In welchem Teil Deutschlands spricht man mit sehr starkem Akzent?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wirklich nicht zu verstehen sind die Bayern. Im Radio benutzen die Simultanübersetzer wenn die da auf dem Lande jemanden interviewen. Aber denk dran, in Müncen leben die wenigsten Bayern! Da muß man schon aufs Land!

Die Schwaben gehen noch und die nordischen Dialekte sind gut verständlich. Nicht Umsonst haben "Interburg & Co" damals mal gesagt: "Wir schreiben das Jahr 2030, eine Zeit in der in ganz Deutschland nur Bayrisch gesprochen wird weil die nordischen Dialekte zu schwach sind um sich dagegen wehren zu können!"

Bayern, besonders der Süden sind ziemlich schwierig vor allem auf dem Land...

Aber auch wenn man mal in ein schwäbisches oder saarländisches Dorf kommt kann es schwierig werden. Aber eigentlich kann man alle Dialekte verstehen, wenn man sie ein paar mal gehört hat und die "Grammatik" verstanden hat. Außer auf den Dörfern da ist es immer schwieriger vor allem wenn sich manche weigern ihren Dialekt abzulegen...

ka kommt drauf an wir hier in der eifel(rheinland Pfalz) haben auch einen starken dialekt aber den sprechen wir nur untereinander mit anderen ganz normales hochdeutsch aber fahr mal nach franken(nürnberg...) da findeste starken dialekt oder ostfriesland...

Ein Deutscher, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, spricht Dialekt, aber keinen Akzent.

Dialekt :

Der Dialekt oder auch die Mundart hat eine ortsbezogene regionale Färbung und ist daher die Sprachform mit der geringsten kommunikativen Reichweite. Der Dialektsprecher wird mancherorts bereits im Nachbardorf als ortsfremd erkannt. Vom Begriff „Dialekt“ ist der Begriff Akzent abzugrenzen.

Akzent:

Der Akzent bezieht sich lediglich auf die phonologischen Charakteristiken der Aussprache. So kann ein Bayer das Standdarddeutsch (Hochdeutsch) mit einem "bayrischen Akzent" sprechen, aber nicht Standarddeutsch mit einem "bayrischen Dialekt". Akzent kann auch ein Ausländer haben, wenn er deutsch spricht.

Siehe: http://www.gutefrage.net/frage/wo-ist-der-unterschied-zwischen-dialekt-sprache-und-akzent

GhostChief 22.08.2012, 15:06

Und spricht zum Beispiel ein Schweizer mit Akzent oder Dialekt.. Dort ist auch deutsch die HauptSprache

0
Huckebein 22.08.2012, 15:17
@GhostChief

Gute Frage! Ich würde Schweizerisch und Österreichisch als einen eigenständigen, dem Schweizerischen und Österreichischen zugehörigen, vom Deutschen unabhängigen, Dialekt bezeichnen, da er außerhalb von Deutschland existiert.

Mit Akzent würde ein Schweizer oder ein Österreicher nur dann sprechen, wenn er sich in Deutschland bemühte, den Dialekt seines Landes abzulegen und sich dem Deutschen anzupassen und ihm das nicht völlig gelänge.

0

In fast allen Bundesländern. Je weiter weg, desto schwerer verständlich.

In Hannover spricht man mit Hochdeutschem Akzent, im Rest des Landes ziemlich normal ^^

hpaulenz 21.08.2012, 19:45

den hochdeutschen Akzent versteht aber jeder

0

Sachsen (Erzgebirge) und Südbayern. Und dann gibt es immer wieder einzelne Dörfer in anderen Bundesländern, die ihren ganz eigenen Dialekt haben.

BigTumbler 21.08.2012, 21:54

Lachhaft! Die Sachsen sprechen den schönsten Dialekt dieser Welt. Deswegen werden sie (rein aus Neid) immer wieder auf die Schippe genommen!

Ihre Mundart ist mit "Südbayern" absolut nicht gleichzusetzen, wie Du das hier tust!

0
guitar18 22.08.2012, 18:10
@BigTumbler

und was hat das jetzt mit der antwort zu tun

ich find dass das jetzt nicht wirklich zur frage passt

aber wenn du jetzt schon so anfangst dann wird der schönste dialekt in österreich gesprochen

0
Huckebein 22.08.2012, 18:22
@guitar18

@guitar 18, ich habe den Kommentar von Big Tumbler als Scherz verstanden, deshalb :)DH. Aber dazu muss man ihn kennen.

0

Bin Schornsteinfegerlehrling und komme da ab und zu zu alten Leuten die so ein kranken Plattdeutsche sprechen , versteh ich echt kein Wort :D

Bayern (bayrisch, schwäbisch, fränkisch, niederbayrisch)

Baden-Württemberg (schwäbisch, alemannisch)

nördliches Niedersachsen (plattdeutsch/friesisch)

Schwer zu verstehen ist Bayrisch, aber besonders nervend ist Sächsisch (Würg).

BigTumbler 21.08.2012, 21:55

Du hast ab sofort Platzverbot in Sachsen!

0

Bayern, obwohl heute nicht mehr so sehr. Sonst Sachsen, Schwaben, Köln und im Bundestag.

Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Gruppe47 21.08.2012, 19:42

Kleines Beispiel für bayrisch (die Bayern möchten es mir verzeihen): Oa Moamoaloadoaoamoa homma oa dahoam. Soll bedeuten: Einen Marmeladeneimer haben wir auch daheim.

0
TheLuckyOne699 21.08.2012, 19:51
@Gruppe47

eigentlich ist bayrisch gar nicht sooo schwer zu verstehen, nur die reden so schnell :D aber ich denk mal, das macht so gut wie jeder.

0
Gruppe47 21.08.2012, 19:55
@TheLuckyOne699

Hast du schon einmal einen Urbayern am Telefon gehabt? Also, wenn du das als vermeintlich Nichtbayer verstehst, dann ziehe ich auf jeden Fall meinen Hut vor dir ;-)

0
PeVau 22.08.2012, 19:08

Welche Ecke von Sachsen-Anhalt meinst du denn? Das Mansfelder Land, die Altmark, Anhalt-Zerbst oder ... ?

0

köln (koelsch) oder Bayern (bayerisch)

Was möchtest Du wissen?