In wie weit wird das Amt sowas zahlen?

3 Antworten

Kommt dann auf das vorhandene gesamte anrechenbare Einkommen an und den Grundbedarf der euch nach dem SGB - ll zustehen würde bzw.auch erst einmal der tatsächliche Bedarf.

Denn er bekäme ja dann unter Umständen erst einmal bis zu 12 Monate ALG - 1 ( Versicherungsleistung ) von der Agentur für Arbeit gezahlt, wenn er vor der Arbeitslosigkeit innerhalb von 2 Jahren min.1 Jahr eine Versicherungspflicht nachweisen kann.

Hätte er also min.2 Jahre in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt, dann stünde ihm erst einmal 12 Monate ALG - 1 zu, dass wären dann wegen den kleinen Kindern bzw.mit Anspruch auf Kindergeld vom durchschnittlichen Nettoeinkommen der letzten 12 Monate ca.67 % als monatliche ALG - 1 Leistung.

Dann käme evtl.noch Einkommen der Frau und zumindest Kindergeld für die Kinder dazu, dass würde dann auf den Gesamtbedarf ( vereinfacht ) angerechnet und ggf.eine Aufstockung vom Jobcenter gezahlt.

Vorrangig wäre der Anspruch auf Wohngeld und Kinderzuschlag zu prüfen, dafür findet man im Internet kostenlose Rechner.

Diese 1300 € Warmmiete müsste das Jobcenter erst einmal anerkennen, ganz egal ob diese nach dem SGB - ll angemessen sind oder nicht, es müsste dann in der Regel für eine Übergangszeit von bis zu 6 Monaten bei der Berechnung des Bedarfs berücksichtigt bzw.bei Bedarf voll übernommen werden.

Es käme also erst einmal darauf an was der Mann an ALG - 1 bekommen würde und was er ggf.außer 30 € Versicherungspauschale davon absetzen könnte, dann ob un wenn ja was die Frau für Einkommen hat, wie alt die Kinder sind und ob und wenn ja was für Einkommen außer Kindergeld die Kinder noch hätten.

Dann könnte man erst einmal den derzeitigen Bedarf berechnen und sehen was nach Abzug der anrechenbaren Einkommen noch an Bedarf bleiben würde.

Denn selbst wenn diese 1300 € angemessen wären, würde das noch lange nicht bedeuten das die dann auch tatsächlich vom Jobcenter gezahlt würden, weil ja anrechenbare Einkommen zur Kürzung des Bedarfs führen, also auch die Warmmiete betroffen sein kann.

wenn er seinen Arbeitsplatz verliert bekommt er erstmal 12 Monate Arbeitslosengeld1, das orierntiert sich am letzten Nettolohn.

Bei BMW bekommt man oft eine grosszüge Abfindung sofern man nicht schuldhaft senien Arbeitsplatz verliert.

Muss man dann aber nicht die Abfindung erstmal aufbrauchen, wenn man H4 bekommt? Wird diese Abfindung nicht mit dem Höchststeuersatz versteuert?

Schätze da werden jetzt ein paar Hauskredite platzen demnächst.

Ui

0

Erst einmal ja. Wenn die Wohnung den Anforderungen des JC nicht entspricht, wird irgendwann eine Aufforderung zum Umzug kommen. In der Regel hat man dann 1/2 Jahr Zeit, sich etwas passendes zu suchen.

Und wenn man nix findet? Hab im Radio von einem gehört, der dann nix gefunden hat. Er hatte Angst vor Obdachlosigkeit mit Kindern.

0
@maja0403

was heißt nicht einnisten? es wird immer so getan, als gebe es genug jobs. das ist aber nicht der fall. es gibt immer mehr roboter. ein roboter ersetzt mehrere arbeitsstellen und wir brauchen nicht im gleichen umfang menschen, die die maschine pflegen. somit entfallen zwangsläufig jobs.

0
@Useruser454

Dann muss er auch mal im Umland schauen, in dörflichen Regionen bekommt man günstigere Wohnungen.

1
@Useruser454

Dann muß man sich jobmäßig um orientieren. In etlichen Branchen werden händeringend Kräfte gesucht. Und erst recht Fachkräfte.

0
@maja0403

Klar. Weil Andere dann auch keinen Job suchen.... Du liesst zu viel Zeitung. Da steht nicht die Wahrheit drin. Schon mal was gehört, dass die Arbeitslosenstatistik geschönt ist und manipuliert wird.

Warum haben wir ca. 7 Mio Arbeitslose und das permanent? Und dann wird von "gesucht" gesprochen?

sieh dir das mal an:

https://www.youtube.com/watch?v=lFq2aAcf-8s

0
@Useruser454

Ich lese nicht zuviel Zeitung. Ich erlebe tagtäglich den Kampf eines Mannes und seiner Firma um brauchbares Personal.

0
@maja0403

Wenn Ihr gut zahlt, dann bekommt Ihr auch gutes Personal. Seh es mal so: Qualität hat ihren Preis. Der Sprit zur Arbeit kostet auch Geld. Man kann nicht erwarten, dass die Leute nur wirtschaftlich denken, wenn es um den Arbeitgeber geht. Wenn es aber um sie selbst geht, dann sollen sie am Besten auf Alles verzichten und unwirtschaftlich sein.

Das wäre ein bisschen schizophren.

0
@Useruser454
Wenn Ihr gut zahlt, dann bekommt Ihr auch gutes Personal.

Das ist ein Totschlagargument ohne Hand und Fuss. Die Bezahlung entspricht den Tarifen mit Zulagen. Die Arbeit wird nicht schlecht bezahlt. Gebraucht werden Arbeitskräfte, die mitdenken können und daran hapert es heutzutage.

0
@maja0403

Was zahlt Ihr denn und wofür? Was wird erwartet und wo ungefähr seid Ihr lokalisiert? Ich z.B. hab gut mitgedacht, aber der Chef hat es vorgezogen seinen, nicht meinen, Kredit rückzuzahlen, anstatt ordentlich zu zahlen.

Was bringt mir so ein Job?

0

Nach dem einen Jahr, wo er ALG1 bekommt...

0

Was möchtest Du wissen?