In welchem Jahr Forderugsverlust buchen

4 Antworten

Der Bilanzierer bucht in diesem Fall in 2011 eine Rückstellung für Forderungsverluste, und löst diese nach Abschluss des IV gegen die ggfs. ausgezahlte Quote auf. Augebucht werden darf die Forderung erst, wenn das IV abgeschlossen wurde (ergo erst in 20012, um bei Deinembeispiel zu bleiben).

Rückstellung für Forderungsverluste

Au weia.

Rückstellungen sind Verbindlichkeiten, die entweder der Höhe oder dem Zeitpunkt nach ungewiss sind (vgl. § 249 Abs. 1 HGB). Aus Forderungsverlusten können aber keine Verbindlichkeiten erwachsen, weder gegenwärtig noch künftig. Deswegen ist "Rückstellung" hier die falsche Haben-Buchung (§ 249 Abs. 2 HGB haut dir auf die Finger!). Richtig wäre: "Einzelwertberichtigung auf Forderungen".

0

Du erstellst die Bilanz grundsätzlich mit dem Wissen des "Arbeitstages" - nicht mit dem Wissen des Bilanzstichtags. Deshalb buchst Du das auch schon in 2011 ein - nicht realisierte Verluste müssen ausgewiesen werden, nicht realisierte Gewinne dürfen nicht ausgewiesen werden.

Das ist natürlich richtig, aber ein IV ist doch nicht in wenigen Monaten durch. Daher kann die Forderung auch nicht aus 2011 stammen; sie müsste also ohnehin (spätestens mit Anmeldung zur Quote) auf "zweifelhafte Forderungen" umgebucht worden sein. Spätestens da wäre doch ggfs. eine Rückstellung fällig - oder sehe ich das jetzt verkehrt?

0
@FordPrefect

Wie willst Du das denn praktisch buchen? Du buchst doch um von Forderungen auf zweifelhafte Forderungen. Und wo soll dann die Rückstellung hingebucht werden? Allerdings hast Du natürlich Recht, dass sie schon längst nicht mehr auf dem Forderungskonto stehen dürfte. Was aber nichts daran ändert, dass man bei Bilanzerstellung schon das definitive Wissen hat, dass die Forderung uneinbringlich ist und damit ausgebucht werden muss. Interessant wird es ja bei der Frage der Umsatzsteuerkorrektur - und da ist es immer besser, diese in Zweifel ein Jahr zu früh als ein Jahr zu spät zu machen (wegen der Verjährung).

0

kannst du machen wie es dir am meisten Hilft !! Steuerlich musst du durchrechnen und dann halt in das Jahr nehmen wo es dir steuerlich am besten reinpasst! LG

Forderungsausfall beim Factoring

Hallo zusammen, ich lerne grade für eine anstehende Klausur und habe diesbezüglich eine Frage zum Thema Factoring, die mir mein Buch leider nicht beantwortet:

Es steht: "Factoring Banken übernehmen gegen zusätzliches Entgelt (Delkredereprovision) das Risiko eines Forderungsausfalls."

Was passiert denn bei Forderungsausfall, wenn ich keine Delkredereprovision gezahlt habe? Weil wenn ich dann letztendlich doch auf der Forderung sitzen bleibe, bringt mir Factoring doch auch nichts? Oder ist diese Delkredereprovision Pflicht bei einem Factoringvertrag? Im Buch ist nämlich nur die Rede von Zinsen und einer Factoringprovision...

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich bin seit 2011 in Rente und ab sofort auf Dauer. Bin noch nicht vom Arbeitgeber gekündigt nur ausgesteuert. Habe ich Anspruch auf Abfindung?

Mein Arbeitsverhältnis besteht seit 2005. Nun wurde meine EU-Rente (seit 2012) auf Zeit in eine Dauerrente umgewandelt. Mein Arbeitgeber hat mich bisher nicht offiziell gekündigt. Er hat mich nur ausgesteuert. Kann ich eine Abfindung für 12 Jahre Betriebszugehörigkeit (seit 2011 krank und seit 2012 EU-Rente auf Zeit für 5Jahre) verlangen bzw. steht mir diese zu.

...zur Frage

Was meint ihr, wie viele Kilometer das erste Auto maximal haben soll?

Frage steht oben, ich möchte mir einen Gebrauchtwagen kaufen, etwa Erstzulassung 2011-2012.

...zur Frage

Buchung von Stornoreserven

z. Zt. erstelle ich die Buchhaltung (Bilanz) für einen Versicherungsmakler. Er erhält Provisionszahlungen abzüglich der sogenannten Stornoreserven. Ich würde diese Stornoreserven als Forderung LL > 1 Jahr gegen Umsatz buchen, wäre das so richtig? Arbeite mit SKR04

...zur Frage

Tab. Lebenslauf. (bis voraussichtlich)

Hi, Wie beschreibe ich in einem tab. Lebenslauf eine Tätigkeit die ich zum Zeitpunkt des Bewerbens noch nicht abgeschlossen haben? z.B. 09/2011 - 08/2012 ....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?