In welcher Höhe wird eine Berufsgenossenschaftssrente mit der Witwenrente verrechnet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beim Zusammentreffen von Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung (hier Witwenrente) und einer Unfallrente von der Berufsgenossenschaft gibt es Anrechnungsvorschriften.

Die Anrechnungsregel: Ergeben Unfall- und Rentenversicherungsrente zusammen mehr als 70 Prozent eines Zwölftels des Jahresarbeitsverdienstes, nach dem die Unfallrente berechnet wurde, wird die Rente der Rentenversicherung gemindert. Unterm Strich soll die Summe beider Renten die 70-Prozent-Grenze nicht überschreiten. Mindestgrenzbetrag ist dabei die Monatsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung. 

Deine Mutter muss keine Angst haben, dass sie am Ende mit beiden Renten zusammen nicht mehr bekommt, als ihre bisherige Witwenrente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Unfallwitwenrente und der aus der gesetzlichen Rentenversicherung hat deine Mutter auf jeden Fall mehr Geld, als wenn nur die Deutsche Rentenversicherung zahlen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf die Witwenrente wird "anderes Einkommen" teilweise aufgerechnet.

Die Berechnung kannst du unter dem Stichwort "Grenzwert" googlen. Darüber wird aber auch ein nachvollziehbarer Bescheid ergehen. Auskunft erhält sie kompetent bei den Sozialverbönden. (z.B. VdK oder Reichsbund)

Auch die BG-Rente zählt als solches anderes Einkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?