In welcher Welt lebt es sich freier - in einer religiösen oder in einer unreligioesen Welt?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn beide gesellschaften an sonsten gleich sind, lebt man in einer religionsfreien gesellschaft natürlich freier!

Wenn man deine Kommentare auf die Antworten liest, dann ist es für Dich keine Frage.

Als religiöser Mensch sehe ich es natürlich nicht so wie Du.

Wenn Du zum Beispiel in meiner Stadt die Religionen verbieten würdest, würde das für Dich bedeuten, dass Du, falls Du Steuern bezahlst, mehr "in die Taschen greifen" müsstest. Denn viele soziale Aufgaben haben freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirche übernommen. Die evangelisch-reformierte Kirche legt viel Geld für soziale Randgruppen aus. Hilft Menschen egal welcher Konfession sie angehören oder ob sie Atheisten sind.

Weltweit sind religiöse Menschen für Hilfsorganisationen tätig. Das Geld dieser Organisationen kommt von gläubigen Menschen. Diakonie, Dienst am nächsten aus christlicher Motivation, ist dafür verantwortlich, dass es Millionen von Menschen auf dieser Erde besser geht. In Deutschland ist es zum Beispiel caritas.de, heilsarmee.de, diakonie.de.

Weltweit christliche Organisationen wie https://www.missio-hilft.de/, https://www.diaconia.org/, https://www.diospi-suyana.de/hospital-2/ sind weltweit oder in einzelnen Ländern tätig.

14

Es geht nicht um das Verbieten von Religion. Denn das wäre eine irrwitzige Vorstellung. Natürlich habe auch so meine Meinung

0
14
@PAHHANA

Natürlich habe auch ich so meine Meinung

0
14
@PAHHANA

P.S. Dienst am Nächsten kann genauso aus nichtreligiösen Gründen stattfinden und findet auch statt. Nur ein Beispiel: "Ärzte ohne Grenzen"

0

Kann man so nicht sagen. Die UdSSR war nicht religioes, aber frei waren die Menschen dort auch nicht. Hitler-Deutschland, DDR, Nord Korea, China...

Es ist leicht, Religion fuer Freiheitseinschraenkungen verantwortlich zu machen, aber man sollte nicht vergessen, dass es immer Menschen sind, die dahinterstehen. Und die haben oft Interessen, die der Freiheit des Volks entgegengesetzt sind.

14

Auch der Sozialismus konnte Religiöse nicht vertreiben, wie der Löwe die Schlange nicht in ihrem Revier

0
20
@PAHHANA

aber gängigen und erpressen und DAS war der Normalzustand

0
59
@PAHHANA

Darum geht es ja nicht.

Als Atheistin denke ich, dass es gefaehrlich ist, Religion Schlange zu nennen und an sich zu veruebeln. Denn Religion an sich ist gar nichts - sie ist immer was die Menschen aus ihr machen.

0
14
@Steffile

Gemeint war die Schlange in der freien Natur. Jemanden bzw. eine Frau eine Schlange zu nennen, wegen Heimtücke, zeigt die Angst und die Respektlosigkeit gegenüber Schlangentieren.

0
59
@PAHHANA

Ah, okay. Ist immer so eine Sache mit symbolischen Tieren ;-)

1

Was möchtest Du wissen?