In welche arabischen Länder kann man noch reisen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst ganz unbekümmert nach Jordanien, Arabische Emirate, Oman, Tunesien und Marokko fahren. Die touristischen Gebiete in Ägypten sollten auch kein Problem darstellen.

Israel ist kein arabisches Land, du kannst es aber auch ohne Probleme bereisen. Zwecks Libanon kenn ich mich nicht sonderlich gut aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Nähe zu Syrien derzeit riskant sein könnte.

Näheres zum Libanon findest du hier: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/LibanonSicherheit.html

In Marokko und Jordanien ist es zur Zeit noch ruhig, ebenso in den Golfstaaten wie Oman, Bahrein, Katar und den Emiraten. Manche arabischen Länder (wie Syrien und Libanon) verweigern einem immer noch die Einreise, wenn man einen israelischen Stempel im Pass hat. In die klassischen Touristenländer Ägypten und Tunesien würde ich selbst zur Zeit nicht reisen. Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

Problemlos Oman und VAE. Alle anderen arabischen Länder würde ich derzeit nicht besuchen wollen. Auch nicht die wo es in den Tourigebieten angeblich sicher sein soll.

Hi.
Es werden immer weniger...
Jordanien geht zur Zeit noch, Marokko auch. Der Libanon ist kein "rein arabisches" Land - und bietet für einen Urlaub meiner Ansicht nach nicht genug. In Kombination mit Jordanien aber ein interessanter Kontrast.

Israel ist kein arabisches Land.

Noch nicht genannt: Der Oman, ein faszinierendes und völlig sicheres Reiseland!
Absolut empfehlenswert.

Die Emirate sind auch noch relativ sicher bereisbar, wobei ich aus politischen Gründen Qatar meiden würde. Dubai geht - aber ich find's scheußlich dort. Und wenig "arabisch".

Gruß, earnest

Flaggenpapst 31.01.2013, 15:30

Der Oman ist sicherlich ein faszinierendes Reiseziel, aber "völlig sicher"?! Was sollen denn dann die 11 entführten westlichen Touristen in den letzten 6 Jahren von dieser Einschätzung halten?! Bitte zukünftig genauer informieren, bevor solche Antworten hier gepostet werden.

0
earnest 31.01.2013, 16:11
@Flaggenpapst

Danek für Deinen Beitrag.

Ich habe - bevor ich meine Antwort schrieb - versucht, mich über entführte Touristen im Oman schlau zu machen, bin aber nicht fündig geworden. Hast Du mal einen Link? (Meinst Du vielleicht die Kaperung von Jachten?)

-Das Auswärtige Amt nennt keinerlei derartiges Risiko.

-Aus einem Reisebericht (3.3.2011, "Zerrissene Stille im schönen Sultanat Oman):
"Schreckensmeldungen wie im benachbarten Jemen gibt es nicht."

Daß das Grenzgebiet im Dreiländereck Oman-Saudi Arabien-Jemen nicht ungefährlich ist, ist eine Binsenweisheit. Dorthin verirrt sich aber selten ein normaler Tourist.

Selbstverständlich gibt es nirgends völlige Sicherheit vor Entführungen. Auch in Deutschland nicht. (Insofern kritisierst Du dies Wort aus meinem Beitrag, das den Unterschied zu anderen arabischen Ländern betonen sollte, natürlich zu Recht. Ein weniger strenger Ton Deines Kommentars hätte es allerdings auch getan, finde ich.)

Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich - wie das Auswärtige Amt und wie namhafte Reiseveranstalter - nach wie vor davon aus, daß der Oman ein vergleichsweise sicheres Reiseland für den normalen Touri ist.

Und das kann ich aus meiner (subjektiven) Reiseerfahrung so bestätigen.

2
DonTinaldo 04.02.2013, 15:23
@earnest

Man kann ja genauso gut in der Türkei oder in Brasilien verschleppt werden. Eine 100% Sicherheit hat man außerhalb Europas nie wirklich.

0
earnest 12.02.2013, 09:09

Korrektur.
Ich meinte: Bahrain meiden.

0

Schau dir mal die Reisewarnungen des auswärtigen Amtes an! :)

Israel ist außerdem kein arabisches Land.

DonTinaldo 31.01.2013, 15:27

Ich habe auch schon Länder bereist, von denen das auswärtige Amt nicht grade geraten hat. Ansonsten wäre ich schon darauf kommen. Und doch gehört Israel zum arabischen Kontinent, ist also arabisch. Arabisch in der Geografie meinte ich ja auch, nicht in Sprache und Kultur. Aber trotzdem danke :-)

0

Israel und der Libanon sind sehr gute ferienländer. Empfehlenswert auch Jordanien.

Was möchtest Du wissen?