In welchen Abständen soll ich meine Katzen füttern?

11 Antworten

Hallo francescaaa,

es wird nicht besser, wenn du die Frage noch Hundert mal stellst. Ich habe dir eben bereits dazu geantwortet....

Ich finde es schon mal super, das du nun auf Trockenfutter verzichten wirst. Und einen Futterautomaten hast du bereits bestellt, wie ich hier in einem Kommentar lesen konnte. Klasse !

Aber es bleibt dabei, das ein so junges Kitten mehrere Portionen über den Tag verteilt braucht. Und bitte KEINE Katzenmilch oder Milch hin stellen, wie dir hier geraten wurde. Alle Katzen sind Laktoseintolerant, was bei Katzen zu Durchfall führt. Und die Katzenmilch ist eben auch nur Laktose reduziert und nicht Laktosefrei ! Wasser, mehr braucht eine Katze nicht !

Besorg deinem Kitten BITTE noch einen Artgenossen von mindestens 12-14 Wochen, von dem es noch viel lernen wird, was du ihm nie bei bringen werden kannst. Zudem Katzen auch nicht in Einzelhaltung gehören. Und mit 8 Wochen darf dein Kitten auch noch nicht in den Freigang. Erst ab 1 Jahr.

Füttere Hochwertig, mehrere Marken, nutze den Futterautomaten und lass von deinen Helfern auch Nassfutter hin stellen und sich mit der Katze bisschen beschäftigen. Katzen in dem alter kann und soll man nicht so lange schon völlig alleine lassen. Das geht nicht gut. Auch daher ist ein Katzenkumpel sehr Wichtig. 

Alles Gute

LG

Lesen soll gelernt sein....
oben wird erwähnt das ich 2 Katzen habe :)

1
@francescaaa

Gut, der Punkt geht an dich. Das hatte ich echt überlesen :-/

Immerhin sind sie zu zweit. Wobei ich mich grade Frage, ob ein älteres Kätzchen dir weiter helfen kann. Die sind eben mit ihren 8 Wochen noch zu jung, länger alleine gelassen zu werden.

Du hattest ja im anderen Beitrag geschrieben, das du zum Füttern Hilfe hast. Können die denn nicht dann auch mal nach den Kitten gucken die erste Zeit ?

Alles Gute

LG

1

Zuerst eine Gegenfrage: Wenn Du weißt, dass man Kitten am besten erst ab der 12. Lebenswoche von der Mutter trennen sollte, warum wurden Deine Kitten dann vier Wochen früher abgegeben?

Der Zeitpunkt, an dem Du die Kleinen geholt hast, ist ziemlich schlecht gewählt - wenn sie schon nach zwei Tagen Eingewöhnung (was in diesem Zeitraum wohl kaum so genannt werden darf) mehrere Stunden alleine sind.

Im Alter von acht Wochen brauchen Kitten über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen Futter. Aber nicht nur das - sie brauchen auch Aufsicht und Erziehung und das funktioniert nur, wenn der "Dosenöffner" anwesend ist und zeitnah eingreifen kann.

Mache Dir nicht nur über das Füttern Gedanken, sondern achte auch darauf, dass die Wohnung "katzensicher" ist, wenn die beiden Kleinen alleine sind!

Dass Du auf Trockenfutter verzichtest, finde ich sehr positiv.

Um den Kitten während Deiner Abwesenheit Futter zukommen zu lassen, wäre ein Futterautomat eine Möglchkeit. Daran müssen die Kleinen aber auch gewöhnt werden.

Für Kitten können verschiedene Modelle der Futterautomaten tückisch sein, denn die Deckel der Automaten öffnen sich beim Nähern der Katze ans Futter mit einem heftigen Ruck und springen sehr schnell auf - Verletzungsgefahr.

Ein weiterer Nachteil - bei mehreren Katzen - Du kannst nicht kontrollieren, welche der beiden Kleinen eventuell zu wenig Futter abbekommt.

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber zwei so junge Katzen anzuschaffen und sie gleich nach zwei Tagen regelmäßig über mehrere Stunden unbeaufsichtigt zu lassen und zudem einen Tag, bevor Du wieder zur Schule/Arbeit musst, darüber nachzudenken, wie die Kleinen versorgt werden, wenn Du nicht da bist, klingt für mich verantwortungslos und schlecht durchdacht.

Alles Gute für die kleinen Fellnasen!

Ihre Mutter ist gestorben....
sie sind die nächsten Wochen nur im oberen Bereich meiner Wohnung & der ist sicher... sie amüsieren sich prächtig auch wenn ich mal unten bin

1
@francescaaa

Oh - das die Mutter der Kleinen gestorben ist, tut mir sehr leid!

Hab's bezgl. der katzensicheren Wohnung nur gut gemeint - ich habe leider schon von einigen Kitten gehört, die spitze Gegenstände verschluckt, oder sogar einen Stromschlag bekommen haben, weil einiges in der Wohnung rum lag und Stromkabel nicht abgedeckt wurden.

Alles Gute mit den Kleinen!

1

Ich weiß ja nicht, was dich dazu gebracht hat, Katzen-Frühwaisen aufzuziehen, obwohl du wenig zu Hause bist. Kein gutes Timing, würde ich sagen. Aber es ehrt dich natürlich, dass du es versuchst.

So kleine Kätzchen brauchen alle paar Stunden eine kleine Ration Futter. Sie können sich ihre Tagesration noch nicht selbst einteilen; ihre Mutter würde ihnen zeigen, wieviel sie wann fressen müssen.

EIn Futterautomat wäre eine Möglichkeit, funktioniert i.A. aber nur richtig mit Trockenfutter - worauf du ja dankenswerter Weise verzichten willst.

Am besten wäre es, wenn jemand aus der Nachbarschaft am Vormittag ein- bis zweimal rübergeht und den Kätzchen Futter und ein paar Streicheleinheiten gibt. Natürlich gegen ein kleines Entgelt. An den Tagen, wo du lange weg bist, auch am Nachmittag. Meist machen ältere Kinder so etwas gerne; rede aber auch mit den Eltern, denn Kinder sind auch manchmal vergesslich.

Es geht dabei um einen Zeitraum von etwa 8 Wochen. In der Zeit futtern die Kleinen immer größere Portionen. Schließlich reichen zwei bis drei große Näpfe voll am Tag. Jungtiere haben allerdings einen enormen Futterbedarf, sie können bis zum Dreifachen einer erwachsenen Katze fressen.

Was möchtest Du wissen?