In welcher Rede sagt Hitler: " Das glaube ich nicht, dass weiss ich!"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist keine einzelne Rede. Solche Gegenüberstellungen hat Hitler häufig als Sprachliche Mittel verwendet, vielleicht kennst du das ja aus "Er ist wieder da", da kommt nämlich: "Man darf nicht nur - man muss!" vor. Die Nazis bauten wie alle Populisten auf sprachliche Mittel, dazu gehören ebenso etwa rhetorische Fragen wie: "Wollt ihr den totalen Krieg?!".

Das mit dem Totalen Krieg ist doch ein militärischer Begriff oder nicht? Den hat doch auch die Herren Hindenburg und Moltke benutzt

0
@HNKRSCHNK

Es geht nicht um den totalen Krieg (totaler Krieg bedeutet, dass sämtliche Reccourcen primär zur Kriegsführung verwendet werden, falls es dich interessiert), sondern darum, dass eine Frage gestellt wird, bei welcher die Antwort nicht offen ist, sondern vorausgesetzt wird. Heute würde man natürlich mit: "Um Gottes Willen, nein!!!" antworten, aber damals eben nicht.

Das ist wie: "Werden wir das schaffen?!", ich stelle die Frage ja nicht, um Erkundigungen einzuziehen, sondern um die Leute mit ihrem gemeinsamen: "Ja!!!" zu motivieren;)

1

Vielleicht die Rede im Reichstag vom ersten September 1939: 

"

Das weiß ich nicht. Aber nur eines weiß ich: dass es keine Großmacht von Ehre gibt, die auf die Dauer solchen Zuständen zusehen würde!

"

Rhetorisches Mittel, würde oft verwendet

Hitler war zwar menschlich und moralisch eine Niete, aber sprachlich und rhetorisch war er sehr gut drauf. Im Gegensatz zu Dir und vielen anderen Jugendlichen heute hatte er niemals die Anwendung von "das" und "dass" verwechselt. Somit kann der Ausspruch nicht von ihm sein.

Stimmt, da hast du absolut Recht. Sowas geht gar nicht, willst du mich jetzt anzeigen?

Dachte jetzt kommt eine gute Antwort und dann kommt da nur eine spießige sowie sinnlose Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?