In wie weit ist Vitamin B15 Pangamsäure vorteilhaft?

1 Antwort

Bei Personen mit Bluthochdruck sollte Vitamin B 15 nur gering zugeführt werden. Ebenso sollte während der Schwangerschaft und Stillperiode Vitamin B 15 nicht eingenommen werden und bei Kindern nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Natürliche Quellen für B15 (Pangamsäure) sind vor allem Bierhefe, Reiskleie, Aprikosenkerne (süss), Erbsen, unpolierter Reis, Vollkorn, Kürbiskerne und Sesamsaat. In sehr kleinen Mengen ist B15 auch in den bitteren Aprikosenkernen enthalten. Diese sind aber besonders reich an Vitamin B17 welches besonders in der biologischen Krebstherapie als natürliche Chemo bekannt ist.

Als Nahrungsergänzung nimmt ein Erwachsener täglich etwa 1 – 2 x 125 mg  Vitamin B15, am besten während der Mahlzeit zu sich. Therapeutische Dosierungen bei verschiedenen Erkrankungen bekommen Sie bei einem erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker. Nebenwirkungen sind nicht bekannt und bei den angegebenen Mengen treten keine toxischen Wirkungen auf.

Sheeesh und lg dr.?

Vitamin D Test wann machen? Zeitlicher Abstand zu Vitamin D Präperaten?

Wie ist der nachfolgende Text zu verstehen? Ist damit nur die 2. Untersuchung nach dem Auffüllen des Vitamin-D-Spiegels gemeint? Bringt es laut diesem Text überhaupt etwas eine 1. Vitamin-D-Untersuchung zu machen, selbst wenn man paar Tage davor noch ein Vitamin-D-Präperat genommen hat, oder sind die Ergebnisse des ersten Test dann unbrauchbar um den aktuellen Vitamin-D-Spiegel zu messen und darauf basierend die richtige Dosierung eines Vitamin-D-Präperats zum Auffüllen der Speicher zu ermitteln (sollte ich einen Mangel haben)? Ich nehme nämlich aktuell gerade ein Vitamin-D-Präperat, aber ohne zu Wissen ob die Dosierung richtig, oder zu niedrig ist. Hier der Text welchen ich meine:

"Während der Einnahme von Vitamin-D-Präparaten macht einen Test wenig Sinn – es sollte stets ein Abstand von 8 Wochen zwischen der letzten Einnahme von Vitamin-D-Präparaten und einem Test eingehalten werden, wenn der Erfolg einer Therapie beurteilt werden soll."

(Zu lesen unter der Überschrift "Wann sollte man einen Vitamin-D-Test machen?")

Quelle: http://www.vitamind.net/test/

Hier wird vom "Erfolg einer Therapie" gesprochen. Damit ist doch eigentlich nur die zweite Messung des Vitamin D im Blut, nach einer vorausgegangenen Supplementierung gemeint, oder nicht?

Das ich bisher, also bis zum heutigen Tag, auf Verdacht supplementiert habe, wird da nicht berücksichtigt und ist auch nicht wichtig, oder doch? Nun meine eigentliche Frage: Darf ich, laut diesen Textes, vor der ersten (!) Messung meines Vitamin-D-Spiegel auch schon 8 Wochen lang davor kein Vitamin D supplementiert haben, oder gilt das nur für die zweite Messung/Untersuchung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?