In welche Länder kann man auswandern und dort Sozialhilfe bekommen so wie in Deutschland?

9 Antworten

Innerhalb der EU besteht Freizügigkeit für die EU-Bürger. Man kann sich jedoch nicht die deutsche Sozialhilfe nachschicken lassen, wenn man seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt. Vielmehr müsste man sich den gesetzlichen Bestimmungen des Landes unterwerfen, in dem man wohnt.

Es könnte also leicht passieren, dass man dort erst einmal gar keine Sozialleistungen beziehen kann, sondern erst eine gewisse Zeit in dem entsprechenden Land gelebt haben muss. Ohne eigene finanzielle Mittel ein ganzes Jahr oder länger zu überbrücken, ist praktisch unmöglich.

Die einzige Möglichkeit für einen deutschen Sozialhilfeempfänger um auszuwandern ist, im Zielland erst einmal eine Arbeitstätigkeit auszuüben, die den Lebensunterhalt sichert.

So etwas Gutes gibt es nur hier. Überall sonst auf der Welt gibt es nichts oder nur mit extremen Einschränkungen. Das macht ja auch Sinn. 

Es reicht ja auch, wenn die wirklich Bedürftigen (altersschwache, kranke, behinderte Mitbürger) unterstützt werden. Gerade die klassischen Einwanderungsländer unterstützen keine Faulenzer und Abzocker. 

Bei dieser Motivation ist es besser du wirfst nicht unnötig Geld fürs auswandern raus, da wirst du es überall unnötig schwer haben. 

Was möchtest Du wissen?