in wie vielen jahren ist das erdöl aufgebraucht?

4 Antworten

Ich kann jedem, der an diesem Thema interessiert ist, das Buch "The Long Descent" von John Michael Greer empfehlen. Er beschreibt darin, dass laut dem Wissenschaftler Hubbard die Ölfördermengen in ähnlicher Weise abnehmen werden, wie sie ansteigen und dass wir uns laut seiner Berechnungen gerade auf dem Maximum, dem 'Peak' befinden. Ab jetzt werden die Fördermengen als langsam aber stetig abnehmen. Je nachdem, wie stark der Bedarf von Schwellenländern bis dahin steigen wird, wird das Öl also noch etwa 50-100 Jahre reichen. Das Problem ist jedoch, dass bereits vorher die Ölpreise immer weiter steigen werden, nicht plötzlich, sondern langsam über die Jahrzehnte. Da es jedoch keinen Energieträger gibt, der so effizient ist wie Öl (Solar- & Windkraft haben eine um den Faktor 10-20 geringe Energieeffizient) wird nich nur das Öl selbst teurer sondern alles, was damit betrieben wird, also Transporte, Produktion, Elektrizität usw. Der Lebensstandard, den wir jetzt haben, wird um 2070 rum also ungleich teurer sein als heute, es wird also nur noch ein geringer Anteil der Bevölkerung sein, der sich ein eigenes Auto, Durchlauferhitzer und Flugreisen überhaupt noch leisten kann.

Nach der BP-Methode reichts ewig. Wir müssen es dann nur aus dem Strand filtern. ;)

@ Jorgfried:

Klasse Spruch! lol

0

Was möchtest Du wissen?