In wiefern ist "Stadtluft macht frei" eine Veränderung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Mittelalter war alles ausserhalb von Stadtmauern rechtsfreier Raum. Feudalherrschaft und Räubergesindel (oftmals das gleiche) hatten freie Hand im Umgang mit der Landbevölkerung. Der Stadtmensch dagegen hatte durch Gerichtsbarkeit Rechte. Dann gab es Bürgerräte, Selbstbestimmung, Zünfte Regelungen, Gesetze....etc, bitte selber nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kubamax schon gesagt hat, war es außerhalb der Stadtmauern einfach unsicherer. Außerdem hatten man in der Stadt auch bessere Aussichten auf Arbeit, war besser versorgt und vor allem in einer Gemeinschaft integriert. Und nur mal so, das römische Bürgerrecht hat mit dem Mittelalter nichts zu tun. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaSophie32
01.06.2016, 16:18

wir sollten aber im verlauf von der spätantike zum mittelalter schauen, welche wirkung/änderung die 'stadtluft macht frei' regel auf die menschen macht.

0

viele leibeigene Bauern entzogen sich so ihrer Leibeigenschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Spruch gegoogelt hättest, hättest du sicher schon einen passenden Wikipedia Eintrag mit der Erklärung gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaSophie32
01.06.2016, 10:16

Ich habe den Spruch oft genug gegoogelt und nicht das gefunden was ich wissen wollte. Sonst hätte ich die Frage hier nicht gestellt, ich kann mir nämlich auch durchaus selber helfen :)

0

Was möchtest Du wissen?