In welchen Schulfächern (Gymnasium) muss man gut sein, wenn man Archäologe werden will?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lass es dir von einem Archäologen beantworten: In keinem Fach MUSST du gut sein, aber du solltest ein geschichtliches Interesse haben. Wichtiger ist, dass du Sprachen kannst, neben Englisch noch 1 andere Fremdsprache, wenn du bestimmte Zweige der Archäologie studieren willst, auch noch Latein (da kommst nich drumherum) und Altgriechisch.

Zugangsvoraussetzungen gibt es fast nicht - die Probleme tauchen erst mit dem Studium auf.

http://www.berufskunde.com/4DLINK1/4DCGI/BB_Start_Beruf/00ZH/511 hier wird das berufsbild näher erläutert und auch die anforderungen und ausbildung

Oh Dankeschön! Das ist ja wirklich eine echt interessante Seite, die werde ich mir mal näher anschauen.

0

Um Archäologe zu werden, muss man studieren. Die Dauer des Studiums dauert so etwa 3-4Jahre. Man sollte schon gut sein, in Geschichte, Geografie, Mathe und Physik so wie du gesagt hast. Mehr kannst du auch auf berufenet.de(vom arbeitsamt ne seite) lesen, da ist darüber auch alles beschrieben usw. Ich hoffe das hilft dir weiter.

Auch Dir vielen lieben Dank. Na mit dem Studium dauert es noch bisschen. Er ist ja erst 11 Jahre und in der 5. Klasse. Da ändert sich sicher noch so einiges. Wollte ihm eben nur eine fundierte Antwort geben. Ich schaue mir morgen die Seite auf alle Fälle mal an (hab gleich Feierabend und daheim kein www).

0

Wo soll ich mein Praktikum machen (Astronomie, Physik?

Ich gehe momentan in die 10. Klasse (Gymnasium) und muss Ende Januar 2019 ein Pflichtpraktikum absolvieren. Ich interessiere mich für Astronomie, Physik (Astrophysik) und Ingenieurwesen (ich finde Luft- und Raumfahrttechnik cool). An der Uni kann ich es leider nicht machen, habe schon angerufen:/ Dankeschön für eure Vorschläge!

...zur Frage

Bio, Physik oder Chemie? Wahlfächer?

Hey..ich gehe bald aufs Gymnasium und dort muss ich mit zwischen Biologie, Physik und Chemie entscheiden... Was findet ihr am besten? Habt ihr Erfahrungen und könnt sagen was man im jeweiligen Fach für Themen hat? Dankeschön:)

...zur Frage

Ist ein Physik-Studium auch realisierbar ohne ein Mathe-Ass zu sein?

Hallo Zusammen, ich weiß, dass zu diesen Thema oder zu ähnlichen Themen schon Fragen gab, aber ich wollte eine etwas individuellere Analyse und Beantwortung meiner Frage. Also, ich besuche z.Z. ein Gymnasium und werde nach den Ferien in die 12. Klasse kommen. Jedoch mache ich mir bereits jetzt starke Gedanken darüber, wie ich meine Zukunft gestalten soll und ich habe aufjedenfall vor zu studieren. Ich bin zwar auf einer wirtschaftl. orientierten Schule, aber BWL zu studieren reitzt mich nicht allzu sehr, obwohl hier die Noten stimmen würden. Nun komm ich auch zu meiner Frage und zwar schwebt es mir vor Physik zu studieren, denn seit geraumer Zeit bin ich total fasziniert und verliebt in die Physik, laß/lese einige physkalische Sachbücher (jedoch nur die, für Laien). Mein Problem, was ich nun bereits auch einigen andren Foren entnommen habe, ist die Mathematik, (ich belege voraussichtl. nur den GK) die mir ein Physik-Studium wohl stark erschweren wird. Naja also in Physk komm ich in der Schule super zurech und es macht rießig Spaß, in Mathe weniger, dort stehe ich 3- ( Kam von der Realschule, wo ich immer eine gute 2 hatte, doch nun gings mit 4- (1.HJ) los und nun halt die 3- (2.HJ)).

Also würdet ihr mir trotzdem ein Physik-Studium empfehlen oder sollte ichs sein lassen, wegen diesem einen Klotz am Bein (Mathematik)?

Schonmal Dankeschön im vorraus! (:

...zur Frage

Vom allgemeinbildenden Gymnasium zum Wirtschaftsgymnasium wechseln | Erfahrungen?

Hallo liebe Community,

ich bin schon längere Zeit am Überlegen, ob ich von meinem Gymnasium zum Wirtschaftsgymnasium wechsel. Allerdings ist natürlich eine gewisse Nervosität vorhanden - Wie sind die Lehrer? Wie sind die Arbeiten? Werde ich mich in einer fremden, neuen Klasse wohl fühlen? Wie läuft das mit BWL ab?

Momentan gehe ich in die 10. Klasse eines allgemeinbildenden Gymnasiums, mein momentaner Notendurchschnitt liegt zwischen 1,8 und 2,0 in den Hauptfächern (Mathe, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch) in den Naturwissenschaftlichen Fächern wie Physik, Chemie und Biologie stehe ich auf 2,25, andere Fächer liegen zwischen 2,5 und 3,0. Wenn ich das Gymnasium wechsel, hätte ich 7 Stunde BWL die Woche und ich weiß natürlich nicht, ob mir das Fach überhaupt liegt. Ich kann zwar gut auswendig lernen und Formeln anwenden zur Berechnung, aber ich muss es ja auch irgendwie verstehen.

Nach dem Abitur würde ich gerne Angewandte Informatik (Duales-Studium) studieren, da ich selbst daheim schon Kleinigkeiten bspw. "Pong-Spiel" programmiere und eben mir die ganzen Basics beibringe von HTML, CSS, JAVA uvm. Würde es sich lohnen das Gymnasium zu wechseln? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Würde mich freuen, wenn ihr mir etwas darüber erzählen könntet. Noch schöner wäre es, wenn ihr selbst auf der Rfs (Robert-Franck-Schule ind LB) seid/gewesen seid :)

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Unbekannter Text, wahrscheinlich Altgriechisch aus dem Buch "Geschichte der Kunst des Alterthums 1" - Übersetzung?

Sehr geehrte Community,

ich bin auf einen Text gestoßen im Buch "Johann Winckelmanns, Präsidentens der Althertümer zu Rom, und Scrittore der Vaticanischen Bibliothek", "Geschichte der Kunst des Alterthums 1". Leider ist auf Seite 244 ein Abschnitt zu finden, der nicht ins deutsche Übersetzt ist. Ich vermute das es sich hierbei um altgriechisch handelt. Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand dabei helfen könnte, festzustellen was dieser Textabschnitt bedeutet. Hierzu habe ich ein Bild des Textabschnittes beigefügt.

MfG

...zur Frage

Nach der 10.Klasse Schule abbrechen?

Ich bin jetzt in der 10. Klasse auf einem Gymnasium (G8) und der Unterricht fällt mir echt schwer ( Chemie,Physik,Mathe, Deutsch, Erdkunde) Und meine Lehrerin meint jetzt, dass ich darüber nachdenken soll, nach der 10. Klasse die Schule abzubrechen,wenn es mir wirklich schwer fällt. Das würde viel mehr Sinn ergeben, wenn ich dann nach einem Ausbildungplatz suche und erst später mein Abi nachhole, meint sie. Was meint ihr? Wäre es wirklich gut, die Schule abzubrechen? Ein paar Argumente wären echt nicht schlecht! :)

Schon mal im Voraus: Dankeschön :) Lg Biienchen94

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?