In wie fern ist die Stromstärke zur Leistung proportional?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn die spannung eine konstante bildet, dann ja...

lg, Anna

Kommentar von JTKirk2000
05.01.2016, 17:25

Zwei ... ein Gedanke. :)

0

Wenn  R = konst.  gilt:

P = I² ∙ R    →    P ~ I²    und    P = U² / R    →   P ~ U²

Das ist insofern auch logisch, denn wenn z.B. die Spannung verdoppelt wird, dann  verdoppelt sich auch die Stromstärke ( I ~ U, wenn  R = konst.). 

 Mit  P = U ∙ I  folgt:  P´ = U´∙ I´ = 2 ∙ U ∙ 2 ∙ I = 4 ∙ U ∙ I = 4 ∙ P  (vierfache Leistung).  

LG

Wenn die Spannung konstant ist, dann ist die Stromstärke zur Leistung proportional. Ist die Stromstärke konstant, dann ist die Spannung proportional zur Leistung.

Leistung = Stromstärke mal Spannung. Wenn ich also Stromstärke verdopple (durch Halbierung des Widerstandes), verdoppelt sich damit die Leistung.

Arbeit (Energie) = Leistung mal Zeit.

Die Stromstärke ändert sich bei Erhöhung der Energie in Abhängigkeit davon, was die Ursache oder Veränderliche im System ist.

Beispiel: 1.) Verdopplung der Verbrauchsleistung eines Gerätes durch Spannungserhöhung. Nach Erhöhung der Spannung um den Faktor Wurzel(2) steigt auch der Strom mit diesem Faktor, und die Leistung verdoppelt sich.

2.) Halbierung des Widerstandes:

Wenn man zu einem Gerät ein gleiches parallel schaltet, und die Spannung konstant hält, Verdoppeln sich Strom und Leistung, während der Gesamtwiderstand halbiert ist.

P.s. in Beispiel 1.) ist Voraussetzung, daß der Innenwiderstand des Gerätes konstant bleibt, gilt z.b. nicht für Glühbirnen. Bei ihnen steigt der Innenwiderstand mit der Leistung, folglich wäre die Leistungssteigerung geringer als Faktor 2.

P= E/t= U*I --> P ~ I  I~1/t

Kommentar von General001
05.01.2016, 16:20

Nimmt die Stromstärke also zu oder nicht?

0
Kommentar von General001
06.01.2016, 09:20

Und die Leistung, denn diese hängt ja auch von der Zeit ab

0

Was möchtest Du wissen?