In welche Beruf als Sozilogin arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Leidensgenosse eines anderen Berufszweiges kann ich nur sagen... Weiterbildung bringt nicht immer was. Es gibt diverse Fernuniversitäten oder Fernlehrgänge, die du auch von der Steuer absetzen kannst, nur... du müsstest eben eine Fortbildung wählen, die 1. gefragt ist 2. auch vom zukünftigen Arbeitgeber honoriert wird. Stellt sich die Frage: welches Fach, welcher Zweig??

Fortbildungen kosten gerne mehrere tausend Euro pro Semester.

Eine weitere Alternative wäre die Selbstständigkeit als ???-Beraterin (??? heißt: was sind deine Schwerpunkte und Interessen, in welchem Bereich besitzt du überdurchschnittliches Know-how??). Dann gäbe es noch Potential hinsichtlich des geplanten Freihandelsabkommens mit den USA (auch wenn ich persönlich davon nichts halte), denn überall, wo sich auf dem Markt etwas ändert, kann man irgendwie Knete machen - und wenn man nur Unternehmen die Vorteile dieser Änderungen erklärt und nahe bringt. Sorry aber, dass ich nichts Konkretes anbringen kann...

Annndrea 14.10.2013, 12:26

Ja bei mir stapeln sich hier auch die Broschüren über Weiterbildungsangebote. Ich bin am überlegen, ob ich nicht eine Weiterbildung als psychologische Beraterin machen soll. Hatte Sozialpsychologie als Hauptfach und wollte ohnehin eigentlich Psychologie studieren. 12 Monate, 1.600 Euro, das geht meines Erachtens. Man kann mit denen auch eine Ratenzahlung vereinbaren. Natürlich ist das alles nicht so einfach, denn danach muss man ja einen Raum haben und auch privat abrechnen, da die Krankenkassen die Weiterbildung nicht vollends akzeptieren. Und - anlaufen muss das ganze.

Also gut bin ich eher in dieser Situation, dass ich sehr gut zuhören kann und mich mit Süchten sehr gut auskenne. Aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis bekomme ich immer wieder sehr gutes Feedback für meine Tipps. Natürlich hat das vielleicht nicht so viel zu bedeuten.

Was meinst Du eigentlich mit dem Freihandelsabkommen? In die USA gehen? Hmm, schwieirg glaube ich.

Was hast Du denn studiert? Und welche Weiterbildung hast Du gemacht? Wie auch immer, hoffe, dass das was gebracht hat.

Und bitte keine Entschuldigungen, denn Deine Antwort war sehr gut. Und es ist sehr beruhigend, dass ich nicht die Einzige bin, die sich mit diesem Lebensthema "quält".

0
charis0110 14.10.2013, 13:15
@Annndrea

Ich hab Chemie studiert und zusätzlich an der Fernuni Hagen 1 Jahr "Management" belegt (Zeugnis). Für mich persönlich hat dies sehr viel gebracht, nur sind potentielle Arbeitgeber nicht gewillt, mir entsprechende Positionen anzubieten -geschweige denn dies gehaltlich anzuerkennen, wobei ich hier nicht öffentlich Details nennen oder über mögliche Gründe spekulieren werde.

Zum Thema Freihandelsabkommen... die BRD plant doch mit den USA dieses Freihandelsabkommen, weil ja dadurch alles viel toller, besser, billiger wird (angeblich). Was auch immer da passieren wird, Fakt ist, es wird Auswirkungen auf den Handel und auf die US-BRD (bzw. EU)-Beziehungen haben. Und da viele Unternehmer einfach keine Zeit haben, sich in die Materie einzuarbeiten, um für sich das Beste in diesem Zusammenhang herauszuholen, benötigt man Leute, die sich in die Materie einarbeiten um diesen Unternehmern dann zu erklären, wo und wie es für diese etwas zu holen gibt (also kauft man diese ein oder zahlt für deren Beratung). Kurz gesagt, überall wo es in der freien Wirtschaft Veränderungen gibt, gibt es mögliche Geldquellen, man muss eben danach suchen oder mitbekommen, wo welcher Bedarf besteht oder hier -im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Freihandelsabkommens- entstehen wird (auch nicht immer ganz einfach).

0

Wie flexibel bist du geografisch? Bist du örtlich gebunden durch Mann und Kinder? Wenn nein: dann lohnt es sich vermutlich sehr den Bewerbungsradius deutlich zu vergrößern.

Falls du wirklich noch mal studieren willst, dann bloß keine Geisteswissenschaften, sondern in Richtung BWL/Management oder gar Technik.

Vielleicht wäre für dich auch eher ein duales Studium, dann hättest du schon mal den Fuß in der Tür eines Unternehmens.

Hast du deine Bewerbungsunterlagen mal durch jemanden Professionellen prüfen lassen? Was hast du an dir, deinem Auftreten, deiner Selbstvermarktung schon alles geprüft und überarbeitet? Gibt es irgendwelche Weiterbildungen (und wenn es nur VHS Kurse waren)? Gibt es Auslandserfahrungen? Besteht die Möglichkeiten, diese durch ein Volontariat zu sammeln?

Annndrea 10.10.2013, 20:32

Hallo Mireilles. Danke für die Antwort. Nein ich bin nicht durch Mann und Kind örtlich gebunden. Und ich habe nun auch deutschlandweit Bewerbungen verschickt. Problem nur: es geht in die Richtung Assistenz. Ich hatte ein Gespräch in Duisburg - Thyssen Krupp, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich in Duisburg wirklich glücklich werde. Es sah da schon sehr trostlos aus. Hamburg, Köln, Berlin wären wohl als Soziologin nicht schlecht. München zwar auch, aber dort sind mir die Lebenshaltungskosten zu hoch.

Ansonsten dachte ich mir auch schon, dass ich noch einmal Richtung BWL/ Management gehe. Es ist indes leichter, wenn man weiß, wohin es gehen soll. Dachte auch schon an ein Duales Studium. (ich denke viel)

Ansonsten habe ich mir mein Lebenslauf von einer Damen aus dem Internet erstellen lassen, was mich auch 130,00 Euro gekostet hat. Weiß nicht, inwiefern sie professionell war. Das Problem: es sind nun diese kurzen Berufsabschnitte, die man ja nicht sonderlich verdecken kann; egal wie man es versucht.

Wenn ich einmal im Vorstellungsgespräch bin, bekomme ich immer gutes Feedback, werde auch genommen. Allerdings ist das Problem ja im Vorfeld, dass das Vakanzen sind, die mich nicht sonderlich interessieren. Und die klassischen Sekretariatsaufgaben hätte ich auch ohne Soziologiestudium machen können. Mich langweilt das enorm. Fühle mich dann doch seh runzufrieden.

Ja ich habe Auslandserfahrung - habe in England eine Weile gelebt und VHS-Kurse habe ich im Sinne von Excell-Schulungen gemacht.

Volotantariat wäre sicherlich gut, aber meine laufenden Kosten sind doch etwas höher.

Bist Du Soziologin?

Danke für die Antwort!

0
Mireilles 10.10.2013, 20:53
@Annndrea

Hab unter anderem Soziologie studiert - aber mein Lebenslauf ist ein ganz anderer und von daher hatte ich eine andere Ausgangslage nach dem Studium.

Wenn du schon Auslandserfahrung hast, brauchst da ja nun nicht krampfhaft aufstocken. Ich würde den Lebenslauf noch mal querchecken lassen. Lücken zwischen kurzen Stationen versuchen mit Weiterbildungen zu füllen. Hast du zufällig einen Unternehmensberater im Freundeskreis? Die sind sehr gut darin Lücken zu kaschieren, etwas schön zu reden, ohne gänzlich zu lügen, "gute Lügen" zu erfinden....

Hast dich mal nach Traineestellen für Absolventen umgesehen? Kann zwar sein, dass der Zug da für dich abgefahren ist (weil dein Abschluss ja schon eine Weile her ist), aber probieren kann man es. Traineestellen sind gut für den Einstieg und vorallem endet man da nicht unbedingt als Sekretärin.

Was das mit Duisburg angeht.... meine ehrliche, wenn auch harte Meinung: du scheinst grad nicht in der Situation zu sein, in der man bei sowas sonderlich wählerisch sein sollte.... :/. Und: ein Umzug ist ja nicht lebenslänglich. Man müsste ja nur 5 Jahre oder so durchhalten, dann sieht der Lebenslauf wieder gut aus und man kann sich aus einer Stelle heraus weiter bewerben.

0
Annndrea 12.10.2013, 15:37
@Mireilles

oh sorry, habe gar nicht deine antwort gesehen (schreibe jetzt mal mit kleinbuchstaben - geht schneller); dachte ja, dass ich benachrichtigt werde, bei einer neuen antwort. egal.

ja über trainee stellen habe ich auch schon nachgedacht. aber es gibt ja immer ein haken - hier sehe nicht unbedingt die zeit seit dem abschluss; man kann ja ehrlich sagen, dass man umsatteln möchte. es sind allerdings die laufenden kosten die ich mit trainee gehältern nicht abdecken kann. muss mal schauen, ob es da einen weg gäbe. mit einem nebenjob am we oder ähnliches.

nein, leider kenne ich keinen unternehmensberater. also muss ich mal gucken, ob ich irgendwo einen finde, der mal meinen cv durchcheckt. und weiterbildungen sind gute optionen als lückenfüller, allerdings brauche ich darüber nachweise. aber vielleicht haben ja die profis da einen tipp.

duisburg würde ich ja auch machen. aber auch das geht über zeitarbeit und ist eben erneut assistenz der geschäftsführung. und - obwohl am anfang alles sehr schnell ging und ich - wie mir die personalerin gesagt hat - def. geeignet bin und sie mich haben möchte, war sie danach im urlaub und leider habe ich jetzt nichts mehr gehört. na ja, vielleicht haben die ja eine kompetente pa für den gf nötig.

vielen dank für deine antwort. :-) und schönes we

0

Was möchtest Du wissen?