In welchem Übungszyklus schwanger geworden?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich bedingt durch PCO absolute Monsterzyklen hatte kann ich die Dauer nur anhand von Jahren angeben. Es dauerte über zwei Jahre und war nur durch ärztliche Unterstützung möglich: Medis und GVnP.

Ich war bei beginn 24 Jahre alt.

Das erste Mal bin ich ungeplant (also quasi ohne Übungszyklus) mit 21 Jahren schwanger geworden und habe eine Abtreibung machen lassen. Die nächste Schwangerschaft mit 36 Jahren endete mit einer Fehlgeburt. Mit 37 und 39 Jahren bin ich dann Mutter (von mittlerweile pubertierenden Jungs) geworden. Dabei lag der Übungszeitraum jeweils innerhalb eines halben Jahres.

Bei regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr ohne jegliche Form der Empfängnisverhütung aber ohne gezielte Zyklusbeobachtung liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden nach einem halben Jahr bei 60% bzw. 85% nach einem Jahr. Die eigene Fruchtbarkeit wird durch viele Faktoren (z.B. das Alter) beeinflusst. Auf vermeidbare Risiken wie Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum, Umwelt-Schadstoffe, Medikamente, Übergewicht und Untergewicht sowie starke körperliche Belastungen solltest du achten. In erster Linie soll euch der Sex aber weiter Spaß machen und nicht nur eurer "Reproduktion" dienen. Das ist dann gleichzeitig schon die halbe Miete zum Schwangerwerden.

Unter http://www.familienplanung.de/kinderwunsch/diagnostik/untersuchungen-bei-der-fra...; findest du einiges zum Thema Fruchtbarkeitsuntersuchungen.

Alles Gute für dich und viel Erfolg und natürlich Spaß beim weiteren "Üben"!

Das erste Kind kündigte sich nach Pillen Absetzung etwa 7 Monate später an. Ich war damals 20.

Das zweite Kind kündigte sich nach Spiralenentfernung ziemlich flott an nach 3 Monaten. Da war ich 24.

Das dritte Kind war wesentlich hollpriger. 2 Jahre nach Pillen Absetzung hatte es geschnaggelt und kam aber leider zum Frühabort. 2 Monate danach kündigte sich dann unsere heutige Nummer 3 an und die ist jetzt 11 Monate alt und ich 34 Jahre.

Verknallt in Schwangere Frau?

Ich hab zurzeit ein Problem ich hab mich in eine schwangere Frau verschossen.

Haben uns paar mal getroffen geküsst und ja sie weiß allerdings nicht so richtig ob Sie zurzeit bereit ist sich 100%ig auf mich einzulassen sie will darüber nach denken weil sie viel um die Ohren hat mit der Schwangerschaft Stress mit dem KV sie ist 1 Jahr Single jetzt und ich weiß zurzeit einfach nicht was ich machen soll.

Ich weiß das Sie mich toll findet. Kann sie aber auch verstehen das es alles ziemlich viel ist momentan so Hoch Schwanger. Sie sagt sie will mich nicht verletzen falls es klappen sollte und dann restlos überfordert ist wenn das Kind da ist...wir haben viele Gemeinsamkeiten ich denke es könnte klappen

Soll ich mir die Frau lieber aus dem Kopf schlagen? Oder versuchen Sie zu überzeugen das ich der richtige bin?

...zur Frage

Warum zieht er sich seither so arg zurück nach den er mir von seinem Missbrauch erzählt hatte?

Ich und ein guter Freund, den ich seit etwa vier Jahren kenne, hat mir vor drei Monaten etwa gestanden das er mir vertraut und daher gebeichtet, das er als Kind (mit sieben Jahren fing es an) von seinem Vater sexuell missbraucht wurde, nach dem die Mutter gestorben sei. Er hatte Angst das sein Vater auch die Schwester irgendwann missbrauchen würde und da sie auch erst drei Jahre alt war und er sie ständig beschützen wollte. Er fing an zu weinen als er mir davon erzählte. Er hat es schon seit Jahren keinem erzählt und hatte es versucht zu verdrängen.

Ich war die erste Person die er es nach Jahren erzählt hat. Seither distanziert und zieht er sich aber mega vor mir zurück. Wenn ich ihn Frage ob er Zeit hat was zu machen, dann meldet er sich nicht oder benutzt eine Ausrede.

Ich hab ihn jetzt seit den drei Monaten nicht mehr zu Gesicht bekommen. Er zieht sich komplett zurück und ich Frage mich ob das normal ist.

Was meint ihr?

...zur Frage

Ausbildung abbrechen und studieren oder Ausbildung fortfüren?

Hallo Community,

ich befinde mich gerade in einem kleinen Zwiespalt. Und zwar, weiss ich nicht ob ich meine Ausbildung abbrechen soll um zu studieren (Anästhesietechnische Assistenz) oder die Ausbildung zu beenden, um erst DANACH zu studieren.

Ich bin mittlerweile nicht mehr in der Probezeit, aber würde nun auch einen Platz für das Medizin Studium bekommen. (Schnitt 1,3 + Boni) An sich macht mir die Ausbildung schon Spaß, obwohl ich öfter mit Pflegekräften aneinandergerate. Ein Grund ist eben das medizinische Interesse, dass ich keine Gelegenheit auslasse um Fragen zu stellen, mit Ärzten ins Gespräch zu kommen ... Im Dienst auf Station fühlte ich mich unterfordert und teilweise sogar belächelt...

Jedoch wären meine Klassenkameraden enttäuscht, mit denen ich mich wirklich äußerst gut verstehe; außerdem woher weiß ich schon ob ich das Studium packen werde ? sollte es nicht klappen hätte ich letztendlich immer noch meine fertige Ausbildung .. Außerdem könnte ich in den Semesterferien mit der fertigen Ausbildung später Geld verdienen... Meine Eltern würden sich auch wünschen wenn ich die Ausbildung fortsetze

danke für gutgemeinte Ratschläge

...zur Frage

Ist ein Übungszyklus im Yoga (wie der Sonnengruß) ein Asana oder gibt es dafür eine eigene Bezeichnung?

Soweit ich weiß, ist Asana ja die Bezeichnung für eine Körperhaltung bzw. Position. Kann man den Sonnengruß auch als Asana bezeichnen oder gibt es eine eigene Bezeichnung für Übungsabfolgen?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?