IN welcher Sprache wurde das alte Testament geschrieben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hebräisch (fast alles)

Aramäisch nur (Jeremia 10:11, Daniel 2:7, Esra 2:9 – 6:18, 7:12-26) so weit ich weiß, sind das alle aramäischen Stellen.

Zu Deiner 2. Frage:

Mit Sicherheit haben Matthäus und Johannes Jesus persönlich gekannt, sie waren ja zwei der Zwölf Apostel. Bei Markus ist man sich nicht sicher, man vermutet, dass er zu seinen wesendlich zahlreicheren Jüngern (also nicht Aposteln) zählte. Lukas beginnt sein Doppelwerk, das Evangelium nach Lukas bzw die Apostelgeschichte so, dass man mit Sicherheit sagen kann, dass er kein Augenzeuge war. (Persönlich haben sie Jesus sicherlich alle gekannt! Ich selbst kenne Jesus persönlich... :-) aber ich glaube das meintest du nicht.)

Grüße, Josia

Oh heiliges Unwissen! Josia, Du weißt nicht, wofür du den Stern bekommen hast: es ist unter ernsthaften Bibelforschern längst eine bewiesene Wahrheit, dass keiner der vier "Kanonisten" Jesus persönlich kannte. Die Namensübereinstimmungen sind entweder zufällig oder im Nachhinein eingefügt worden. Markus war Dolmetscher des Petrus und hat aufgeschrieben, was dieser ihm erzählte (frei nach Bischof Papias von Hierapolis um 130 u. Z.) Entstehung des Markus - Ev. gegen 70 u. Z. Matthäus galt lange als ältestes Evangelium, keine Querverbindung zu dem Jesus - Jünger nachweisbar, Entstehung vermutlich ca. 80-90 u. Z. Lukas soll u. a. nach Canon Muratori (Ende des 2. Jhdt.) Arzt und Begleiter Paulus gewesen sein. Das nach ihm benannte Evangelium entstand ca. 85-95 u. Z. Bei Johannes weiß überhaupt keiner genau, wer das war. Vermutete Entstehung des nach ihm benannten Evangeliums - gegen 100-110 u. Z. Er kann also nicht so richtig einer der 12 Apostel gewesen sein.

1
@Reisswolf53

Johannes war der Jüngste von allen, kann also als 80-90 Jähriger dies um 98 n. Chr. geschrieben haben... ja, ich weiß davon, dass es das älteste Evangelium ist. Doch die Forschungen von gläubigen Bibelforschern hat nun mal andere Zahlen ergeben. Markus hat tatsächlich mit Paulus gearbeitet, was aber nicht heißen muss, dass er nicht auch einer der Jünger Jesu' war bzw, dass damit der gleiche Markus gemeint war, das gleiche gilt für Lukas. Hätte Lukas so spät geschrieben, hätte er auch die vollständige Missionsreisen des Paulus in der Apostelgeschichte beschrieben, dem ist aber nicht so. Paulus zitiert übrigens auch aus Lukas (ich hasse es, wenn ich keine Quellen nennen kann, tut mir leid, das könnte dauern!) Es überrascht mich, dass Du die Möglichkeit in Betracht ziehst, dass das Ev nach Matthäus das älteste sein könnte, dies wird von den meisten (liberealen/ungläubigen) Bibelforschern dementiert. Sie meinen, dass Markus der erste war.

Zurück zu Lukas und Markus, bei denen ist man sich tatsächlich nicht sicher, ob sie Jesus kannten, aber bei Johannes ist es sehr klar, weil es viele stilistische Ähnlichkeiten mit den Johannesbriefen und der Offenbarung gibt, besonders bei den Einleitungen(ja, ich behaupte, dass beides der gleiche Schreiber, der auch das Evangelium niederschrieb, geschrieben hat).

Zum Glück ist das nur für diese Frage hier wichtig und nicht wirklich Glaubens-Technisch relevant. Es juckt mich nur wenig, ob Matthäus nun 32 oder 42 nach Christus damit begonnen hat, das Geschehene zu dokumentieren. Es ist Gottes Wort, darauf kommt es letzt endlich an.

0

Mir fällt dazu nur ein, das die Schriftrollen in aramäisch geschrieben wurden.

Bibelstelle Jesus Wein und Vergleich mit Himmel?

Ich suche eine Bibelstelle vom neuen Testament, genauer einer der vier Evangelien. Dort versucht oder Fragt jemand nach, warum Jesus und seine Jünger Wein trinken dürfen (vermutlich Traubensaft nach richtiger Übersetzung, obwohl genau darin der Teufel/Risiko des Alkoholgehalts durch Gärung oder Alterung entsteht) Ich meine er sagte dann, es sei mit Ihm wie ein Fest, jenes Fest das man auch im Jenseits/Himmel weiterhin feiern darf. Mit Jesus durfte man essen und trinken, weil er die Weisheit verkörpert.

Zur Deutung möchte Ich noch erwähnen, dass er vermutlich gute Verbindungen hatte und somit neuen und ungefährlichen Wein, sowie nahrhaftes Brot (Sauerteig aus geheimen Wissen von gottesfürchtigen Familien) bringen konnte.

Bitte helft mir diese Bibelstelle zu finden, damit Ich ein näheres Verständnis zu meinen Überlegungen finde!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?