht auf die Dinge vorbringen. Er weiß, wie wichtig es für mich ist, dass er sich an Absprachen hält und das tut er auch.

Die Möglichkeit ihn per Handy erreichen zu können ist sehr hilfreich für mich. Ich vermeide aber ein "viertelstündliches" Whatsappen und melde mich nur, wenn es unvermeidlich ist. Im Gegenzug erwarte ich von ihm pünktliches Einhalten der Absprachen.

So, kann ich ihn eigentlich immer besser gehen lassen.

Ich denke es ist ein Prozess des Loslassens für beide Seiten und natürlich sehr stark von der Persönlichkeit und auch Zuverlässigkeit des Kindes abhängig.

Ich denke das kommt auf das Umfeld an:

In der Großstadt nein - auf dem Dorf ja

Aus Erfahrung kann ich Dir nur sagen, Du wirst noch jahrelang mit solchen Unsicherheiten leben müssen. Während des Erwachsenwerdens müssen sich junge Menschen ausprobieren, und dafür müssen Eltern die Leine lockerlassen.

Frage dich woher kommt diese Verlustangst?

Im Grunde sagt es dir , das du ohne sie nicht leben kannst und das du dein Leben auf deine Tochter aufgebaut hast und sie sehr liebst. Wie auch immer die Liebe aussehen mag.

Wie sicher ist deine Tochter, wenn sie diese Aktivtäten ausführt.

Je mehr Unsicherheit bei der Frage entsteht, umso wird sie sich entwickeln und verändern, aber auch umso mehr besteht die Gefahr, das etwas passieren könnte.

Es ist wichtig, mit deiner Tochter darüber zu reden ohne Zwang und Druck und es ihr mitzuteilen, was du empfindest, wenn sie das tut. Sie wird es verstehen.

Versuche offen zu sein. Schlimme Dinge werden immer passieren, wenn deine Tochter, nicht da ist, kann immer etwas passieren. Es kann auch passieren, das du sie verlieren wirst , das sie einen Unfall hat etc. Es kann alles passieren, wir leben nicht für immer.

Der sicherste Weg ist die Sicherheit, nur wird sie darin nicht wachsen.

Veränderung ist Unsicherheit und darin wird sie wachsen. :)

Es liegt an deinem Ermessen, wichtig ist , das du dir später nicht die Schuld dafür gibst und wenn das du nicht verantworten kannst, dann würde ich es Step by Step machen. Es ist aber auch sehr individuell, was gemacht wird, jegliche Situation, das Leben kann man nicht vorhersagen.

Sperr sie Zuhause ein, sie kann sich nicht entfalten, aber ist sicherer.

Das ist deine Entscheidung. Jedenfalls, liegt das Problem nur an dir selber , mit deiner Verlustangst. Es ist nummal Hilflosigkeit, aber vergiss nie , sie gehört dir nicht. :)

Du hast deine Tochter doch bestimmt zur Selbstständigkeit erzogen und du vertraust darauf, dass sie in brenzligen Situationen das Richtige tut, oder?

Du wirst immer ein wenig Angst um deine Tochter haben, aber du musst auch lernen sie los zu lassen und ihr die Möglichkeit geben, ihre eigenen Fehler zu machen. 

Du solltest aktiv das Gespräch mit deiner Tochter suchen .

einsperren ist keine Lösung und selbständig wirst sie so sicher auch nicht 

sprecht ab was möglich ist , und findet zusammen einen Weg 

du musst auch Fehler zulassen,  sonst würde sie ja nichts lernen 

gemeinsam die Grenzen abstecken und jährlich anpassen an die Gegebenheiten 

LG 

Ich finde wenn deine Tochter genug reif ist es gut das sie kontakte aufbaut ausserhalt von zuhause. Gib ihr ein Handy mit wo du sie ab und zu anrufen kannst, & sie soll dir immer bescheit geben wo sie ist.
Viel erfolg :-)

Das kann man nicht sagen. Es gibt 17-jährige, die ich nicht alleine rauslassen würde, und 8-jährige, die es könnten. Es kommt darauf an, wie reif deine Tochter ist

Ok mit 11 ist sehr Jung..
Ich bin grad 13 und darf erst jetzt in die Stadt.
Aber es wenn du deiner Tochter gut vertraust kannst du sie ja lassen!
Wenn die Tochter sich aber älter benimmt ist das gut, wenn nicht lieber nicht.
Ich würde sie nicht mit 11 lassen.
Meiner Meinung nach.
Lg

Was möchtest Du wissen?