in wiefern steht Pfingsten mit der Bibelgeschichte "Turmbau zu Babel" zusammen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Megastar10,

Pfingsten – Fünfzig Tage nach Ostern (Passah)

Das Passahfest ist das Gedenkfest der Juden an den Tag des Auszuges des alten Bundesvolkes aus Ägypten. Es ist somit schon sehr alt, hat aber mit dem Turmbau zu Babel nichts zu tun, bis auf den Moment, wo an Pfingsten während der Predigt alle die gleiche Sprache verstanden. So erinnerte es an den Zustand vor dem Turmbau, wo alle Menschen die gleiche Sprache sprachen,lt. den biblischen Schriften.

LG Harz1


Das Wort Pfingsten stammt vom griechischen „penecoste", was „der fünfzigste (Tag)" bedeutet. Das erste Pfingstfest fand laut Apostelgeschichte nämlich am jüdischen „Schawuot" statt, das fünfzig Tage nach dem Passahfest gefeiert wird. Dieses Fest, auch „Wochenfest" genannt, markiert den Beginn der Getreideernte. Zunächst war es ein Fest, an dem die erste Ernte gefeiert wurde, später rückte die Danksagung für die Gesetzgebung am Sinai in den Vordergrund. Dieses Fest hat zweifellos das christliche Pfingstfest inspiriert. Pfingsten stellt für Christen die Ablösung des alten Bundes durch die Gründung der Kirche dar und ist gleichzeitig ein Dankfest für die Verheißungen des Heiligen Geistes. Als institutionelles Fest wurde Pfingsten bereits im 2. Jahrhundert nachweislich gefeiert.

http://www.suite101.de/content/die-bedeutung-von-pfingsten-a55591

nun beim Turmbau hat der Herrgott allen beteiligten am Bau verschiedene Sprachen gegeben so dass sie sich untereinander nicht mehr verstanden. An Pfingsten hat der Herr den Aposteln eine Sprache gegeben die alle Menschen gleichzeitig verstanden!

newcomer 12.06.2011, 15:46

http://de.wikipedia.org/wiki/TurmbauzuBabel#.E2.80.9EBabylonischeVerwirrung.E2.80.9Cals.E2.80.9EGefl.C3.BCgeltesWort.E2.80.9C

0
newcomer 12.06.2011, 15:47
@newcomer

„Babylonische Verwirrung“ als „Geflügeltes Wort“ [Bearbeiten]

Die „Babylonische Sprachverwirrung“ hat als Redewendung - als Sinnbild für das Aufeinandertreffen mehrerer Sprachen - Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden, so hat beispielsweise Georg Büchmann sie in seine Zitatensammlung Geflügelte Worte aufgenommen.

So wird mitunter bei der Berichterstattung über die Verwaltung der Europäischen Union in Brüssel auf die „Babylonische Sprachverwirrung“ Bezug genommen, wo sich auf Grund der sprachlichen Vielfalt Mehrarbeiten und Kosten ergeben [4].

Die Redewendung wird auch im positiven Sinn verwendet, so gibt es beispielsweise eine Science-Fiction-Serie, in der die (titelgebende) Raumstation Babylon 5 Treffpunkt für unterschiedliche Völker ist, eine literarische Figur namens Babelfisch und Übersetzungsprogramme mit dem Namensbezug, wie „Babel Fish“ oder „Babylon Translator“.

0
newcomer 12.06.2011, 15:47
@newcomer

Als „Pfingstwunder“ bezeichnet man die in der Apostelgeschichte beschriebene wunderbare Fähigkeit der Jünger, in anderen Sprachen zu sprechen und andere Sprachen zu verstehen. Damit wurde aus christlicher Sicht die „Babylonische Sprachverwirrung“ aufgehoben, mit der Gott die Menschen für die Hybris des Turmbaus zu Babel bestraft hatte. Theologisch steht dies für die Mission der Kirche, alle Menschen unabhängig von ihrer Nationalität und Ethnizität anzusprechen.

0
newcomer 12.06.2011, 15:53
@newcomer

siehste Pfingsten hat der hl. Geist bei mir gewirkt sprich Geist der Erkenntnis und mich auf die richtige Antwort geführt. Sein Wirken ist großartig!

0

beim turmbau zu b sprachen die menschen in verschiedenen sprachen und verstanden sich deshalb nicht

zu pfingsten sprachen die jünger zu den menschen,und diese verstanden sie in ihrer jeweiligen muttersprache.

Was möchtest Du wissen?