In welcher Stadt soll man eine Immobilie kaufen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also wenn Rendite das Hauptkriterium ist, dann kauft man nicht in Städten, die extrem teuer sind und in denen die Mieten von Mietpreisbremse und Kappungsgrenzen besonders gedeckelt werden, wie München oder Frankfurt, sondern in Städten mit Wertzuwachs.

In München könntest Du Schwierigkeiten haben, für 190.000 ein vernünftiges 1-Zimmer-Apartment zu bekommen. Und dort investiert auch fast nur, wer nicht bis 3 zählen kann (Rendite oft unter 2,5%), oder wer sich sehr gut auskennt, sehr schnell ist und gute Kontakte hat.

Ein Insidertipp derzeit heißt Leipzig. Der Gutachterausschuss Leipzig hat dieses Frühjahr ein Zuwachs im Transaktionsvolumen 2015 gegenüber 2014 von sage und schreibe 57% gemeldet. Viele Berliner, Frankfurter, Münchner tragen ihr Geld dort hin. Da ist Zuzug, Wirtschaftswachstum, ein attraktiver und begehrter Unistandort, Forschung, Messe, Kultur, RB.

Wenn Du Glück hast, findest Du eine schöne Wohnung in einem Denkmalschutzobjekt, das gerade komplett saniert wurde. Da kannst Du ggfs. bis über 80% Denkmalschutz-Afa geltend machen. Also nicht nur eine Wertzuwachsgegend, sondern auch steuerlich sehr interessant.

Zu Wien kann ich nichts sagen. Aber im Ausland würde ich nicht kaufen.

Du kannst Dich auch einmal bei Pflegeimmobilien umschauen: langfristige Mietverträge (20 Jahre), kein Mietausfallwagnis, Rundum-Service, eine Abrechnung im Jahr, gesichterte Rendite. Schau mal unter

www.excellence-immobilien.de

Dort gibt es regelmäßig neue Angebote (deutschlandweit).



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In München eine Immobilie kaufen? Na da mal viel Glück! Ich habe eineinhalb Jahre gesucht. Es kam nur alle paar Monate etwas, das überhaupt in Frage gekommen wäre. Eine habe ich dann tatsächlich gekauft (musste mich innerhalb von fünf Minuten entscheiden), nur um dann festzustellen, dass die notwendigen Renovierungsarbeiten sich auf mindestens EUR 25.000 summiert hätten (neues Bad, 2 TG-Plätze sanieren, etc.)

Habe die Immobilie dann mit einem Gewinn von EUR 5.000 nach Abzug aller Unkosten wieder verkauft. 

Ich würde die Immobilie in der Nähe deines Wohnorts kaufen, denn du wirst wohl ab und zu einmal hinfahren müssen. (Mein Vater ist mal von einem Bank"berater" beschwatzt worden, sich doch eine Immobilie in Leipzig zu kaufen. Schöne Stadt, aber sehr, sehr lange Anfahrt, die sich die Bahn fürstlich bezahlen lässt.)

Wie wäre es mit Nürnberg? Oder Bremen? Hannover? Jena, Gera? Natürlich innerhalb dieser Stadt dann eine erstklassige Immobilie in sehr guter Lage suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dresden!

Wir haben einige Immobilienstandorte im Angebot, u.a. Rhein-Main Raum, Großraum Stuttgart, Berlin, Bamberg, Düsseldorf, Köln-Bonn und auch Dresden.

Aus vielerlei Gründen ist mir persönlich Dresden am liebsten. Da liegt auch meine eigene vermietete Immobilie.

Ihc benutze diese Plattform nicht zur Acquise aber wenn du mir mal eine Nachricht schreiben willst, kannst du das gerne tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich das Geld dazu hätte und NICHT im Rollstuhl säße, würde ich mir AKTUELL ein Häuschen an der Costa Blanca(Spanien) in DENIA kaufen: Immer schönes Wetter und wegen des hohen deutschsprachigen Anteils der Bevölkerung kommt man notfalls auch ohne Sprachkenntnisse durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Frankfurt kann ich keine Aussage machen, allerdings über die anderen zwei Städte.

Ich bin Österreicherin, lebe in Wien und München und kann dir sagen, dass du mit 190,000 Euro nicht weit kommst. In diesen zwei Städten zumindest nicht.
In meiner Heimatstadt hat eine unserer Immobilien schon knapp 500,000 Euro gekostet (ca. 90m^2) - und die Stadt hat gerade mal eine Bevölkerung von ca. 200,000, ist also sehr klein.
In Wien zB. muss man auch aufpassen, welchen Bezirk man wählt. Gerade wenn man nicht von dort ist, bzw. nicht mit Wien vertraut ist, kann das nach hinten losgehen.

Angebote findest du ja ganz schnell über Google. Es gibt zahlreiche Immo-Websites mit Inseraten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WienMeidling
18.09.2016, 17:46

der 19 oder der 13.bezirk sind meiner meinung nach die besten beiden bezirke für eine immobilie :)

1

Wenn du dich selbst um die Immobilie kümmern möchtest, bietet es sich an etwas in der Nähe deines Wohnorts zu kaufen. Soll ein Verwalter sich kümmern, nagt das an der Rendite. Von Studentenwohnungen würe ich grundsätzlich abraten, weil du da alle 4 Jahre neue Mieter hast. Nagt auch an der Rendite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu 3. München: Rendite wäre hervorragend; gute Angebote gibt es nicht

Problem, überhaupt eine Wohnung zu finden; es gibt auch keine Mietwohnungen; der Münchner Raum ist leergefegt.

In Frankfut und Wien wird es nicht viel anders aussehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche dir Städte mit Elite-Universitäten und kaufe eine kleine Wohnung, die du an Studenten vermieten kannst. Aachen wäre da eine bevorzugte Stadt. Sie liegt außerdem verkehrsgünstig im Dreiländereck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?