In wie weit würdet ihr einen Fetich eures Partners akzeptieren?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn jemand einen Fetisch hat, wird es schwierig sein einen Partner zu finden der diese Vorliebe teilt oder auch davon sexuell angeregt wird. Schön ist es wenn man jemanden findet, der es akzeptiert, toleriert, interessant findet usw.

Gar nicht geht, wenn man angeekelt, genervt, gelangweilt usw ist, wenn es sich nicht gut anfühlt.

Viele Grüße 😀😀😀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kannte einen mit Fußfetisch mit Tramplingrichtung. Für mich absolut kein Problem, im Gegenteil. Ich bin sehr kreativ und spielfreudig und hatte anfangs viel Spaß damit.

Er hat aber den großen Fehler gemacht, mich darauf zu reduzieren. Und das hat sehenden Auges, weil völlig ignorant, das Aus für ihn gebracht, nachdem er nach hunderten Gesprächen nichts geschnallt und verändert hat.

Wer einen Fetisch hat und möchte, dass er akzeptiert und gelebt wird, sollte diesen Fetisch nicht zur Hauptsache und den Menschen, der ihn akzeptiert und erfüllt, nicht zur Nebensache machen.

Ablehnen tue ich alles Sadistische und Unnatürliche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akzeptieren kann ich so ziemlich alles, solange es es mir nicht aufzwingt oder mich damit bedrängt. Niemand kann was für seine Vorlieben - man kann aber auch nichts dafür, wenn man sie nicht teilt.

Ob ich den Fetisch dann ausprobiere, steht aber auf einem anderen Blatt. An manche Sachen müsste ich mich vermutlich erstmal gewöhnen. Nach einiger Zeit kann es dann durchaus sein, dass ich es zumindest ausprobieren möchte. Aber eine grundsätzliche Garantie gäbe es dafür natürlich nicht.

Wenn der Fetisch nichts für mich ist, muss er das genauso akzeptieren. Ob eine Beziehung dann noch Sinn macht - also ob er darauf verzichten kann/will, müssten wir dann schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (m, 26) würde das dann akzeptieren, wenn es nicht jedes Mal im Bett oder bei der Wahl von Kleidung zum Dauerthema wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Fetisch an.
Wenn's einer ist, der mit meinen Vorlieben kompatibel ist, hab' ich da gar kein Problem.

Schwierig (sprich, einfach nicht zu machen) würde es für mich bei allem werden, das Körperausscheidungen beinhaltet, bei allem in Richtung Crossdress und Infantplay, beim Fußfetisch und, sofern mein Partner männlich wäre, Submission.

Ich kann nicht dommen und ich HASSE Füße. xD

Aber wenn's was Harmloses wie Nylon oder so wäre, wär's mir vermutlich zieeemlich schnurz.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer, solange er nicht davon ausgeht, dass ich alles mitmache. Ich mache das mit was ich möchte, er tut das genauso. Für den Rest ist man selbst verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwer Zusagen wenn man halt nicht weiß welchen.... ich würde es einfach ausprobieren wie es in der Beziehung so läuft und wenn es halt zu stark ist ihn darauf aufmerksam machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange es nicht total gegen meine Vorlieben geht würde ich bei gar vielem mitmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch völlig individuell! Das kann man nicht verallgemeinern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine Partnerin akzeptiert einen Fetisch von mir in keinster Weise...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Partner hat eine Fußfetisch. Am Anfang fande ich es befremdlich. Aber jetzt zwischen mag ich es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?