In welcher hoehe kann man Mietminderung machen?

17 Antworten

Rückwirkende Mietminderung gibt es nicht.

Die Wohnung ist nutzbar. Lediglich Internet geht nicht. Da es viele andere Möglichkeiten gibt, ins Internet zu kommen, z. B. durch einen Mobilfunk-Stick, wird man nicht sehr viel mindern können.

Schließlich zählt dabei natürlich auch die Verbindungsgeschwindigkeit, die Dir Dein Vermieter bzw. dessen Provider zugesichert hat im Vergleich zu einem bei Dir gut nutzbaren Mobilfunk-Stick.

Beispiel:

Bei Dir ist Internet über Telekom-DSL 16000 vorgesehen und das ist seit zwei Monaten ausgefallen. Du könntest Dir aber stattdessen einen prepaid LTE-Stick besorgen, der möglicherweise eine deutlich höhere Geschwindigkeit ermöglicht. Die Kosten bzw. Gebühren für einen solchen Stick oder Sim-Karte wären dann der Betrag, den Du mindern könntest.

Wenn allerdings über eine Glasfaserverbindung 100 Mbit oder vielleicht sogar das Doppelte möglich wäre und Du nur mit einem solchen Stick entgegen halten könntest, der max. 50 Mbit/s bei guter Verbindungsqualität ermöglicht, wäre das schon etwas anders.

Einen allgemein gültigen Prozentsatz kann man daher hier nicht nennen.

Welchen Mietminderungsgrund gäbe es denn?

Je nachdem, ob sich der Mangel erst während des Mietverhältnisses zeigte, wären es ab nachweislicher (!) Kenntnis des Vermieters je nach Schwere der Minderung der Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch Bruchteile der Warmmiete pro Tag der Beeinträchtigung.

Kein ausreichendes Warmwasser in der Küche ergäbe bsplsw. 10%, mithin (530 : 10 : 30 =) 1,76 € / Kalendertag während des bekannten Mangels.

Rückwirkend läuft da garnichts.

G imager761

18

Kann ich dann fuer letzten Monat mietminderung machen wenn ich die fünf mal angeschrieben und angerufen habe oder muss ich mit mietminderung drohen.

0

Mietminderung ist ab dem Zeitpunkt möglich, wann Du dem Vermieter von dem Ausfall gemeldet hast, eine Frist zur Beseitigung gesetzt hast und nach Ablauf Mietminderung angekündigt hast. Es muß schriftlich erfolgen, damit Du einen Nachweis hast, möglichst auch mit Einschreiben und Rückschein, daraus erkennst Du, daß er das Schreiben auch bekommen hat.

fehlender Energieausweis Grund für Mietminderung?

Für unsere Mietwohnung in einem 1910 erbauten Haus zahlen wir eine Menge an Heizkosten.

Mein Mann hat im letzten Winter mit einer Wärmekamera "alles-sagende" Aufnahmen gemacht. Resultat: Wir heizen unser ganzes Dorf ;-)

Dementsprechend ist in diesem Jahr auch wieder die Nebenkostenabrechnung ausgefallen.

Ist der Vermieter verpflichtet, einen Energieausweis ausstellen zu lassen und welche Auswirkungen hätte das auf die Berechnung der Warmmiete? Können wir, bis dieser Ausweis vorliegt einen Teil der Miete zurückbehalten?

Vielen Dank für viele aufschlussreiche Antworten.

LG

...zur Frage

Wie viel Mietminderung wegen fehlendem WLAN-Schlüssel?

Meine Untermieterin ist am 01.01.2017 eingezogen und musste bis zum 04.01.2017 warten, bis sie den WLAN-Schlüssel erhielt. Der Internetzugang ist Teil der Mietsache. Sie hat wohl einen Anspruch auf eine Mietmindeurng, da ich ihr den WLAN-Schlüssel nicht direkt beim Einzug ausgehändigt habe, jedoch bin ich mir nicht sicher, in welcher Höhe der Betrag der Minderung ausfällt. Außerdem sei eine Schublade kaputt gewesen, welche direkt am 03.01.2017 repariert wurde. Die Warmmiete beträgt 550€. Kann mir da jemand helfen?

...zur Frage

Mietrecht, Mietminderung abgelehnt

Hallo kurze Frage, möchte kurz die Situation beschreiben:

Umgezogen letzes Jahr im Dezember, gab es noch kein warmes Wasser in der Wohnung. Ewigkeiten und tausendmal oft, haben wir die Hausverwaltung angeschrieben, angerufen und sonst was. Warmes Wasser kam trotzdem erst Anfang Februar. Wir hatten also 2 Monate kaltes Wasser.

Dazu kommt noch folgendes: Wir haben jetzt erst einen großen Schimmelbefall in einem Wandschrank gefunden, der von der Stärke sehr ausgeprägt ist.

Aus den oben beiden genannten Gründen, haben wir eine Mietminderung per Schreiben beantragt (in Höhe von 30%), rückwirkend auf die Monate mit Schimmel und kaltem Wasser, also die 2 Monate. Die Mietminderung wurde abgelehnt.

Wie sieht das Ganze rechtlich aus ? Bitte um Hilfe !

...zur Frage

Miete rückwirkend mindern?

Darf man die Miete rückwirkend mindern?

Wir "leiden" seit Juli unter einem Wasserschaden in der Wohnung über uns. Der Vermieter wurde zeitgerecht informiert. feuchtemessungen wurden mehrfach vorgenommen, einen Sanierungs- oder renovierungsplan haben wir trotz mehrfacher Bitte nicht erhalten.

Nun geht die Sache wohl zum Anwalt, denn kürzlich ist eine Stromleitung in der Küche, möglicherweise auch als Folge des Wasserschadens, ausgefallen und schließlich geht auch die Spülmaschine kaputt. Der Kundendiest sagte, dass das als eine Folge des wasserschadens nicht auszuschlißen ist, hält es sogar für wahrscheinlich.

Nun fragen wir uns, ob die MIete, da der Vermieter ja bis auf Messungen untätig blieb (4 Monate lang!) rückwirkend noch gemindert werden darf.

...zur Frage

Mietminderung/-mangel: kein Duschen, aber Baden?

Nach Angaben des Mieters stimmt der Wasserdruck in der Badewanne/Dusche nicht mehr und gibt an, daß ein Duschen, aufgrund eines Druckabfalls in der Heizungsanlage oder Verstopfung der Rohren nicht mehr möglich ist und nimmt eine Mietminderung von 30 % vor.

Die Warmwasserversorgung funktioniert, und zwar auch rund um die Uhr. Baden war in dieser Zeit, als die Mietminderung vorgenommen wurde, noch möglich, doch der Mieter duscht lieber. Allerdings zahlt der Mieter eine Warmmiete, also gehen ein evtl. höherer Wasserverbrauch durch regelmäßiges Baden zu Lasten des Vermieters.

Der Vermieter schaut sich die Sache und stellt keinen Druckabfall fest, sondern daß der Duschkopf und auch die Badewannenarmatur ebenfalls verkalkt war. Der Duschkopf wurde bereits ausgetauscht, und zwar so, daß ein Duschen wieder möglich ist. Desgleichen wird die Badewannenarmatur noch im Laufe dieser Woche ausgetauscht.

Wie hoch darf hier die Mietminderung sein, wenn der Mieter lieber duscht als badet oder muß der Mieter diesen Mangel in "Kauf" nehmen.

Hätte der Mieter was gegen die Verkalkung des Duschkopfes unternehmen müssen? z.B. regelmäßige Reinigung mit Essig?

Das Prozedere einer Mietminderung ist der Fragestellerin bekannt. Es geht hier nur um eine Einschätzung der Höhe etc.

...zur Frage

Mietminderung im konkreten Fall geltend machen?

Guten Morgen liebe Community!

Ich bin vor etwa 9 Wochen in eine neue Wohnung gezogen. 1 Woche vor meinem Einzug bemerkte mein Vormieter einen Wasserschaden im Badezimmer. Die Decke über der Badewanne und dem Spiegelschrank tropfte.

Zu meinem Einzug am 28.02.18 war der Schaden noch nicht behoben, geschweige denn die Ursache gefunden. Ich tauschte in der Anfangszeit regelmäßig einen Eimer zum Auffangen des Wassers aus.

Nachdem die Ursache bei den Übermietern gefunden wurde, wurde bei mir in der Wohnung am 04.04.18 eine Trocknungsanlage aufgebaut. Eigentlich sollte diese am 20.03.18 abgebaut werden. Allerdings habe sich ein Wert seither sogar etwas verschlechtert und die Decke sei immer noch nicht komplett trocken. Das Gerät wird also noch bis mindestens 04.05.18 stehen.

Es gab seither 4 Handwerker Termine, zudem kam mein Vermieter mehrmals zur Begutachtung und Behebung anderer vom Vormieter überlassenen kleinerer Mängel in der Wohnung vorbei (u.a. kleine Stellen Schimmel im Wintergarten, Schimmel in den Dichtungen der Fenster im Wintergarten und den Fugen um die Badewanne herum, Ausbesserung von Dübellöchern, Überbringen eines Ersatzstopfens für die Badewanne, damit diese nutzbar ist, Reparatur der Gegensprechanlage, ...).

Die Trocknungsanlage verursacht im Badezimmer einen Lärmpegel zwischen 58 - 68 dB. Direkt hinter der Wand des Badazimmers liegt mein Schlafbereich. In der Mitte des Raumes der 1-Zimmer-Wohnung ist das Gerät bei geschlossener Tür mit 38 dB wahrnehmbar. zudem kommt die verursachte Wärme und eingeschränkte Platz im Badezimmer dazu. Wenn ich mich richtig erinnere sind liegen die Grenzwerte des Schall-Normalbereichs tagsüber bei 35 dB und nachts bei 25 dB.

Aufgrund der beschriebenen Situation bestehe ich auf eine Mietminderung ggü. meinem Vermieter. Welchen Betrag kann ich einfordern? Kaltmiete 550, Warmmiete 650.

Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?