In welchem Stadt in Deutschland sind die Menschen fröhlicher und sympathischer und unterhaltsamer?

Das Ergebnis basiert auf 49 Abstimmungen

Andere Stadt 30%
Köln 30%
München 10%
Hamburg 10%
Berlin 10%
Leipzig 6%
Frankfurt 2%

24 Antworten

Andere Stadt

Also "unterhaltsam" und "fröhlich" und "sympathisch" ist für mich nicht auf eine Stadt zu reduzieren. Es gibt natürlich überall alle Sorten Mensch, aber, ich finde zum Bespiel den sächsischen Dialekt sehr unterhaltsam - man kann es nicht ernst nehmen, aber lachen drüber kann man :-D. Das Kölsch dagegen - damit kann ich nichts anfangen und in Frankfurt gibt es eine seltsame Mischung aus hessisch und irgendwas fremden...

So München und Leipzig sind hiervon die Städte, in denen ich noch nicht war und Köln war ich zum Glück nie lange. Ich kann mich nur daran erinnern, wie unfreundlich die im Kölner Dom waren - das sie meine Bitte abgelehnt haben, kann ich ja verstehen, aber muss man das so unfreundlich sagen?!

Also fröhliche Menschen gibt es überall, unfröhliche gibt es in jeder Stadt mehr!

So, am sympathischten sind mir persönlich bisher immer die Menschen aus dem Ruhrpott gewesen! Die haben ein Wesen mit dem ich einfach gut klar komme - deswegen sind sie mir sympathisch. Berlin kommt da nicht wirklich dran - ist aber ähnlich. Aber, seit ich mal einen Berliner getroffen habe, dem das Ruhrgebiet zu "rauh" war, allet Mimosen in Berlin, können nicht mal eine ordentliche Kodderschnauze ab, wat soll man mit denen anfangen? Das Problem ist, es ist überall sonst noch schlimmer - in manchen Städten bekommen die Pusteln im Gesicht, wenn man mal einen Scherz macht...

Sächsisch hört sich ungemein vulgär und unästhetisch an, indes animierend zur Nachahmung.

0
@voayager

Vulgär finde ich jetzt nicht, nur lustig... oder besser: albern. Verzeiht mir, liebe Sachsen - aber ihr wisst ja selber auch, wie eure Sprache klingt :-D.

0
@guitschee

"S' gladschd glei!" :D - Nein, im Ernst, ich kann das schon verstehen. Deshalb bin ich auch bemüht, im Umgang mit "Uhiesschn" (Unhiesigen, also Nichtsachsen) nach Kräften Hochdeutsch zu sprechen. Nur in Situationen von Aufgeregtheit oder bierseliger Geselligkeit bahnt sich das Säggs'sch früher oder später seinen Weg. ;)

1
Köln

Ich bin viel in diese Städten, abgesehen von Frankfurt. Die freundlichsten Menschen fand ich immer in Köln und das grade nicht zur Karnevalszeit. In Berlin wird man häufig angeraunzt. In Berlin herrscht die Ellenbogengesellschaft. In Hamburg sind die Menschen zurückhaltend. Das nennt man wohl hanseatisch. In München kommt es aufs Wetter an. Wenn dort Fön ist, oha.... und die Leipziger haben immer noch eine Profilneurose.

So einige Städte im Rheinland kommen da in Frage, ob Kölle dabei ist, bin ich mir nicht sicher. Ich weiß nur eines, deren Karnevalssitzungen sind ziemlich öde und langweilig, so was von abgenudelt.

Was möchtest Du wissen?