In welchen Situationen kann Therapeut abrechen?

3 Antworten

Ein Therapeut bricht nicht einfach eine Therapie ab.
Wenn es zu Schwierigkeiten kommen sollte, z.B. weil der Therapeut sich nicht ausreichend für die spezielle Problematik als geeignet einschätzt, oder weil er Zweifel an der Therapiebereitschaft eines Patienten hat, dann wird er das zum Thema machen und erst nach einer ausreichenden Prüfung zu der Entscheidung kommen, von sich aus eine Behandlung zu beenden.

wenn er merkt, dass es nichts bringt, weil z.B. der Patient nicht mitarbeitet oder der Therapeut keine passende Hilfe anbieten kann

ansonsten bei Schwierigkeiten, wie z.B. der Patient ist gewalttätig oder er ist verliebt in den Therapeuten (bzw. andersrum oder beide gleichzeitig) und zwar in der Form, dass die Therapie beeinträchtigt wird

Wenn er das Gefühl hat, dass die Chemie nicht stimmt - oder er sieht, dass du die Therapie öfter beukottierst. Zusagen nicht einhältst etc. Könnte ich mir vorstellen.

Was möchtest Du wissen?