in welchem zusammenhang stehen die globalisierung und das handelsabkommen?

2 Antworten

Globalisierung hat es eigentlich schon immer gegeben. Schon vor Jahrtausenden hat China Handel mit den Europäern getrieben.

Das Problem dabei: Es kann passieren, dass die Volkswirtschaft in einigen Ländern ins Ungleichgewicht geraten kann. Ein Problem, dass fast immer die USA haben, weil ihre Ware im Ausland meist nicht so geschätzt wird wie umgekehrt die Amerikaner europäische und asiatische Produkte mögen.

Außerdem gab und gibt es immer Handelshemmnisse und Regelungen, um den eigenen Markt zu stärken und zu schützen. Um den weltweit freien Warenverkehr zu ermöglichen und dabei die Interessen bei allen Handelspartnern zu wahren, kann ein solches Abkommen geschlossen werden. Dabei fehlt leider oft die Transparenz, sodass manchmal die Akzeptanz auf der Strecke bleibt.

Hallo Lisamariesch699!

Es gibt natürlich ganz viele verschiedene Handelsabkommen. Sie sollen den Handel zwischen zwei oder mehreren Staaten regeln. Damit sind sie Bestandteil der Globalisierung, die ja daraus besteht, Produkte und Waren über die ganze Welt zu verteilen. Ein größerer Teil der Handelsabkommen schafft dazu eine Parallel-Justiz, die unabhängig von den Rechtssystemen der einzelnen Staaten den Unternehmen Rechte zuspricht, die die Staaten zu gewährleisten haben. Damit werden Unternehmen zu Global Players, die jenseits von staatlichen Rechtssystemen agieren und die Staaten für sich und ihre Profit-Ziele verpflichten können.

Gruß Friedemann

Was möchtest Du wissen?