In wie weit hat das Konsequenzen?

9 Antworten

Niemand kann dich zu einer bestimmten Untersuchung oder Behandlung zwingen. Im Gegenteil, das wäre Nötigung bis Körperverletzung.

Der Rat zum Röntgen war ein Rat, kein Befehl.

Der Arzt wird professionell genug sein, dich auch weiter angemessen zu behandeln ohne dumme Bemerkungen zu machen.

Auch die Krankenkasse kann und darf dich nicht durch Sanktionen, oder die Androhung davon, zu bestimmten Maßnahmen drängen.

Das hat unter Umständen Konsequenzen für deine eigene Gesundheit. Ohne Grund wird der HA die Radiologie ja nun nicht empfohlen haben.

Wenn jetzt eben keine Diagnose gestellt wird oder auch zu spät, wirst du alleine diese Konsequenzen tragen müssen.

Der Krankenkasse ist das eher egal, die sparen höchstens Kosten ein.

Im Gegenteil: Dann hat die KRK evtl bald einen Kunden weniger, :)) Ist doch Deine Sache, ob Du u.U. mit Deinem Leben spielst oder nicht!

Könnte mir aber vorstellen, dass Dein Arzt keine Lust mehr hat, Dich weiter zu behandeln und seine Zeit lieber Jemanden widmet, der wirklich um seine Gesundheit kämpft!

Welche Ursachen für Akne gibt es...?

... außer zu viele männliche Hormone, falsche Ernährung, Stress, Drogen oder falsche Pflege? Ich habe seitdem ich 11 bin extreme Akne und bisher konnte mir keiner helfen, da alle diese Dinge ausgeschlossen werden können. Ich war schon bei Haut- und Hausärzten, Kosmetikern und beim Endokrinologen.

...zur Frage

Mandelentzündung nach begonnener homöopathischen Behandlung möglich?

Ich nehme seit einer Woche homöopathische Mittel (auch konstitutionsmittel) um unter anderem Candida Albicans im körper loszuwerden, bzw. einzudämmen, weil ich ziemlich viel Zucker gegessen habe in letzter Zeit und wieder spürte, dass ich was tun muss.

Jetzt hab ich seit gestern etwa eine eitrige Mandelentzündung (nur eine Seite) und frage mich kann das eine Erstverschlimmerung, also eine Reaktion auf die Behandlung sein? Schließlich binden die Mandeln ja glaube ich Giftstoffe oder so...

Hatte das früher bei meinen ersten homöopathischen Behandlungen nämlich auch, dass ich einmal an den Achseln komplett alles eitrig und kaputt hatte kurz nach Beginn der Behandlung... Könnte das jetzt auch so etwas sein, oder sollte ich das unabhängig davon betrachten?

Wenn ich jetzt Antibiotikum anfange unterdrücke ich die Symptome ja nur die im Falle einer Erstverschlimmerung ja unbedingt raus müssten... Bitte nur Antworten wenn ihr mit Homöopathie Erfahrung habt

...zur Frage

Denkt ihr man kann eine Persönlichkeitsstörung selber behandeln als Betroffener?

Also zum Beispiel Borderline oder so?

...zur Frage

MDK Termin abgesagt?

Hallo

Es geht um eine Freundin. Sie hat ein MDK Termin bekommen weil ihr Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit angezweifelt hat. Allerdings hat sie dann am Tag des MDK Termins den MDK termin abgesagt weil sie am nächsten Tag wieder arbeiten gehen wollte. Dann hat sie plötzlich am Abend bevor sie wieder arbeiten gehen wollte (wenige Stunden vor Arbeitsanfang) eine andere Krankheit bekommen und hat sich erneut krank gemeldet und ist am nächsten morgen zum Hausarzt und der hat sie dann wieder krank geschrieben.

Jetzt meine Frage dazu: Hat das Konsequenzen das sie den Termin abgesagt hat weil eigentlich wollte sie ja wieder arbeiten gehen aber auf Grund der "neuen" Krankheit konnte sie ja dann doch nicht arbeiten gehen ?

...zur Frage

Kennt jemand die Krankheit Porphyrie?

Kann man dagegen wirklich nichts machen ?

...zur Frage

Können meine Eltern sehen auf der Krankenkarte, bei welchen Ärzten ich gewesen bin(Ende des Jahres oder wie auch immer)?

Ich wüede gerne zu einem Arzt gehen, den meine Eltern nicht sehr gut finden, ich hingegen schon. Wenn ich nun zu einem Arzt gehe, können meine Eltern irgendwie heraus finden, beispielweise am Ende des Jahres auf einem Brief der Krankenkasse, bei welchen Ärzten ich wann war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?