In welchen Fällen wird das Kindergeld vom anteilig Unterhalt des Unterhaltspflichtigen abgezogen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kindergeld und Unterhalt bei minderjährigen Kindern

§1612b Abs 2 BGB

Das Kindergeld wird zwar den Eltern ausgezahlt, ist aber eine Leistung die der Familie zusteht. Kindergeld dient der Sicherung des Existenzminimum des Kindes. Der Grundsatz, dass es sich bei Kindergeld um eine staatliche Leistung für das Kind an die Eltern handelt bleibt bestehen. (§ 62 Abs.1 EStG und § 1 BKGG)

Das Kindergeld wird grundsätzlich auf den Bedarf des Kindes angerechnet. Es ist nach § 1612b BGB berechtigt das jedem Elternteil, die Hälfte des Kindergeldes angerechnet werden.

Nur der Kindergeldbetrag für gemeinsame Kinder wird verrechnet. Der sogenannte „Zählkindervorteil“ wird allein dem anspruchsberechtigtem Elternteil angerechnet §1612b Abs2 BGB.

Das Kindergeld wird dem Unterhaltsverpflichteten zur Hälfte angerechnet, d.h. die Hälfte des Kindergeldes wird vom zu zahlenden Kindesunterhalt abgezogen.

Zunächst ist ohne Berücksichtigung des Kindergeldes der Barunterhaltsanteil jedes Elternteils auszurechnen. Derjenige Elternteil, dem das Kindergeld nicht ausgezahlt wird, kann von seiner Summe den Betrag von 77,- EURO abziehen. Der Elternteil, der das Kindergeld erhält, muss zu seiner Unterhaltsschuld 77,- EURO dazu rechnen.

Quelle: http://www.treffpunkteltern.de/unterhalt/kindergeldanrechnung.php

Vielen Dank für die guten Nachrichten, wenn's denn so ist, dann ist das erfreulich.

0

Wird immer abgezogen, wenn der Vater den Mindestunterhalt zahlt. Dann kann er nämlich die Hälfte des Kindergeldes behalten.

hallo, ich hab dazu auch mal eine frage. wenn das kindergeld der sicherung des existensminimum des kindes dient, darf mein ex-lebenspartner es dann tatsächlich abziehen? er verdient ca 2000 euro netto. wohnt bei seinen eltern daheim und muss keine miete und nichts zahlen. unsere tochter selbst, hat aber noch nie bei ihm geschlafen und ist auch selten mal dort, weil er das nicht will. auch so zahlt oder kauft er nicht für die kleine von dem geld das er abzieht, sondern behält es für sich und macht party. da das geld ja für die kleine ist, darf er das dann also abziehen oder müsste er mir den vollen unterhalt zahlen?

lg

Was möchtest Du wissen?