In welcher Einheit wird die Konzentration beim Massengleichgewichtsgesetz angegeben?

3 Antworten

Bei dir sind viele Fehler drin. Ich würde es so schreiben:

Reaktion:

a A + b B <===> c C + d D

Die kleinen Buchstaben geben an wie viel von was reagiert. Das sind die Vorfaktoren in den Reaktionsgleichungen, die man zum ausgleichen einer Reaktionsgleichung benötigt.

Nun ist das Massenwirkungsgesetz:

K = c(C)^c * c(D)^d    /     c(A)^a * c(B)^b

Produkte durch Edukte.

Konzentrationen werden in Mol pro Liter angegben:   mol/L

Manchmal lässt man aber auch das Liter weg, weil man davon ausgeht, dass sich alles im gleichen Volumen befindet. Dann hätte man nur mol. Einheit der Stoffmenge. Bitte nicht Kilogramm oder Ähnliches. Das sind Masseneinheiten.

6

Danke für die schnelle Antwort und für die Korrektur. Hättest du eventuell jetzt auf die Schnelle ein Beispiel, bei dem die Formel genutzt werden kann?

0
6

Also ist beim dritten Bild die erste Gleichung die Konstante 1 also das komplette Gleichgewicht? Danke für den Link.

0
22
@Marcel234

Was? Da stehen einfach 3 Beispiele. GGW + Formel für K.

0
6

Das Ergebnis der Formel. wenn man die Formel für die erste Gleichung nutzt. Oder ist dort schon die Gleichgewichtskonstante angegeben?

0
22
@Marcel234

Oh sorry, hab die Antwort als neue Anteort abgeschickt.

0

Genau...ist angegeben. Um die auszurechnen brauchst du die Konz. im GGW. Aber die Aufgaben sind in der Regel andersherum. K ist gegeben und man interessiert sich für die Konz.

6

Okay, danke, dass du dir die Zeit nimmst 😉

0

Gesetze sind unabhängig von den Einheiten gültig.
Du wirst ja auch nicht reicher, wenn du dein Vermögen in Cent angibst.

Konzentrationen werden unterschiedlich angegeben, aber immer irgendwie als Masse pro Volumen. Also Mol/Liter oder Gramm/Kubikmeter oder ...

Und die kleinen a, b, c d geben die Anzahl der Moleküle der Stoffe A, B, C, D an, die reagieren.

Und die Anzahl der Teilchen geht bei der Gleichgewichtsberechnung als Potenz ein.

Also 1 A + 2 B -> 3 C + 4 D ergäbe
c(A) * c(B) * c(B) -> c(C) * c(C) * c(C) * c(D) * c(D) * c(D) * c(D)

Man lernt ja Potenzen nicht ohne Grund, sondern weil sie manches vereinfachen.
Nachdem man sie verstanden hat.

Und da sehe ich eigentlich keine Probleme, wenn du dich in er 8. mit dem MWG beschäftigst.

MWG heißt übrigens m.W. Massenwirkungsgesetz

6

Dankeschön, super Erklärung!

0

Druckabhängigkeit des chemischen Gleichgewichts

Warum stirbt ein Bergsteiger in 8500m Höhe? Ich weis das der Sauerstofftransport im Blut über die Bildung und Zerfall Oxyhömoglobin entsteht. Wie kann ich dies mit der Druckabhängigkeit des chemischen Gleichgewichts erkären? Danke im voraus:)

...zur Frage

Chemisches Gleichgewicht Gase?

Wir haben in Chemie gelernt das 1mol jeden Gases egal welches ein Volumen von 22,4 l einnimmt bei Normaldruck und 25 grad. Aber wie kann das sein? Helliumatome sind doch kleiner als neon Atome daher müsste doch 1 mol neon mehr Platz benötigen

...zur Frage

wie kann ich die konzentration von einem stoff erniedrigen?

Es geht um das chemische gleichgewicht. bei der einer konzentrationserniedrigung findet ja die reaktion statt, die den stoff nachbildet. Meine Frage ist jetzt wie ich die Konzentration eines Stoffens erniedrigen kann. Absaugen? Durch Ionen?

...zur Frage

Kann man nur anhand der Stoffmenge n die Gleichgewichtskonstante Kc berechnen?

Also wenn zb die Stoffmenge der Pro- und Edukte in mol angegeben sind

...zur Frage

Chemisches Gleichgewicht Konzentrationsänderung

hey, ich hab eine Frage zum chemischen Gleichgewicht. Und zwar hab ich gelesen, dass bei einer Konzentrationsänderung die Konstante K gleich bleibt. Nun steht aber in unserem Schulbuch: "Gleichgewichtsverschiebungen beim Verdünnen von Lösungen treteen immer dann auf, wenn sich durch den Ablauf der Reaktion die ANzahl der Teilchen ändert. Beim Verdünnen wird imer diejenige Reaktionsrichtung begünstigt, die zu einer Vergrößerung der Teilchenzahl führt" Und als Beispiel wird das Verdünnen von Essigsäure angeführt, es heißt dass bei einer Konzentration von 1mol/l 0,4% der Essigsäuremoleküle zerfallen, bei einer Konzentration von 0,1 mol/l 1,3% etc. Beudetet das etwa dass sich K hier ändert? Das verstehe ich nicht so ganz! Kann mir jemand weiterhelfen? Danke im Voraus! Lg

...zur Frage

Gleichgewichtskonstante berechneen?

Ausgehend von 1200 mol Kohlenstoffdioxid und 1500 mol Wasserstoff findet man nach der Gleichgewichtseinstellung noch 500 mol Wasserstoff. Berechnen Sie die Gleichgewichtskonstante Kc der Reaktion.

Ich verstehe nicht wie ich hier die Gleichgewichtskonstante ausrechnen soll... weil es ist jeweils nur die Stoffmenge gegeben, wie soll ich also die jeweilige Konzentration berechnen um auf die Konstante zu kommen?

Kc = c(B) c(c) / c(A) c(B)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?