In welchem land muss ich mich krankenversichern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du nicht auf Dauer ins Ausland gehst, gilt deine deutsche Krankenversicherung weiter.

Allerdings verlangen viele Ärzte im Ausland dann Bargeld.

Ich konnte damals in Deutschland krankenversichert bleiben. Frag bei deiner Kasse nach, wie lange du dich im Ausland aufhalten darfst.

Hallo dvbhsv,

Sie schreiben:

In welchem land muss ich mich krankenversichern? wenn ich für längere Zeit im Ausland (Österreich) studiere, muss ich mich dann auch in Österreich krankenversichern? Muss ich mich nur in einem Land versichern oder in beiden, kann ich mir aussuchen in welchem?<

Antwort:

Siehe hierzu z.B. bitte unter folgendem Link:

http://www.studentenwerke.de/main/?id=06504

Auszug:

Krankenversicherung Auslandsstudium

  1. Aufenthalte in Ländern der EU und des EWR

Bei einem Studienaufenthalt innerhalb der EU, in Norwegen, Liechtenstein und Island (EWR) sowie in allen anderen Ländern, die mit Deutschland ein entsprechendes Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen haben, werden über den ausländischen Krankenversicherungsträger Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse auch im Ausland erbracht.

Im Gastland müssen Studierende ihren Versicherungsschutz durch eine entsprechende Anspruchsbescheinigung, die es bei den Krankenkassen gibt, nachweisen.

Das gilt für alle Studierende, die an ihren Heimathochschulen während ihres Auslandsstudienaufenthaltes immatrikuliert und damit grundsätzlich versicherungspflichtig bleiben.

Für alle Fälle, in denen die Versicherungspflicht endet – also z.B. bei Exmatrikulation – sollten die Konsequenzen und die weitere Vorgehensweise im Vorfeld genau überlegt werden.

Für eventuell zusätzlich anfallende Kosten für medizinische Leistungen oder einen notwendigen Rücktransport sollte man auch als Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung eine private Zusatzversicherung abschließen.

Im Gastland besteht lediglich Anspruch auf diejenigen Sachleistungen, die vor Ort gesetzlich vorgeschrieben sind.

Der Leistungskatalog variiert zwischen den Ländern z.T. beachtlich, sodass es zu hohen landesüblichen Zuzahlungen kommen kann, die vom inländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger nicht übernommen werden.

Man sollte sich außerdem darauf einstellen, dass medizinische Leistungen im Ausland oft sofort bar beglichen werden müssen.

Unter folgendem Link finden Sie die Zugangsdaten zu den 46 verschiedenen Deutschen Studentenwerken:

google>>studentenwerke.de/main/default.asp?id=04201

Suchen Sie sich das am nächsten gelegene Studentenwerk aus und erkundigen Sie sich dort nach den genauen Bestimmungen.

Unabhängig davon kann Ihnen sicherlich Ihre aktuelle Krankenversicherung nähere Einzelheiten dazu vermitteln, wie Sie sich bei einem Studium in Österreich korrekt krankenversichern, ohne daß eine Versorgungslücke besteht!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

in dem wo du dich längere Zeit aufhälst

Was möchtest Du wissen?