In wie weit hat das einen Einfluss auf die Gene von irgendjemandem?

7 Antworten

Das hat nicht nur was mit den Genen zu tun, auch mit Erziehung und Herkunft. Kinder aus Akademikerfamilien haben eine höhere Chance Abi zu machen und zu studieren, u.a. weil eine andere Erwartungshaltung herrscht und die Eltern mehr helfen können(soweit ich weiß).

Krass, es gibt nen richtig großen Wikipediaartikel dazu

https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungsbenachteiligung

Danke für den Artikel!

1
@Avicenna89

Ich finde ihn auch interessant, hab ihn aber auch nur gefunden, weil ich meine Aussage mit den unterschiedlichen Chancen absichern wollte, damit ich keinen Schmarrn schreibe. Ist mir nämlich schon passiert, dass ich gehörte Aussagen nicht rückgeprüft und dann einfach so weitergegeben habe.

0

Möglich, aber ganz sicher nicht auf die nächste Generation, aber vielleicht nach 25 oder 100 Generationen.

Gene verändern sich nicht, nur weil man etwas will/braucht.

Was passieren kann ist, dass sich das Verhalten/die Situation in der Epigenetik widerspiegelt. (Ein sehr spannendes Feld)

Es ging hier um die Nachwuchs. Mutationen.

0
@christin22

Ja, Epigenetik, wie geschrieben..

Lies dir was dazu an, wenn's dich interessiert.

1
@christin22

Das sind Veränderungen, die nicht in der Abfolge der Basenpaare stattfinden, sondern nachträglich in der Steuerung der Gene. Wenn eine Ratte eine ängstliche Mutter hat, werden die Gene für Stresshormone den Rest des Lebens viel stärker exprimiert als bei einer sorgsamen Mutter, die sich viel darum kümmert. Und das, obwohl Laborratten alle dasselbe Genom haben. Wenn sich die Mutter weniger kümmert werden nämlich viel mehr Stressrezeptoren gebildet, die später eine stärkere Produktion von Stresshormone veranlassen und andersrum

1

Das geht nach der Evolutionstheorie von Lamarck. Die gilt aber schon sehr lange als widerlegt.

Hi!

Die Gene sind so wie sie eben sind und können dadurch nicht verändert werden.

LG!

Was möchtest Du wissen?