In wie weit ist die Art des schneidens von Zwiebeln relevant für Geschmack und Rezept?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also was mir dazu einfaellt waere dass je kleiner man die Zwiebeln schneidet desto mehr Oberflaeche entsteht an der die Zwiebel direkt angebraten wird. Das koennte einen Einfluss auf dem Geschmack haben.

Wenn man die Zwiebel nur viertelt wurde sie warhscheinlich gegaert nehm ich an? Je laenger man sie kocht desto zwiebliger sollte das Gericht eigentlich werden (bis zu einem Maximum natuerlich). 

Wichtig ist das man die Zwiebel wirklich schneidet (eher wie saegen) und nicht "drueckt" - sonst geht zuviel Saft verloren.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Geschmack der zubereiteten Speise her dürfte es keinen großen Unterschied machen. Von der Verwendung her sind kleine Würfelchen für das Braten (z.B. Frikadellen) praktischer, weil diese sich besser untermengen lassen. Ringe (z.B. auf einer Pizza) haben sicherlich optische Vorzüge und halbierte / geviertelte Zwiebeln sind einfacher zu händeln als "Beipack" neben anderem Gemüse in einem Bräter.

Rein logisch müsste eine klein-gewürfelte Zwiebel am geschmack-intensivsten sein, da sie gegenüber den anderen Verwendungsformen die größte Oberfläche hat - und somit die größere "Aroma-Abgabe-Fläche". Aber ob DAS beim Kochen / Braten tatsächlich eine Rolle spielt - bezweifel ich.

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
05.11.2015, 13:46

Unter uns Nichtchemikern finde ich die Antwort am erschöpfend plausibelsten... :-)

1

An sich bedeutet kleiner schneiden nur, dass die Zwiebel schneller mehr Geschmack entwickeln kann. Aber wenn du sie lange brätst, macht das denke ich keinen Unterschied mehr.

Ansonsten hat die Größe natürlich Auswirkungen auf die Verarbeitbarkeit, z.B. wären für eine Frikadelle Zwiebelringe eher schwer benutzbar ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schaue immer, dass die Zwiebeln möglichst klein gehackt sind. Es verteilt sich dann einfach besser im Essen.

Wenn ich die Zwiebeln im Mund noch spüren können will, würfle ich sie (z.B. in einer Bolognese)

Wenn ich die Zwiebel nicht bloß als Aromalieferant nutzen will, sondern gleich als Gemüse, schneide ich nochmal anders (Belag + Salat: Dünne Ringe / Halbringe / Viertelringe; Pfannen-/Wokgerichte: grobe Spalten)

Wenn ich Fleisch auskoche, kommt eine Zwiebel ganz dazu.

Warum ich das mache? Prägung vom Elternhaus und Gerichten, die mir eben so geschmeckt haben (wäre echt ne dolle Nummer, gäbe es für's Kochen eine echte Reglementierung!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?