In welchem Zeitraum muss ich jetzt Anzeige erstatten?

5 Antworten

Bei der Verjährung kommt es darauf an, wann das Opfer die Tat entdeckt und nicht, wann der Täter sie begangen hat. Nicht bei jeden Betrug fällt sofort auf, dass man Opfer wurde. Daher kann man nicht bei dir sagen, ob bereits verjährt oder nicht.

Wichtiger ist wohl eher, dem Gläubiger mitzuteilen, dass jemand ohne dein Wissen und auf deinem Namen Waren eingekauft hat und du somit nicht der Schuldner bist.

Bei der Verjährung kommt es darauf an, wann das Opfer die Tat entdeckt und nicht, wann der Täter sie begangen hat.

Rechtsirriger Unsinn: Tatsächlich beginnt die Starfverfolgungsverjährung "sobald die Tat beendet ist. Tritt ein zum Tatbestand gehörender Erfolg erst später ein, so beginnt die Verjährung mit diesem Zeitpunkt.", § 78a StGB.

G imager761

0
@imager761

was heisst denn genau "späterer Erfolg"? Er hat etwas am 28.Juni 2008 bestellt und am 6.7.2008 angeliefert bekommen. Oder was ist gemeint?

0
@imager761

Anders ist dies z. B. bei mehraktigen Delikten, wenn also noch nicht alle Merkmale der Straftat erfüllt sind oder der Erfolg noch nicht eingetreten ist. So beginnt die Verjährung beim Betrug beispielsweise erst, wenn der Schaden beim Opfer eingetreten ist, nicht schon mit der Täuschung des Täters. http://www.anwalt.de/rechtstipps/verjaehrung-im-strafrecht-strafverfolgungsverjaehrung_030037.html

Das mit Verjährung ist gar nicht so einfach und einfach auf 78a STGB zu verweisen ist fahrlässig. Die Materie ist leider komplex und ich habe bereits mehrfach hier erlebt, wie selbst einfach juristische Dinge fehlerhaft genannt werden

0

6 Jahre ist eine lange Zeit aber, einen Versuch Ihn anzuzeigen ist es immer wert.

auch wenn es schon verjährt ist?

0

dass ein ehemaliger Freund von mir im Jahre 2008 Waren im Wert von 200 Euro auf meinen Namen bestellt hat.

Auch auf deine Kosten?

Ist zwar 6 Jahre her, aber ich möchte trotzdem, dass er vor Gericht kommt.

Diese Rachegelüste kannst du knicken. Gem. § 78 StGB ist Strafverfolgungsverjährung in dem Zeitpunkt nach Beendigung der Tat, nicht deren Aufdeckung, eingetreten.

Je nachdem, welche Straftat man hier annähne, Urkundenfälschung, Unterschlagung, Computerbetrug, ... beträgt die Frist drei oder fünf Jahre.

Und ein zivilrechtlicher Forderungsanspruch verjährte bereits drei jahre nach Ende des Jahres, in dem er entstand.

G imager761

Das stimmt nicht, lies mal §78a StGB.

0

Was möchtest Du wissen?