In welchem Jahr hat Deutschland begonnen für den 2. Weltkrieg aufzurüsten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Noch im gleichen Jahr nach Hitlers Machtergreifung (1933) begannen die ersten (oft aber noch heimlichen) Maßnahmen, um militärische Aufrüstung zu betreiben. Die Borsig-Werke in Berlin, Krupp-Werke in Essen, ihre Tochterfirma Grusonwerk in Magdeburg und Hanomag in Hannover waren die größten neben 14 weiteren Fabriken, die bis 1934 die Produktion von eigentlich nach Versailler Vertrag verbotenen Militargerät aufnahmen. 

Auch die Anzahl von Soldaten nahm in den Folgejahren bereits deutlich zu, bereits 1934 umfasste die Truppenstärke 180.000 Mann, obwohl laut Versailler Vertrag eigentlich nur 110.000 Mann als "Friedensheer" erlaubt waren. Die Langzeitpläne für die Aufrüstung wurden bereits 1933, und dann noch einmal 1935 und 1936 nach oben korrigiert. Für das stehende Heer standen bei Kriegsbeginn 1939 bereits 1.100.000 Mann bereit, durch die Mobilmachung waren kurz danach 4.500.000 Mann einsatzfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aufrüstung begann nicht angeblich 1933, sie begann 1933. 

(Allerdings kann man auch argumentieren, dass sie bereits mit der politischen Weichenstellung 1926 begann.)

Reden wir allerdings über Maßnahmen beginnt die Aufrüstung 1933 - hauptsächlich mit dem Ausbau von Infrastruktur und der Reformation von Herr, Marine und Luftwaffe.

Anmerkung aufgrund eines anderen Beitrags: Warum der reine Ist-Rüstungsstand ein Indikator für eine Aufrüstung sein soll, erschließt sich mir nicht wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lordy20
13.05.2016, 18:47

Der "Ist-Zustand" ist ein historischer Fakt, der belegt, das ein Krieg nicht für 1939 vorgesehen war. Ausländische Historiker haben das veröffentlicht.

Es gibt da Dokumente (ich glaube vom OKW) aus dem Jahr 1938/39, das man frühestens in 5 Jahren wirklich kriegsbereit wäre.

Klar, wenn du die Aufrüstung mit der Weichenstellung gleichsetzt, dann kannst du als Datum 1919 angeben oder spätestens 1923 als Hitler "Mein Kampf" diktierte.

0

Ich habe in der schule gehört das Hitler angefangen hat sich für den ww2 im Jahr 1936 vorzubereiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angeblich bereits 1933.
Das ist aber Humbug.
Die Aufrüstung begann 1938 .

1939 hatte man nicht mal genug für einen Zweifrontenkrieg.
Hätten Frankreich & England damals angegriffen, wäre der Krieg schon 39/40 vorbei gewesen.

Rüstungshöhepunkt war übrigens 1944.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuffa
13.05.2016, 18:38

Angeblich bereits 1933.
Das ist aber Humbug.

Wieso Humbug ? Ich halte das durchaus für realistisch. 

5
Kommentar von DrBraune
13.05.2016, 20:54

@Lordy halt dich an den Fakten und wenn du die weißt kannst du Begriffe wie " Humbug" verwenden, denn das was du sagst ist" Humbug ". Mercedes Benz hat schon 34 angefangen Panzer und Flugmotoren zu bauen, Hitler hatte 36 rßstungs abkommen mit England und hat Franco in Spanien unterstützt. Ich bin auf deine Argumente gespannt

2
Kommentar von earnest
14.05.2016, 07:56

Sorry, lordy - aber dein Beitrag liegt völlig neben der Spur. Einschließlich "Humbug". 

Wie war das mit dem Glashaus?

0

Die Planungen begannen bereits unmittelbar nach der Machtergreifung 1933, im Folgejahr ging es dann auch in der Praxis los. Die dadurch entstehenden Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie führten ja dann auch zu einem deutlichen Rückgang der Massenarbeitslosigkeit. Allerdings wurde die Aufrüstung erst noch geheim gehalten. Mit der Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht 1935 und der Ankündigung, das Deutschland wieder über eine leistungsfähige Luftwaffe verfügt, wurde sie aber auch für das Ausland offensichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?