In welchem Fall hat man einen Kinderfreibetrag von 1,0 und wann 0,5?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du ein Kind hast, hast du 1 auf der steuerkarte. Wenn dein Mann sozusagen den halben Kinderfreibetrag auch geltend macht, habt ihr beide 0,5 auf der steuerkarte. Es kommt jetzt auf euer Einkommen und die Steuerklassen an, was sinnvoll ist.

Mein Partner ist nicht der Erzeuger meines Kindes. der Erzeuger zahlt keinen Unterhalt und er hat auch kein sorgerecht

0
@MausZoey14

Hat dein Partner denn ggf. Auch wenn er nicht der Erzeuger ist, einen halben Kinderfreibetrag geltend gemacht? Meines Wissens geht das auch, wenn er für den Unterhalt aufkommt. Ganz genau weiß ich’s aber nicht. Ansonsten müsstest du 1,0 haben. 

0

Bei mir ist es exakt dieselbe Situation. nie verheiratet gewesen und alleiniges Sorgerecht. dazu Unterhalts Vorschuss weil mein ex sich nen scheiß um sein Kind kümmert und lieber bei seinen Eltern wohnt anstatt sich nen Job zu suchen. hat das eigentlich auch was mit der lohnsteuerklasse zutun?

0
@MausZoey14

Meines Wissens hat die lohnsterklasse nichts mit dem Kinderfreibetrag zu tun. Ich finds grad merkwürdig, dass du nur ein halbes Kind drauf hast.... ich glaube, ich würde mal beim Finanzamt nachfr

0

Das fand ich auch merkwürdig zumal ich auf meiner ersten lohnabrechnung 1,0 drauf stehen hatte. Mein Chef meinte dass er mal seinen Steuerberater fragt weil er die erstellt hat

0

1,0 hast Du (falls Du alleinerziehend bist), wenn der Vater keinen Unterhalt zahlt; 0,5 entsprechend, wenn er Unterhalt zahlt - meines Wissens nach.

War bei mir so. 

also ich bin quasi alleinerziehend (habe zwar einen Partner aber er ist nicht Vater des Kindes und hat sie auch nicht adoptiert) und er zahlt keinen Unterhalt. zudem habe ich auch das alleinige Sorgerecht falls das eine Rolle spielt

0
@MausZoey14

Es geht um den richtigen Kindsvater. Dein jetziger Partner hat nichts mit dem Knd zu tun.

0

oh meinte natürlich dass der Erzeuger keinen Unterhalt zahlt

0

Nach der Scheidung nur 0,5 Kinderfreibetrag?

Wir sind seit zwei Wochen geschieden und so mussten wir auch unsere Lohnsteuerkarte ändern lassen. Ich, der Vater, habe nun die Lohnsteuerklasse Zwei, mit 0,5 Kinderfreibetrag. Wieso nur 0,5? Unser Sohn wohnt bei mir und meine Ex braucht kein Kindesunterhalt bezahlen. Steht mir nicht der volle Kinderfreibetrag zu?

...zur Frage

Kinderfreibetrag, Kindergeld Hilfe! 0.5 oder 1.0?

Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir bzgl. des Kinderfreibetrages helfen.

Erstmal zu meiner Person bzw. notwendigen Infos.

Ich bin 26, berufstätig , bekomme zum Spätsommer Nachwuchs. Meine Freundin ist 19 und nicht berufstätig. jeder von uns hat (noch) eine eigene Wohnung.

Solangsam aber sicher will ich mich allerdings wegen den ganzen steuerlichen und rechtlichen Dingen die ein Kind mit sich bringt auseinandersetzen da es mir wichtig ist hier alles richtig zu machen.

Folgende Fragen stehen bei mir noch offen im Raum! - Wie wird mir in diesem Fall der Kinderfreibetrag angerechnet? mit 0,5 oder 1,0? - Bin ich überhaupt dazu berechtigt bzw. macht es Sinn? (ca. 2000 brutto) -Wird dann das Kindergeld nicht mehr ausgezahlt?? -.-

Ich bedanke mich schonmal im Voraus und hoffe dass mir hier jmd einer versierte Antwort geben kann :)!

...zur Frage

Welche Kinderfreibetrag bei Ehepaar mit 2 Kindern, Mutter in Elternzeit 1,0 oder 2,0?

Frage steht oben. ich habe da keine Ahnung wie das funktioniert , muss es aber in Papieren eintragen. bitte um hilfe

...zur Frage

Kinderfreibetrag für beide Elternteile gleich?

Guten Abend,

ich hätte mal eine Frage bzgl. Lohnabrechnung/Kinderfreibetrag und wäre sehr dankbar wenn jemand antworten würde der tatsächlich weiß wovon er spricht. Ich hingehen verstehe in diesen Berech nur Bahnhof.

Folgendes:

Ich bin Vollzeit Berufstätig und habe auf meiner Lohnabrechnung monatlich einen Kinderfreibetrag (1,0) stehen.

Meine Freundin hat nun nach Beendigung der Elternzeit eine Teilzeitstelle angetreten und auf ihrer Gehaltsabrechnung stand nun auch ein Kinderfreibetrag (1,0) drauf.

Wir sind NICHT verheiratet, haben zwei gemeinsame Kinder und Leben alle zusammen in einem Haushalt.

Soweit zur Situation..

Als ich das heute auf der Lohnabrechnung meiner Freundin gelesen habe, fragte ich mich ob das so korrekt ist. Den soweit ich weiß erhält man pro Kind einen Freibetrag von 0,5 und diesen auch nur auf die Mutter ODER den Vater. In diesem Fall hätten wir alle beide, beide Kinder auf der Lohnabrechnung stehen. Ist hier ein Fehler unterlaufen oder ist das so korrekt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?