In wie weit ist Stolz mit Minderwertigkeitskomplexen verbunden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die übermäßige Hochschätzung seiner selbst setzt Minderwertigkeitskomplexe voraus, da es sonst ja nicht dazu käme bzw. nötig wäre. Stolz dient hier also als Ausgleich für zu wenig Wert.

Selbstbestimmte Würde sollte sich in gesundem Maße jedoch jeder zukommen lassen.

Und wenn es nicht mehr möglich ist, auf stolze Art zu leben, könnte es besser sein, besser auf stolze Art zu sterben.

Die goldene Mitte wäre meiner Ansicht nach, wenn man auf niemanden herab sieht und sich selbst für nichts weg wirft.

Mancher ertrinkt lieber, als dass er um Hilfe ruft.
Wilhelm Busch
Wenn ich also so reagiere, dann halte ich wohl ein Hilfe-brauchen für sehr sehr minderwertig und werte es mental ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stolz kann unterschiedlich sein.Jemand kann von Natur aus stolz und selbsbewußt sein.Dann gibt es den aufgesetzten Stolz, der unnatürlich ist: z.B. kann jemand mit geringem Selbstbewußtsein stolz auf seine Freundin sein oder seinen Uni-Abschluß oder sein tolles Auto.Dieser aufgesetzte stolz ist natürlich labil und brüchig.Dann gibt es noch den Hochmut, der angeberische , übertriebene Stolz, der einem nicht gefestigten Menschen zum Verhängnis werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eine schließt das andere aus. Eigentlich logisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tsameem34
04.08.2017, 08:31

Vielleicht sieht Stolz manchmal wie Arroganz aus .

1

...das eine schließt das andere aus.

kann es sein, dass du was verwechselst oder was anderes meinst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Stolzer hat keine Minderwertigkeitskomplexe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?