In welchem Paragraph und welchem Gesetz steht dass ein offener Kupplungsdeckel an einem Motorrad mit Trockenkupplung verboten ist?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

§ 30 StVZO

 (1) Fahrzeuge müssen so gebaut und ausgerüstet sein, dass

    ihr verkehrsüblicher Betrieb niemanden schädigt oder mehr als unvermeidbar gefährdet, behindert oder belästigt,


    die Insassen insbesondere bei Unfällen vor
    Verletzungen möglichst geschützt sind und das Ausmaß und die Folgen von
    Verletzungen möglichst gering bleiben.

§19 StVZO

(2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn
sie nicht ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen
Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die

    die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,


    eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder


    das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.

Sobald die Fahrsicherheit gefährdet oder nur den Anschein da ist das davon ein Gefahr ausgeht egal ob Nutzer oder Unbeteiligte( Zugriffsschutz )kann  das zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen  selbst wen der TÜV das als in Ordnung bezeichnet hat . 

Nur mal angenommen da fliegt ein  kleiner Stein rein und  sorgt für das die Kupplung nicht mehr zu öffnen oder zu schließen ist oder der Stein wird so stark beschleunigt das er jemand verletzt oder tötet  was dann da kommt dann keine Versicherung für auf und wen dann holt sie sich alles zurück .

Und was passiert wen die Kupplung platzt  ,das ist mir schon an einem Motorrad passiert  mit einen lauten Knall auch der Kupplung und der Korb war hin . Zum Glück keine offene trockene .

Das steht wenn überhaupt in der StVZO. Oder einer Zusatzbestimmung.

Und ich gehe mal eher davon aus, dass das Zubehörteil schlicht wegen der Geräuschentwicklung keine Zulassung kriegt. Jedenfalls kam bei der einzigen Duc mit so was, die ich mal live erlebt habe, ein deutliches rhythmisches Klingelgeräusch aus jener Gegend.

Man kann nicht jedes technische Detail in einem Gesetz regeln. Die Gesetze geben nur den Rahmen vor. Die Details werden in Verordnungen  geregelt.

Die Verodnung verweist bei solch komplexen Dingen wie der Bauart von Fahrzeugen dann auf einen Katalog technischer Richtlinien über deren Anwendung dann technische Sachverständige entscheiden.

Letztlich hat dann der für Typgenehmigungen zuständige TÜV oder Dekra das sagen. Die Polizei entscheidet gar nix. Die kann nur die Überprüfung anordnen wenn ihnen was unzulässig vorkommt..

So einen Paragraph gibt es nicht. Aber wahrscheinlich hat das Motorrad seine Zulassung mit Kupplungsdeckel bekommen. Ohne Deckel erlischt die Betriebserlaubnis für öffentliche Straßen. Deswegen darfst du ohne Deckel nicht mehr fahren. Wenn dir das so wichtig ist kannst du versuchen beim TÜV eine Einzelzulassung mit einem Glasdeckel zu bekommen. Damit deine Hose nicht in die drehende Kupplung kommt und dir deinen Fuß abreißt. Das sieht bestimmt nicht schön aus.


Wenn ein Kfz Sachverständiger von TÜV oder Dekra den offenen Kupplungsdekel als zweckmäßig, zulässig bescheinigt, dann ist das in Ordnung.

Besser eine belüftete Kupplung als die Gefahr dass eine Trockenkupplung mit geschlossenem Deckel überhitzt und fest klemmt oder verglast und dadurch nicht mehr funktioniert.

Also einen Tatbestand speziell wird es dazu nicht geben. Wenn dadurch jedoch Emissionen auftreten oder Verletzungsgefahr besteht, wird die Polizei dir einen Mängelbericht aufs Auge drücken und dich zum TÜV schicken.

Ob komplett offene Kupplung oder offener Primär-Belt bei einer HD - es geht immer um die Betriebssicherheit von offenen drehenden Teilen.

Gelochter Kupplungsdeckel ist eigentlich bei einer Duc kein Problem

hört sich halt an als ob du eine alte Werkzeugkiste schüttelst....

das steht in der STVO garnicht. was sollte es dort auch zu suchen haben.

allerdings wäre ein dermassen frei zugängliches drehendes teil schon eine gefährdung für andere oder den fahrer. daher wird es nicht so zugelassen werden

Nein. Jeder heute übliche Kettenantrieb ist wesentlich "offener" und gefährlicher.

0

Ich denke mal was wir davon Denken ist vollkommen uninteressant. Ich finde Atomkraft gefährlich😋.

0

Eine nicht eingetragene oder per ABE abgesegnete bauartliche Veränderung bedeutet unter Umständen: für den Straßenverkehr nicht zugelassen.

Solche Dinge werden von der Polizei ebenso geahndet wie leergeräumte Schalldämpfer oder falsche Bereifung.

Besser: Deckel drauf.

Grüße, ------>

Das ist wohl weniger ein Regelungsproblem der StVO als vielmehr der Betriebserlaubnis...

Technische Veränderungen an Kraftfahrzeugen sind ja nicht per se verboten, bedürfen aber immer einer Abnahme durch den TÜV.


Also wenn der TÜV den offenen Kupplungsdeckel nach einer Geräuschmessung in die Fahrzeugpapiere einträgt, dann ist es legitim sich damit auf öffentlichen Staßen zu bewegen?

Wenn ein Sachverständiger die bauliche Veränderung einträgt, ist es legal, sich damit im Straßenverkehr zu bewegen.

Was der dazu im Einzelfall für Messungen und Prüfungen sehen will, musst du schon selbst in Erfahrung bringen.

Oder man könnte auch einfach in einem der Ducati-Foren etc gucken, wo das Thema vor Jahrzehnten durchgekaut worden sein müsste.

0

Was möchtest Du wissen?