In welche Gruppe der Kunststoffe (Thermoplast, Elastomer, Duroplast) gehören Harze?

4 Antworten

Grundlegend fängt es falsch an?

Es gibt drei Klassen von Kunststoffen Thermoplaste Elastomere Duroplaste.

Woher sie kommen ist egal den diese Klassen beschreiben das Verhalten. Unter dem Gesichtspunkt der Herstellung gibt es noch Einteilungen in Abgewandelte Naturprodukte etc aber das hat nix mit den Klassen zu tun.

Dann ist der Begriff Biopolymer aktuell eine Luftnummer da es keine klare Regelung gibt was dieses Wort bedeutet. Alles zwischen aus fossilen Energieträgern und biologisch Abbaubar bis aus nachwachsenden Rohstoffen und nicht Abbaubar ist darunter vertreten. Das hat aber wieder nix mit den Klassen zu tun.

Bei unausgehärtet Harzen, Lacken, Kleber oder Beschichtungen sind keine Polymere sonder Monomere oder Oligomeren vorhanden. Dementsprechend sind sie keiner Hauptgruppe zuzuordnen. Im ausgehärteten Zustand sind sie Polymere und je nach Struktur können sie dann einer der drei Klassen zugeordnet werden.

Woher ich das weiß:Beruf – Viele Jahre beruflich damit beschäftigt.

Kunstharze sind synthetisch gehören also zu den Kunststoffen. Die drei Begriffe Doroplast, Thermoplast und Elastomer beschreiben nur dei Eigenschaften der Kunststoffe. Thermoplaste erweichen bzw schmelzen bei Eiwärmung und werden nach dem Abkühlen wieder fest. Sie lassen sich also durch Erwärmen einfach in die gewünschte Form bringen. Klassisches Beispiel: Heißkleber. Duroplaste bleiben einmal auspolymerisiert auch unter Wärmeeinwirkung hart, sie schmelzen nicht. Ab einer gewissen Temperatur zersetzen sie sich und sind damit dauerhaft chemisch verändert. Elastomere sind wie der Name schon sagt elastisch.

Eher Thermoplast, wobei sich die thermische Verformbarkeit in Grenzen hält.

Was möchtest Du wissen?