In welche Religion wird am meisten konvertiert? (weltweit)?

8 Antworten

Weltweit gesehen würde ich eher sagen, dass die meisten Menschen ihre Religion aufgeben, anstatt zu wechseln oder zu konvertieren.

Gerade auch in islamischen Stammländern. Es ist in einigen Ländern (etwa Iran) nur so, dass es offiziell keine Religionslosigkeit gibt, und Leute einer Religion angehören müssen. Ansonsten werden sie als Muslim geführt.

In manchen Ländern werden sich auch so manche Leute nicht trauen, ihren Unglauben öffentlich zu machen.

So genau kann man das nicht sagen, EmRoN. Aber vor einer Weile hat das PewResearch Center eine Studie publiziert, die in Verbindung zu Religion immer mal wieder zitiert wird. Diese Studie ist natürlich auch mit Vorsicht zu genießen, denn es weiß niemand, wie sich unsere Welt in Zukunft entwickeln wird.

Wie auch immer, hier die Resultate zu Konversion:

Du siehst: Die meisten "Konvertiten" gewinnen Menschen, die keiner Religion angehören.

Was Religionen selbst angeht, so sind die Christen diejenigen, die am meisten Anhänger gewinnen sollen (40 Millionen), allerdings auch am meisten verlieren werden (106 Millionen). Wenn man beides, Konversion und Austritt, betrachtet, so verzeichnen der Islam und diverse Volksglauben die besten Zahlen.

Allerdings muss man noch mehrere Dinge anmerken:

1) 2-3 Millionen Anhänger durch Konversion sind nicht wirklich viel, schon gar nicht für eine Religion wie der Islam (der ja die zweitgrößte weltweit ist). Wirklich "spürbar" sind wohl nur die "Konversionen" der Konfessionslosen und die Austritte aus dem Christentum.

2) Konversion ist nur ein Aspekt, wie Religionen Anhänger gewinnen. Gerade Christen und Muslime gewinnen Anhänger nicht unbedingt durch Konversion, sondern eher durch hohe Geburtenraten. Das heißt, auch wenn die Anzahl Konvertiten bescheiden ist oder eine Religion gar Anhänger verliert, muss das noch nichts heißen … 

3) … was auch wichtig für folgenden Punkt ist: Konfessionslose durch "Konversion" wird es mehr geben, aber gesamthaft wird geschätzt, dass der prozentuale Anteil der Konfessionslosen in den nächsten Jahren sinken wird.

Wie gesagt, das sind nur Schätzungen, also bitte noch mal mit Vorsicht zu genießen. Nicht nur, weil es Schätzungen sind, sondern auch weil manche Länder es mit Daten nicht so genau nehmen. China z.B. hat eine sehr große Bevölkerung: Wenn in China in den nächsten Jahren viele Menschen zum Christentum und Buddhismus konvertieren (was durchaus möglich ist, das umgekehrte Szenario ebenso), dann sähe die obige Graphik schon wieder ganz anders aus.

Ich hoffe, das hat deine Frage ungefähr beantwortet. :)

 - (Religion, Islam, Christentum)

Hallo,

ich habe gelesen, in Amerika ist Wicca die am schnellsten wachsende Religion.

Aber sehr viele Leute konvertieren weltweit auch zum Islam.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Online Bibelkurs während CoRoNa (aus Neugier)

Die Meisten verlassen heute den Glauben, zumindest hier in Europa und in den Staaten, meiner Meinung nach. Du siehst ja alleine, was mit den Kirchen passiert, ne Skatepark oder ein Fitnessstudio wird das neue zu Hause der Kirchen. Ich halte es für falsch aber die Kirchen bekommen einfach kaum Besuche und viele haben kein Interesse am Christentum.

Auch wenn es keine Zahlen gibt, ist der Islam, wenn es um die Religion geht, ganz klar an erster Stelle. Alleine nach dem 11. September ist die Zahl der "neuen Muslime" überall auf der Welt explodiert. England zum Beispiel hat von 2001 bis 2010 über 100.000 Konvertiten erhalten. Das ist jetzt nicht viel, wenn es Millionen von Menschen in diesem Land gibt aber im Vergleich zu den anderen Religion sprechen ist das schon gewaltig. Du hast ja echt in jedem Bereich mehrere Beispiele, die Boxlegenden, Nobelpreisträger, Wissenschaftler, Playboy Bunnys, Musiker, usw.

Was möchtest Du wissen?