In wiefern darf man im Krankenhaus selbst entscheiden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Körper gehört Dir und man kann Dich zu keiner Behandlung zwingen solange Du nicht durch einen richterlichen Beschluss entmündigt wurdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHNUCKY1985
05.01.2016, 23:30

Was heißt entmündigt genau?

0
Kommentar von RudiRatlos67
06.01.2016, 00:00

Um entmündigt zu werden ist ein langwieriges Verfahren und psychologische Gutachten nötig über die ein Richter beim Vormundschaftsgericht entscheidet. Jeder Mensch ist rechtsfähig ab der Geburt.... Das bedeutet man ist ab Geburt Träger von Rechten und Pflichten, durch die Entmündigung können diese Rechte und Pflichten in der entscheidungsgewalt eingeschränkt werden. zb. Durch Entzug der geschäftsfahigkeit oder Entzug des aufenthaltsbestimmungsrecht, oder durch Entzug der Entscheidungs Gewalt über die körperliche Unversehrtheit

0

Also eigentlich darf man im Krankenhaus selbst entscheiden jedoch bei Schwangerschaft und Geburt das wissen die Ärzte besser die können die Situation gut einschätzen und wissen was für dich und das Kind am besten ist. Ich würde sagen du achtest auf das Kindeswohl und auf dich. Wenn du jedoch kein keiserschnitt möchtet kann es sein das du dich und dein Kind in Gefahr bringst. Vor einem keiserschnitt brauchst du keine angst haben ist ja nicht so das sie dich komplett aufschneiden :) das merkst du nicht du bekommst eine betäubung und es dauert nur ein paar Sekunden da ist das Kind schon da der Schmerz ist am Anfang schon da aber nach und nach ist der Schmerz vergessen die Narbe verheilt wieder. Sie beeinträchtigt die such nicht und stört auch nicht bei einer 2 Geburt oder keiserschnitt. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen. Aber sobald du dein Kind auf dem Arm hast vergisst du eh die schmerzen und dir ist es dann auch egal welche du ein wunderschönes Kind in deinem Arm hast :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHNUCKY1985
05.01.2016, 23:32

Ich hatte selbst einen ks. Weiß dass es nicht schlimm ist. Interessiert mich nur 

0
Kommentar von melliblume
05.01.2016, 23:33

achso ja ist nicht schlimm

0
Kommentar von RudiRatlos67
05.01.2016, 23:46

Niemand darf gegen seinen Willen operiert werden.... Und ein Kaiserschnitt ist eindeutig eine Operation mit allen Risiken die selbst die kleinste op mit sich bringt. Ein Artikel im GRUNDGESETZ heißt sinngemäß..... Jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

0
Kommentar von RudiRatlos67
05.01.2016, 23:51

erst wenn die Mutter das Bewusstsein verloren hat, kann ein naher verwandter die Zustimmung zur Operation geben und kein Arzt wird ohne Zustimmung ein Skalpell ansetzten. Bei Bewusstlosigkeit ohne vorherige Mitteilung des eigenen Willens, setzt man die Zustimmung voraus, aber auch nur, wenn kein verwandter greifbar ist und das Leben in akuter Gefahr ist.

0
Kommentar von melliblume
05.01.2016, 23:52

Ja aber wenn es um keiserschnitt geht sollte sie lieber auf die Ärzte hören eh das Kind in Gefahr kommt oder gar stirbt wenn es keine Luft bekommt oder das Herz nicht regelmäßig schlägt so sehe ich das.

0
Kommentar von RudiRatlos67
06.01.2016, 00:13

Da gebe ich dir vollkommen recht.... Aber die Mutter trägt die Entscheidung solange sie bei Bewußtsein ist und darüber hinaus..... Solange bis ein naher verwandter der BEWUSSTLOSEN etwas anderes entscheidet

0
Kommentar von RudiRatlos67
06.01.2016, 00:19

aber solche Probleme gibt es wahrscheinlich höchst selten. Eine Mutter schützt Ihr Kind schon instinktiv und die Zustimmung zu einer Kaiserschnitt Operation gehört für die meisten schwangeren zum Schutz des Kindes und zum selbsterhaltungstrieb

0
Kommentar von RudiRatlos67
06.01.2016, 00:25

falsch.... Der Wille der Patientin ist zu respektieren solange sie bei Bewußtsein ist und darüber hinaus

0
Kommentar von RudiRatlos67
06.01.2016, 00:28

Wenn der Wille eines Patienten nicht bekannt ist und auch kein naher verwandter greifbar ist, und das Leben des Patienten in akuter Gefahr ist.... dann, aber auch nur dann setzen die Arzte das Einverständnis voraus. zb bei einem Unfall

0

kaiserschnitt ja oder nein, ist bei gefährdung des kindeswohls nicht mehr deine entscheidung. der kaiserschnitt wird durchgeführt mit oder ohne dein einverständnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHNUCKY1985
05.01.2016, 23:28

Wie steht es da mit der nachgeburt? Sollte die sich nicht vollständig lösen. Wer entscheidet da weiter? 

0
Kommentar von Akka2323
05.01.2016, 23:33

Die Leute, die da arbeiten, verstehen ihr Handwerk und werden schon die richtige Entscheidung treffen. Du willst ja wohl kein behindertes Kind haben.

0
Kommentar von RudiRatlos67
05.01.2016, 23:34

Unsinn.... Wenn die schwangere der Operation nicht zustimmt ist es Körperverletzung und kein Arzt wird den Eingriff ohne Erlaubnis durchführen. Wenn die Patientin das Bewusstsein verliert muss ein naher verwandter dem Eingriff zustimmen falls der Wille der Patientin dem Krankenhaus bekannt ist.

0
Kommentar von RudiRatlos67
05.01.2016, 23:37

ist der Wille der Patientin nicht bekannt müssen die Arzte alles zum wohl von Mutter und Kind durchführen falls das Bewusstsein schon vor Einlieferung verloren war und auch den Sanitätern nichts gegenteiliges bekannt ist.

0
Kommentar von RudiRatlos67
05.01.2016, 23:38

Ich bin kein Arzt und auch keine Frau

0

Was möchtest Du wissen?