In welchen Stadtvierteln Londons lebten die Reichen um 1800? Welches waren die Armenviertel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die feinste Gegend war Mayfair und dort die Gegend um den Grosvenor Square und Berkeley Square; niederer Adel und gehobenes Bürgertum lebten zunehmend aber auch in Kensington, Knightsbridge und später auch in Bloomsbury; Elendsviertel war das gesamte East End.

Gerade wollte ich diese Frage an Dich weiterleiten- danke für die guten Antworten (mal wieder)

0

Ich kann nur paar Hinweise geben Mein Wissen scheitert hier auch:-(

Ich denke, die Reichen haben eher in der Stadtmitte gelebt und die Armen außerhalb. Eine ähnliche Situation wie heute in den Dritten-Welt-Staaten. Die High Society beherrscht die City, während die Slums sich außerhalb bilden. Bekannte Armenviertel waren, glaube ich, East End, Soho und das Hafenviertel.

Die Vorstädte waren eine Entwicklung des 20. Jahrhunderts. Vor allem seit den 50 Jahren. Ursache hierfür ist das Auto und eine bessere Lebensqualität außerhalb der Innenstädte.

Reichenviertel im Zentrum, Armenviertel East End

notting hill, war schon immer ein nobles viertel

Um Gottes Willen, das war Slum und Einwandererviertel bis in die 80er Jahre dieses Jahrhunderts, nicht umsonst gibt es den Notting Hill Carnival...

0

Was möchtest Du wissen?