In welche Aktien als Einsteiger investieren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Statt Aktien würden sich auch ETFs anbieten, mit denen du dann das Risiko beispielsweise auf den kompletten Dax verteilsen kannst. Die werden genau so an der Börse gehandelt wie die Aktien selbst.

Beispiele:

ETFL06 wäre ein ETF der Deka (Sparkassen) der die 30 Dax-Titel beinhaltet und eingestrichene Dividenden jährlich ausschüttet.

ETFL02 dasselbe mit dem Euro-Stoxx

A1T795 wäre ein ETF der Deutschen Bank über die Unternehmen der Plätze 31 - 100, also Aktien aus M-Dax und S-Dax. Dieser ETF thesauriert, legt Dividenden also direkt wieder an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von napoloni
10.10.2016, 21:37

Ach du bist das schon wieder... dann hättest du ja schon genug ETFs :o)...

0

Ich finde es im Gegensatz zu anderen nicht so schlimm wenn man für seinen ersten Trade nur 500€ investiert. Wenn man schon verliert, verliert man nicht zu viel :D. Diese Vorschläge sind nur als Anregung und keinesfalls als Kaufempfehlung zu verstehen

  • IBM
  • Hannover Rück (etwas sicher: Münchener Rück)
  • BASF
  • Bertrandt (ist durch den VW-Abgasskandal ziemlich niedergeprügelt, aber schon etwas riskanter auch weil es ein Zykliker ist)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für 500,00 € würde ich wegen der Transaktionskosten keine Aktien kaufen. Der Tipp mit den ETF´s ist schon korrekt. Da mußt Du aber selbst ein wenig googln. Direkte Tipps zu einem einzelnen ETF darf und kann ich Dir nicht geben. Finanzwesir oder Finanzrocker wären ganz gute Suchbegriffe. Über die Blogroll findest Du noch sehr viel mehr interessante Seiten. Ist mit ein wenig Arbeit und Hirnschmalz verbunden... aber es lohnt sich. Meine persönliche Performence liegt aktuell bei 13,94% für 2016 bei den ETF´s. Kümmer Dich um Dein Geld.... sonst tun es andere für Dich. Du machst das schon.. Alles Gute....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Häufig wird gesagt, dass es sich bei kleinen Beträgen nicht wirklich lohnt, aber ganz so extrem ist es meiner Meinung nach nicht. Zwar ist es bei meiner Bank so, dass erst ab ca. 2000 Euro durch die prozentualen Gebühren die Minimal-Gebühren überschritten werden, aber du kannst trotzdem Gewinn machen.

Also konkret zahlt man je Ausführung bei Ing Diba 0,25% vom Kurswert, mindestens aber 4,90. Mit Kauf und Verkauf wäre die Provision also in deinem Fall 2x 4,90 = 9,80 Euro. Das entspricht weniger als 2% des Wertes, du würdest also bereits Gewinn machen, wenn die Aktie um etwa 2% im Wert steigen würde, was kein allzugroßes Problem ist.

Vor ein paar Tagen wurde bei einer ähnlichen Frage vorgeschlagen, man solle Amazon-Aktien kaufen, da diese um Weihnachten herum bisher immer gestiegen sind, danach sollte man sie recht schnell wieder verkaufen. Allerdings sind sie in den letzten Jahren sowieso immer gestiegen, dennoch gehen sie in der Regel Anfang Januar wieder leicht zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst 20 Prozent Gewinn machen um 💯 Euro zu verdienen, abzüglich 17 Euro ordergebühren. Und wahrscheinlich werden dir sofort noch Steuern abgezogen.Ne lass mal, das Geld ist schneller weg als du denkst.

Gründe lieber deine eigene kleine Firma, so kann man reich werden, aber an der Börse kannst du das vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 500 EUR sollte man keine Aktien kaufen, da Transaktionskosten in keinem gesunden Verhältnis zum Umsatz stehen.

Die besser Wahl wären Aktienfonds bzw. ETF.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 500€ werden die Gebühren bei den meisten Brokern / Banken leider ziemlich hoch sein, bzw da müsstest du ziemlich viel Gewinn machen um damit insgesamt mit Gewinn auszusteigen.
Eventuell bietet deine Bank auch Fonds oder ähnliches an, mit geringeren Spesen, das wäre dann eher was für dich.

Hatte das gleiche Problem mit einer ersten Aktie,... ich brauch +20% um insgesamt auf 0€ zu sein..... und das ist schon viel xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?